Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Vorzeitiger Reiseabbruch: Expeditionsschiff MS Bremen von Hapag-Lloyd musste umkehren!!

Vorzeitiger Reiseabbruch: Expeditionsschiff MS Bremen von Hapag-Lloyd musste umkehren!! 27 Jan 2009 15:30 #1817

Hallo zusammen,

Wieder einmal ein tragischer bericht: :dry:
Verletzter per Helikopter von Kreuzfahrtschiff gerettet

Dramatische Aktion in der Antarktis: Bei hohem Wellengang haben zwei Hubschrauber einen verletzten Arbeiter vom Kreuzfahrtschiff "Bremen" abgeholt. Damit absolvierten die neuseeländischen Piloten den weitesten jemals registrierten Rettungsflug.

Von Neuseeland aus flogen die beiden Hubschrauber mehr als 800 Kilometer in die Antarktis, um den Verletzten von Bord der "Bremen" zu retten. Der Mann, der in der Schiffswäscherei arbeitete, hatte sich bei einem Arbeitsunfall schwer an der Hand verletzt und brauchte dringend fachärztliche Hilfe.

"Bremen" in der Antarktis: Dramatische Rettungsaktion bei hoher See
Hapag-Lloyd


"Bremen" in der Antarktis: Dramatische Rettungsaktion bei hoher See
Er wurde in schwerer See bei fünf bis sechs Meter hohen Wellen mit einem Seil vom Schiff in den Helikopter gezogen, berichtete die Zeitung "Southland Times" am Montag. Die Kreuzfahrt wurde nach Angaben der Reederei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH nicht fortgesetzt.

Die 119 überwiegend deutschen Passagiere bekämen ihr Geld zurück. Die MS Bremen war in Südneuseeland aus dem Hafen Bluff zu einer "Halbumrundung des weißen Kontinents" aufgebrochen. Auf dem Weg in die Antarktis verletzte sich der Mann aus der Wäscherei. "Der Verunglückte wurde vom Bordarzt versorgt und stabilisiert. Lebensgefahr besteht nicht", sagte Negar Etminan, Sprecherin der Hapag-Lloyd Kreuzfahrten.

Die geplante Rettungsaktion verzögerte sich wegen des stürmischen Wetters. Das Schiff drehte und fuhr in Richtung Neuseeland zurück, wo dann nach Wetterbesserung von Invercargill aus die beiden Hubschrauber starteten.

Auf derartigen Langflügen seien grundsätzlich zwei Hubschrauber im Einsatz, sagte die Sprecherin der Seerettung, Sophie Hazelhurst, der Zeitung. Es war der weiteste jemals registrierte Rettungsflug. Der Verletzte erholte sich am Montag in Southland im Krankenhaus.

Weil das Schiff durch den Zwischenfall erheblich an Zeit verloren hatte, konnte die ursprünglich vorgesehene Route nicht eingehalten werden, sagte Etminan. Die Reise endete deshalb im neuseeländischen Lyttleton. "Die Passagiere erhalten die vollständigen Kosten der Reise ersetzt", sagte sie.
Quelle: spiegel.de
  • Meex
  • Meexs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 4080
  • Dank erhalten: 33
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bremen musste umkehren!! 26 Apr 2009 20:34 #3639

Die "Bremen" ist wohl nicht ein besonders glückliches Schiff.
Bereits im Jahre 2000 oder 2001 kam die Bremen östlich von Argentinien in einen schweren Sturm. Eine riesige Welle zerstörte eine Scheibe der Brücke und setzte die Elektrik lahm.
Nur mit großer Mühe gelang es die Notdiesel zu starten und dem Schiff somit den sicheren Untergang zu entziehen.

Werde wohl nie mit der Bremen eine KF machen!!!.

Harald
  • H.A.
  • H.A.s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Diamond Member
  • Beiträge: 971
  • Dank erhalten: 53
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.331 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie