Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Irland/Island mit der Celebrity Eclipse - ein erstes Fazit

Irland/Island mit der Celebrity Eclipse - ein erstes Fazit 23 Mai 2016 14:26 #44846

Nach dem leider wieder viel zu schnell gekommenen Ende unserer Kreuzfahrt in das Land von Feuer und Eis hier schon einmal eine Zusammenfassung, bevor in einigen Wochen der gesamte Bericht mit vielen Bildern folgen wird.

Interessant war für uns bei dieser Reise zu beobachten, wie die uns begleitenden Kreuzfahrtneulinge Dinge empfinden würden, die wir aus Routine oder als Fans ggf. anders empfinden. Im Wesentlichen deckten sich jedoch unsere Empfindungen, was uns natürlich freute.


SCHIFF & SERVICE
Die Solstice-Klasse spricht nach wie vor unsere Geschmacksnerven in vielen Bereichen am meisten an. Modern und dennoch gemütlich, viele offene Räume und Flächen, loungiges Design und überall ein Ort zum Rückzug. Die Eclipse unterscheidet sich von den anderen S-Klasse-Schiffen die wir kennen (Silhouette/Reflection), in einigen Punkten. Diese haben uns zwar im direkten Vergleich weniger als auf den anderen Schiffen der Klasse gefallen, hatten aber keine Auswirkung auf das allgemeine Erlebnis.

Die Hot Glas Show anstelle des Lawn Club Grille ist etwas, was uns nicht besonders interessiert und die Sunset Bar am Heck ist etwas kleiner (die Rasenfläche geht dafür bis ganz hinten) und weniger ansprechend gestaltet - Sitzecken und runde Lounge-Möbel fehlen auf der Eclipse, es sind nur normale Tische und Stühle aufgebaut. Da das Wetter jedoch selten zur Nutzung eingeladen hat, waren dies lediglich Feststellungen.

Anstelle des tollen Hideaways gibt es auf der Eclipse den Team Earth-Bereich - schön gestaltet, aber weit weniger nutzbar als das gemütliche Hideaway mit seinen Sitz- und Liegegelegenheiten.

Der Service war wie immer sehr gut. Wir wurden überall ohne Ausnahme schnell und sehr freundlich bedient. Meine Schwiegermutter mit ihrem Rollator wurde fast auf Händen getragen. In den Restaurants und Bars wurde der Ferrari (wie ihn das Personal nannte) geparkt und nach dem Essen wieder vorgefahren. Wir trafen überdurchschnittlich viele Mitarbeiter, die wir von vorherigen Fahrten kannten. Zu unserem Erstaunen kamen sie auf uns zu und begrüßten uns wie alte Bekannte. Ein Kellner der Sky Lounge sagte sogar zu uns: "Sie sind auf der Reflection immer in dieser Sitzgruppe mit einem anderen Paar (Linda & Pete aus Kanada) gesessen.“ An mich gewandt fügte er hinzu: „Und Sie trinken immer die alkoholfreien Cocktails“... Bei den Tausenden von Gästen, die diese Leute erleben, ist das schon enorm. Wir fühlten uns sofort wieder wohl und willkommen und auch unsere Neulinge waren begeistert.

Da das Wetter zur Nutzung der Oberdecks (Deck 14 etc.) zu ungemütlich war, wurde an Seetagen primär das geschützte Deck 12 benutzt, wo nicht nur Handtücher, sondern auch kuschelige Wolldecken auf jeder Liege bereit gelegt wurden. Ein netter Zug.

Das Essen war im Ocean View, wo wir meist für Frühstück und Lunch waren, stark auf den großen Teil der Gäste aus England abgestimmt. Die Klassiker waren jedoch ebenfalls vorhanden. Geschmacklich war es gut und hat auch unseren Mitreisenden, die z.T. gehobene Ansprüche hatten, gut geschmeckt. Im BLU war es wie immer hervorragend, im Murano exquisit. Lediglich im Tuscan Grille war es zwar sehr gut, aber nicht so gut wie sonst. Das bemerkten die Anderen jedoch nicht, da für sie als Neulinge keine Vergleichsmöglichkeit vorhanden war.

Getränkepakete
Besonders unsere Mitreisenden sind Genießer guter Weine und des einen oder anderen Whiskeys zum Tagesabschluss. Mit dem Classic-Paket waren auch sie gut bedient. Unser Sommelier im BLU versorgte sie täglich mit einer anderen, zum Essen passende Empfehlung. Jeden Abend aus einem anderen Land. Es wurde ständig nachgeschänkt und gerne auch ungefragt noch eine weitere Flasche geöffnet und am Tisch stehen lassen.

Ich persönlich erfüllte mir einen langjährigen Wunsch im Uhrengeschäft an Bord zu einem guten Preis und wurde auch dort sehr gut bedient.


ROUTE & ZIELE
Guernsey und Kork waren nett. Das soll nicht allzu zu negativ klingen, jedoch fielen beide Destinationen deutlich in den Schatten des Highlights Island.

Akureyri
Unsere Tour in Akureyri war toll. Bei blauem Himmel konnten wir Island in seinen unterschiedlichsten Facetten als Land von Feuer und Eis und Wasserfällen erleben. Ein toller Tag.

Isafjordur
Die Fahrt über den Pass zum Dynjandi-Wasserfall war ebenfalls beeindruckend und zeigte uns wieder ein anderes Gesicht Islands.

