Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Finanzspritze durch Staat für finanziell angeschlagene Reederei Hurtigruten

Finanzspritze durch Staat für finanziell angeschlagene Reederei Hurtigruten 04 Nov 2008 23:04 #1169

Hallo zusammen,

Norwegen will der finanziell angeschlagenen Reederei mit einer Geldspritze unter die Arme greifen unter einer Bedingung.
125 Mill. Norwegische Kronen, umgerechnet rund 14,6 Mill. Euro soll Hurtigruten als Finanzspritze erhalten. Mitte November will das Parlament in Oslo darüber entscheiden.
Die Finanzspritze ist eine Einmalzahlung und eine Art Entschädigung für die höheren Betriebskosten der Reederei durch die gestiegenen Treibstoffpreise.
Der Hintergrund ist das Hurtigruten sich in einem Abkommen mit dem Staat verpflichtet, den Postschiffliniendienst zwischen Bergen und Kirkenes auch in der nur schwach ausgelasteten Wintersaison aufrechtzuerhalten.
Durch die in diesem Jahr stark gestiegenen Treibstoffkosten war Hurtigruten in eine finanzielle Schieflage geraten und drohte damit, mehrere Schiffe in der Wintersaison aus dem Verkehr zu ziehen. Dies ist nun offenbar vom Tisch. Nur die Nordlys werde ab November nicht mehr verkehren, teilt Hurtigruten mit. Die übrige Flotte verkehre weiter planmäßig.
Die Reederei will nun mit der Regierung in Oslo in den kommenden Wochen über eine Erhöhung der Subventionen verhandeln.
Derzeit erhält die Reederei umgerechnet rund 32 Mill. Euro im Jahr.
  • Meex
  • Meexs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 4080
  • Dank erhalten: 33
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.313 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

Shipedia-Fotogalerie