Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: P&O Ventura - Streit zwischen Vollzahlern & Schnäppchenjägern: Essensschlachten, Brandstiftung und Buhrufe

P&O Ventura - Streit zwischen Vollzahlern & Schnäppchenjägern: Essensschlachten, Brandstiftung und Buhrufe 12 Jan 2009 17:23 #1744

Essensschlachten, Brandstiftung und Buhrufe für den Kapitän!

So machte eine Minderheit die traumhafte Karibik-Kreuzfahrt um Neujahr auf dem Luxusliner "Ventura" den restlichen Passagieren zur Hölle, berichtet die britische Zeitung "Daily Telegraph". Vermutlich habe die Preispolitik der betreibenden Reederei "P&O" zu einem regelrechten Klassenkampf zwischen Vollzahlern und Schnäppchenjägern geführt, mutmaßt das Blatt.

Zustände wie "in den schlimmsten Tagen Benidorms"

Gegenüber der Zeitung berichteten mehrere Passagiere von handfesten Streitereien um reservierte Sonnenliegen. Ebenfalls berichtet wurde vom Zwist zweier Familien darüber, wer den besseren Champagner schlürfe. Angeblich sollen zudem zwei Jungen versucht haben, einen Weihnachtsbaum anzuzünden. Als der Kapitän des Schiffes am Silvesterabend das neue Jahr herunterzählte, soll er von lauten Buh-Rufen unterbrochen worden sein. Weil man zwei Jugendliche des Schiffes verweisen musste, wurde sogar ein unplanmäßiger Stop eingelegt. Ein Passagier verglich gegenüber dem "Telegraph" die Szenen an Bord mit "den schlimmsten Tagen Benidorms". Das spanische Benidorm gilt als Wiege und Hochburg des Massentourismus - vergleichbar mit dem Ballermann auf Mallorca.

Kluft zwischen Vollzahlern und Schnäppchenjägern

Laut "Telegraph" ergaben sich die Unruhen, als ein Teil der gebuchten Passagiere im Vorfeld die Reise nicht antrat. Um das Schiff zu füllen, verkaufte P&O die restlichen Tickets teils zu mehr als 50 Prozent unter dem ursprünglichen Preis. Als Folge tat sich eine Kluft auf zwischen denen, die den vollen Preis bezahlten und den Schnäppchenjägern. Die Passagierin Barbara Stone sagte dem "Telegraph": "Ich hatte schon vor Monaten gebucht und 8000 Pfund (etwa 8000 Euro) für vier Personen bezahlt. An Bord erfuhr ich dann, dass einige erst vor wenigen Wochen Tickets für 900 Pfund pro Person gekauft hatten. Ich war schon auf 14 Kreuzfahrten und diese war mit Abstand die schlimmste. Ein Freund von mir sah im Aufzug einen stockbetrunkenen 14-Jährigen. Wir hörten außerdem, dass ein Kampf ausbrach, weil ein Ober einem 14-Jährigen keinen Alkohol ausschenken wollte und daraufhin der Vater des Jungen aggressiv wurde."

Reederei: "Keinerlei Beschwerden"

Die Reederei verwies darauf, dass nur vier Prozent der insgesamt 3300 Passagiere kurz vor der Fahrt abgesagt hätten. Man gab gegenüber dem "Telegraph" allerdings zu, dass Resttickets oft bis zu 50 Prozent reduziert verkauft würden. Eine Sprecherin sagte, bislang seien keinerlei Beschwerden eingegangen. Sie fügte an: "Sollte uns irgendjemand formal und schriftlich kontaktieren wollen, werden wir unverzüglich antworten und die Angelegenheit gründlich untersuchen."
Quelle: reisen.t-online.de
  • Evi
  • Evis Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Platinum Member
  • RCCL-Profi
  • Beiträge: 417
Liebe Grüße Evi

:rccl: 2007 Radiance of the Seas :rccl: 2008 Explorer of the Seas :rccl: Splendour of the Seas :rccl: 2009 Navigator of the Seas :celebrity: Equinox :rccl: 2010 Independence of the Seas :rccl: Oasis of the Seas :rccl: 2011 Radiance of the Seas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.297 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

Shipedia-Fotogalerie