Werbung

Hallo

Bewertungsdetails

 
"Adventure of the Seas"
 
"Adventure of the Seas" 2009-12-05 16:41:55 Mienchen
Gesamtbewertung 
 
4.6
SCHIFF ALLGEMEIN 
 
4.5
KABINE 
 
4.5
KULINARIK 
 
4.5
SERVICE 
 
4.5
UNTERHALTUNG 
 
4.5
PREIS/LEISTUNG 
 
5.0

Das erste aber bestimmt nicht das letzte Mal

Reisedetails

Dauer
1 Woche
Reisebeginn
November, 2009
Route
Karibik
Starthafen
San Juan/Puerto Rico
Anreise per
Flugzeug

Schiff allgemein

Gesamteindruck
Das Schiff ist zwar nicht mehr nagelneu, aber dennoch in einem echt super Zustand. Sehr gepflegt, sehr sauber und wir waren von der Größe echt erstmal überwältigt, obwohl wir uns vorher schon damit beschäftigt hatten und als Hamburger schon eine Vorstellung von großen Schiffen haben. Dennoch haben wir die ersten 3 - 4 Tage gebraucht, um sämtliche Restaurants, Bars, die Eislaufbahn, das Theater, Lounges, Poollandschaften usw. in Ruhe zu erkunden.
Schiffshighlight
Das Gesamtpaket macht's
Bordsprache
Englisch
Bordwährung
USD
Zahlungsart
Kreditkarte
Ablauf Check-in
OK
Ablauf Check-out
Total reibungslos
Poolbereich
immer genug Liegen

Kabine

Kabinenart
Innenkabine
Kabine allgemein
Wir hatten zwar eine Innenkabine, aber es handelte sich um eine Promenadeview-Kabine (gibt es von Deck 6 - 8) mit einem großen Erker-Fenster zur Royal-Promanade. Die Kabine ist eine schöne Zwischenlösung von Außen- und Innenkabine, denn durch das große Fenster hatte man nicht das Gefühl in einer Innenkabine zu sein. Das Fenster ist aus sehr dickem, schallisolierendem Glas, so dass man von der Royal-Promenade nichts gehört hat... außer an zwei Abenden, wenn Parade war, aber die dauern ja nicht allzu lange (20 - 30 Minuten) und man hatte einen super Blick von der Kabine, wenn diese wie unsere schön mittig im Schiff liegt. Die Kabine hatte zwar einige Gebrauchsspuren, dennoch war es aber alles in einem guten Zustand und sauber, das Bad war halt standardmäßig klein und zweckmäßig, aber völlig ausreichend und in Ordnung. Es war auf jeden Fall genügend Stauraum vorhanden und wir hatten reichlich Gepäck für insgesamt 3,5 Wochen Urlaub und Tauchausrüstung dabei.
Kabinennummer
8295

Kulinarik

Qualität Restaurants
Wie auch der Service waren in den Restaurants auch die Speisen besser. Zwar auch nicht perfekt (mit dem Gemüse hatten sie es einfach nicht so... egal ob grüner Spargel oder Spinat - beides war immer bitter), aber sowohl für's Auge als auch für den Gaumen doch besser als im Buffet-Restaurant. Bis auf einen Abend (dort brauchte der Koch 3! Anläufe) waren z. B. die Steaks wie bestellt auf den Punkt perfekt gebraten, der Truthan an Thanksgiving war einfach nur lecker und die Ente knusprig und nicht trocken. Die Qualität der Desserts war nicht besser oder schlechter als im Buffet-Restaurant, aber immer nett angerichtet. Sehr lecker war der jeden Tag auf der Karte stehenden Cesar's Salad, auch leckeren Lobster gab es einmal die Woche satt wenn man möchte. Gegen Aufpreis von 14,50 Dollar gab es Filetsteak Mignon wie aus dem Bilderbuch.
Qualität Buffets
Hier befindet sich in unseren Augen das einzige "wirkliche" Manko dieses Schiffes, denn auch wenn die Auswahl recht groß ist, ist die Qualität der Speisen teilweise hart an der Grenze zum "mangelhaft". Kurzgebratenes Fleisch war fast immer zäh und sehnig, das Gemüse meist fad und/oder zerkocht, die Pastasaucen schmeckten alle gleich (was ich bei Carbonara und Bolognese schon merkwürdig finde), die Pasta selber war selten gelungen, sämtliche Salatdressings eher Mayo als Dressing, ein schönes Italian-Dressing fehlte z. B. gänzlich, aber es stand immerhin immer Balsamico und Olivenöl parat. Aber es gab auch wirklich gute Speisen wie z. B. Spare-Ribs, Pizza, die Burger-Station, frisch vom Stück aufgeschnittenes Roastbeef und andere Braten, Truthahn, Paella und auch die Fischgerichte waren eigentlich immer gelungen. Die Salatbar war auch immer gut mit frischem und leckeren Salat und sämtlichen Beilagen wie Croutons, Ei, Frühlingszwiebeln, Käse, diverse Oliven usw. gefüllt. Die Desserts/Süßspeisen waren immer in recht großer Auswahl vorhanden, alles an sich recht lecker (ein Traum die Schoko-Tarte, der Apple-Pie und die Brownies!!), lediglich alles was als "Mousse" gelten sollte, glich eher herkömmlichen Pudding, da in solchen Dingen einfach zu viel Gelatine verarbeitet wurde. Frisches Obst gab es immer in guter Auswahl und in sehr guter Qualität. Das Frühstücksbuffet war sehr amerikanisch geprägt (ok - ist keine Überraschung), von daher gab es Eier in sämtlichen Variationen (inkl. Omlette-Station), Bacon, Würstchen, weiße Bohnen, frittierte Kartoffel-Würfel und Pancakes in 3 Varianten. Müsli, Früchte, Cerealien und Joghurt (allerdings nur der 0%-Fett-Joghurt, der eher Kleister ähnelt) gab es auch. Der Aufschnitt an Käse und Wurst war sehr rar, qualitativ nicht unbedingt der Hit und auch jeden Tag das gleiche, wer also nicht unbedingt auf Bacon, Ei und Würstchen an herzhaften Sachen am Morgen steht, hat eine eher magere Auswahl (auch wenn immer geräuchter Lachs dabei war) oder greift auf die süße, bzw. Müsli- und Früchte-Variante zurück. Da wir 14 Tage an Bord war, hatten wir das Frühstück somit am Ende doch am meisten über.

In Summe gesehen war das Essen im Buffet-Restraurant ok, da eigentlich immer etwas für jeden Geschmack zu finden war, aber wirklich gut würden wir es nicht bezeichnen und befinden das als Haupt-Manko auf dem Schiff.
Getränke
Wasser (ohne Kohlensäure), Eistee, amerikanische Limonade (handgemachte Zitronenlimo ohne Kohlensäure, Kaffe, Tee, Saft sind im Reisepreis inklusive. Für Coke, Coke light, Sprite, Ginger Ale, Soda-Wasser usw. gibt es ein dazubuchbares "Soda-Package", was sich unserer Meinung nach auf jeden Fall lohnt, wenn man noch anderes alkoholfreies neben den Inklusiv-Getränken möchte. Wir hatten es für eine Person dazugebucht und waren sehr froh darüber, denn das stille Wasser war für unseren Geschmack nicht genießbar, da es zu stark gechlort war und Eistee und Limonade waren nur im Buffet-Restaurant, im Hauptrestaurant und im Café Royal Promenade verfügbar und nicht in/an den anderen Bars. Die Cocktails waren gut, preislich zwischen 5 und 8 Dollar, jeden Tag gab es einen Cocktail des Tages inkl. Glas 20% günstiger. Die Weinkarte vom Restaurant ist sehr umfangreich, für Weintrinker lohnt sich ein Weinpaket - da wir keine großen Weintrinker sind, hatten wir einzelne Flaschen gekauft, die jeweils 2 Abende ausreichten. Preis für einen leckeren deutschen Riesling z. B. 23 Dollar.
Gala-Abende
2

Service

Personal/Service
Der Service war in allen Bereichen gut bis sehr gut. Im großen Hauptrestaurant (über 3 Decks und "unterteilt" in Mozart-, Strauß- und Vivaldi) war der Service wirklich sehr gut, im Buffetrestaruant Windjammer eher wechselhaft von o.k. bis gut, schlecht war es aber nie. Unser Zimmermädchen war einfach super, sehr freundlich, sehr ordentlich - einfach perfekt. Auch sonst überall freundliches und aufmerksames Pesonal, so dass es uns Anfangs schon wieder fast merkwürdig vorgekommen ist, wenn man ansonsten "Servicewüste Deutschland" gewohnt ist ;-).

Unterhaltung

Entertainment
Sehr umfangreich. Von der Eisshow, über Comedy, Konzert einer Beatles-Coverband bis hin zum Musical war alles dabei. Auch tagsüber war ausreichend Unterhaltung gegeben, wenn man möchte. U. a. "Mr. Sexy-Leg-Contest" am Hauptpool, Demonstration wie aus einem Eisblock eine Eisskulptur entsteht, Bingo, Tiere aus Handtüchern formen, Einkaufsberater für die jeweiligen Häfen, Karaoke, usw. usw.. Also wer Langeweile hat, ist selber schuld ;-)
Shows
Wir haben nicht viele Shows gesehen, da wir uns lieber abends an Deck aufgehalten haben oder mit unserer Reisebekanntschaft nett und ausführlich zu Abend gegessen und uns bei einem anschl. Cocktail unterhalten haben. Wir haben die Eisshow gesehen, welche wirklich super war - auf jeden Fall sehr professionell und sehr sehenswert. Außerdem waren wir im großen Theater zur Show einer Beatles-Cover-Band, welche auch sehr gut war. Daneben gab es noch Comedy- und Musical-Abende.
Animation
angenehm
Sportangebot
Minigolf, Basketballfeld, Eislaufbahn, Jogging-Strecke, Kletterwand, diverse Pools, großes Fitness-Center, Inlineskate-Bahn. Wer sich also zuviel am Buffet oder in den Restaurants bedient hatte, wurde die Pfunde bei vorhandenem Wollen ohne Probleme wieder los.

Route

Gefiel dir die Route?
Sehr gut. Die Route bietet mit Barbados, St. Lucia, Antigua, St. Maarten und St. Croix für eine Woche viel zu sehen und schöne Inseln.
Landausflüge
Am Schiff gebucht
Wetter
I'm feeling hot, hot hot :-), auf See angenehm
Seegang
hin und wieder geschaukelt

Fazit

Preis-/Leistung
in unserem Fall sehr gut
Tipps für andere
Oben steht zwar "Landausflüge übers Schiff gebucht", aber wir haben es kombiniert. Wir haben einen Teil der Ausflüge übers Schiff , andere haben wir auf eigene Faust gemacht oder bei den lokalen Anbietern am Pier gebucht. Die letzten beiden Möglichkeiten bieten z. T. enorme Preisersparnisse... so haben wir z. B. für den gleichen Ausflug bei einem lokalen Anbieter 25 Dollar pro Person gezahlt, der auf dem Schiff bei 45 Doller pro Person lag. Einen anderen Tag haben wir für Taxi ab/zum Schiff und Eintritt zu einer schicken Strand-Lounge für uns beide insgesamt 50 Dollar gezahlt, vom Schiff aus hätte der Tag 65 (!) Dollar pro Person gekostet. Da sollte man also ggf. ein wenig gucken, bei den lokalen Anbietern am Pier möglichst drauf achten, dass diese eine Lizenz haben (die Reiseleiter haben dann so einen Ausweis um den Hals und benutzen offizielle Taxi-Unternehmen mit Kleinbussen. Denn es laufen auch genügend Privat-Personen rum, die einen für wenig Geld in ihrem eigenen Auto durch die Gegend fahren, was im Fall der Fälle aber dann böse enden kann.

Über mich

Herkunftsland
Deutschland
Altersgruppe
30-35
Waren Kinder mit?
keine Kinder
Reiseart
Paar
Nächstes Schiff?
Noch keine Ahnung
Das war deine...
1. Kreuzfahrt
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
00
Beitrag melden

Kommentare

Powered by JReviews

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Shipedia-Fotogalerie