Reykjavik
Selbstredend fuhren wir hier die „Golden Crircle“-Tour mit der Blue Lagoon im Anschluss. Wieder eine tolle Tagestour.
Am zweiten Tag (der einzige Island-Tag mit bedecktem Wetter) bummelten wir durch die Stadt selbst und besuchten die berühmte Kirche und das beeindruckende Konzerthaus.

Belfast
Ein Besuch des Giant´s Causeway rundete die Reise in Sachen Naturschauspiele und der Besuch der Buschmills Destillery und eines Pubs in Belfast auf andere Weise ab. Mit dem Pub landeten wir einen Zufallstreffer - keine Touristen, sondern nur Locals, die sich zum Feierabendbier trafen.

Ideal empfanden wir die Mischung aus Hafen- und Seetagen. Die Verteilung war so, dass man sich nach den Erlebnissen immer schön erholen und das Erlebte im Kopf in die verschiedenen Schubladen einsortieren konnte.

Extrem angenehm war die Bereitstellung von Mietwägen. In Island hatte Europcar jeweils einen Stand und Parkplatz direkt am Hafenterminal und in Belfast empfing uns ein Mitarbeiter von Enterprise an der Gangway. Bei der Rückgabe dort stellten wir den Wagen 10 m neben der Gangway ab… sehr, sehr komfortabel.


Alles in allem wieder eine tolle Fahrt - auch, aber nicht nur wegen unserer Mitreisenden. Selbst die Kreuzfahrtskeptiker waren begeistert und stehen einer weiteren Cruise offen entgegen. Wir selbst haben, auch dank Besuch des Onboard-Reisebüros, wieder drei Fahrten vor uns… das einzige, was einen beim traurigen Verlassen eines Schiffs einigermaßen versöhnlich stimmt und beruhigt ;)

Mehr in einigen Wochen...
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FilmFan48

Irland/Island mit der Celebrity Eclipse - ein erstes Fazit 24 Mai 2016 09:12 #44847

:danke: Vielen Dank für Dein erstes Fazit.
Ein tolle Route! Interessant empfinde ich auch Deinen Erfahrungsbericht zum Classic-Getränkepaket und auch das Euch Weinflaschen serviert wurden und ständig nachgereicht wurde. Viele schreckt ja der recht hohe Preis (65$/Tag inkl. Trinkgeld) der Pakete ab. :thankyou:

Ahoi
Christoph
  • Moin
  • Moins Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 183
  • Dank erhalten: 99
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Miaminice

Irland/Island mit der Celebrity Eclipse - ein erstes Fazit 24 Mai 2016 11:31 #44848

Vielen Dank für den knackig kurzen Bericht, Oli! :thankyou: Schön, dass ihr wieder neue Leute von der Kreuzfahrt überzeugen konntet. Wir werden nächstes Jahr, sofern nichts dazwischen kommt, auch mal die Britischen Inseln und Schottland besuchen.

VG, Happy
  • Happy
  • Happys Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Platinum Member
  • Beiträge: 498
  • Dank erhalten: 163
'
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Miaminice

 

 

Irland/Island mit der Celebrity Eclipse - ein erstes Fazit 24 Mai 2016 13:05 #44849

Moin schrieb:
:danke: Vielen Dank für Dein erstes Fazit.
Ein tolle Route! Interessant empfinde ich auch Deinen Erfahrungsbericht zum Classic-Getränkepaket und auch das Euch Weinflaschen serviert wurden und ständig nachgereicht wurde. Viele schreckt ja der recht hohe Preis (65$/Tag inkl. Trinkgeld) der Pakete ab. :thankyou:

Ahoi
Christoph

Es ist und bleibt ein Rechenspiel. Für mich selbst lohnt sich das Paket (insofern ich es zahlen müsste) nicht, da ich keinen Alkohol trinke. Für meine Frau evtl. schon.

Bei unseren Buchungen war es als Perk enthalten und wir mussten uns somit keine Gedanken machen. Im Nachhinein gerechnet hätte es sich für unsere Mitreisenden aber auch bei Bezahlung gelohnt. Unsere Mitstreiter sind, wie gesagt, Genusstrinker... zu einem guten Essen gehört für sie auch (mind.) ein guter Wein. Und den gab es ausreichend ;)
Bei anderen mag die Rechnung wieder anders aussehen.

Die im Paket enthaltenen Weine liegen bei 11 $/Glas, ein Whiskey oder Cocktail auch so um 11 $, dazu kämen noch Espresso, Cappuccino, Wasserflaschen, frischer O-Saft zum Frühstück usw. Ob es sich lohnt, muss und kann jeder selbst für sich selbst errechnen.

Was aber in der Rechnung prinzipiell untergeht (und dieser Punkt hat für mich persönlich einen großen Wert) ist der Komfort eines Paketes - ich kann trinken was, wann und wieviel ich will - ohne Zettelwirtschaft und ohne selbst über den Preis nachzudenken.

Eindeutig hervorheben wollte ich jedoch, dass der Service auch in Punkto Getränkeversorgung erstklassig war, Paket oder nicht. Es wurde ständig freundlich gefragt und nachgeschenkt. Beim Wein im Blu ungefragt solange, bis wir sagten, dass wir nicht mehr wollten. Der Sommelier hat sogar einmal mehrere Weine mitgebracht, die wir probieren sollten und durften, bevor er dann endgültig den ausgewählten in die Gläser füllte. Einer der Weine lag dazu über der Classic-Grenze, was er mit einem Augenzwinkern bemerkte aber ignorierte. Es war einfach ein Genuss - ohne wenn und aber... :cheer:
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FilmFan48
Ladezeit der Seite: 0.351 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie