Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: MSC Musica Östl. Mittelmeer 5.4. - 12.4.2009

MSC Musica Östl. Mittelmeer 5.4. - 12.4.2009 13 Apr 2009 20:05 #3463

Hallo, nun sind wir wieder zurück - mehr sehr vielen neuen, schönen Eindrücken!
Hier unser Bericht:

Ankunft Venedig 10.00 Uhr - Eincheck ab 10.30: leider nicht möglich, denn der neue Terminal im Hafen Venedig hatte so seine Probleme ....
:angry:
Von 10.30 mit Eincheckbeginn wurde - aus welchen Gründen auch immer - leider 12.00. So nun sollte es aber losgehen... Brav eingereiht vor dem
"Express-Schalter" für die MSC-Club Mitglieder bzw. für die, welche schon das Online-Check-In gemacht haben, dürfen die ersten 10 Gäste endlich zum Schalter! Und dann... beide Computer für den Express Schalter funktionieren nicht! Wieder warten! Ratlose Köpfe bei der MSC Crew..Hektisches Treiben...um 14.00 (!!!) endlich ist es soweit - wir checken ein. Aus unserem geplanten Venedig- Trip wird leider nichts - na ja, da wir Venedig schon kennen, hält sich unsere Enttäuschung in Grenzen. Also, ab in die Kabine - wir haben am 12er Virtuose-Deck unsere Balkonkabine. Alles wunderschön. Da wir für uns einen eigenen Speisetisch als Buchungswunsch angegeben haben (wir hatten bei unserer letzten KF leider das Pech, ausgesprochene Spießer bei uns am Tisch zu haben..:S ) gingen wir gleich zu unserem Matre in den Speisesaal, um unseren Wunsch auf einen eigenen Tisch Nachdruck zu verleihen. Auch hier alles ok, unser Wunsch wurde bereits berücksichtigt und wir haben im Le Maxim´s Restaurant unseren Tisch mit der gewünschten 2. Sitzung.
Nachdem nun unsererseits alles geklärt war, gingen wir uns in die Cafeteria Gli Archi stärken.
Gute Auswahl am Buffet, keinerlei Beanstandung.

Pünktlich um 18.00 laufen wir in Venedig bei strahlendem Wetter aus. Also hier sind wir das erste mal überwältigt. Diese Ausfahrt!! Traumhaft!!:woohoo: Bei ruhiger See gehts Richtung Bari!
Abendessen zwar etwas verspätet (statt 21.00 wurde es 21.30), aber nachdem an diesem ersten Tag alles etwas hektisch u chaotisch war (Routenbeginn, neue Crew...)durfte man halt nicht so kleinlich sein...
Das Essen im Restaurant: vorzüglich, warm und die Bedienung sehr freundlich!
Pünktliche Ankunft Bari 12.00: herrliches Wetter, wir gehen von Bord und erkunden die Altstadt von Bari auf eigene Faust. Besichtigen das Castello. Dort gibt es gleich beim Eingang rechts einen Film in allen Sprachen, der die Geschichte des Castellos erzählt - empfehlenswert!

Nach einem gemütlichen Espresso in der Altstadt gehts zurück an Bord.

Pünktliche Abfahrt in Bari 19.30 - Ankunft Korfu 6.30
Uhren um 1 Stunden vorgestellt (Griechenland!) heißt auch 1 Stunde früher aus dem Bett
Dies fällt uns allerdings leicht, denn wiederum herrliches Wetter! Mit dem Shuttle-Bus fahren wir nach Korfu Stadt direkt bis zur alten Festung (€ 7.00/Pers) wo wir wieder alleine unsere Tour beginnen. Wunderschöner Ausblick vom Leuchtturm! Dann Shopping - für unsere 17jährige ein Highligt!!:lol:
Um 12.00 mit dem Shuttle-Bus retour zum Schiff und Mittagessen- auf dem Heck bei SB-Restaurant im strahlendem Sonnenschein....13.00 Abfahrt nach Santorin. Abend Kapitäns-Empfang mit Sekt. :silly:
8.00 Einfahrt in die Caldera von Santorin - eine Wucht! Diesmal gehts mit dem Tenderboot nach Athinios. Von dort mit dem Bus nach Oia einer wunderschönen Stadt im Norden der Insel. Eine ausgewanderte Deutsche erzählt uns die Geschichte der Insel Santorini. Beeindruckt von den Naturgewalten auf Santorini gehts weiter zu einer Weinverkostung mit Käse hmmmmmm.... zurück nach Fira, wo uns der Abstieg bis zu den Tenderbooten freigestellt wird (Seilbahn - Maulesel - oder zu Fuß!) Wir entschließen uns für die Seilbahn, da auf den Abstiegsweg doch sehr viel "Abfall" von den Maultieren herumliegt...
Um 14.00 verlassen wir die Caldera von Santorin, welche bei uns einen impossanten Eindruck hinterläßt! 18.30 Ankunft in Mykonos: Da wiederum strahlender Sonnenschein ist, beeilen wir uns, noch vor Sonnenuntergang die Windmühlen zu erreichen, um zu fotografieren. Wieder mit dem Shuttlebus (diesmal € 6,--) zur Altstadt und durch die engen Gassen zu den Windmühlen! Gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang !!! Herrliche Motive zum fotografieren! Dann kehren wir in die engen Gassen der Altstadt zurück und schlendern von einem Geschäft zum anderen...Um 21.00 gehen wir zurück an Bord um Abend zu essen.
6.00 Ankunft in Piräus: um 7.15 treffen wir uns bereits für den gebuchen Ausflug auf die Aktropolis. Wieder Sonne pur! Bei der Stadtrundfahrt kommen wir gerade zur Wachablöse und sehen uns dieses Spektakel an. Dann gehts weiter auf die Aktropolis, die aufgrund der frühen Uhrzeit (9.15) noch "relativ" wenig besucht ist (lt. Auskunft unserer Reiseleiterin sind dort unter normalen Umständen das 5-fache an Besuchern!) Also hat sich das frühe Aufstehen wiederum gelohnt...Nachmittags zurück an Bord und dann gehts zum Pool wo es gar nicht leicht ist, ein nicht allzu lautes Platzerl zu finden! Am Abend haben wir rote Wangen und Dekoltees von der Sonne!:blush:
6.00 wieder Ankunft in Katakolon. Heute gehts mit dem geführten Ausflug um 7.15 nach Olympia. Unsere Reiseleiterin ist wieder eine begnadete Geschichten-Erzählerin, sodass für uns alle dieser "Haufen von Steine" zum Leben erweckt wird... sogar unsere 17-jährige Tochter verfolgt mit großem Interesse diesem geschichtlichen Höhepunkt.
Am Nachmittag wieder Sonnenbad an Deck! Abends Galaabend mit anschließendem "Magischem Buffet", bei dem sich die Küche wieder ins Zeug legt! Wunderbare Skulpturen und Torten zieren den gesamten Buffetbereich! Selbst wenn man kein Hungergefühl hat, muss man sich dieses Kunstwerke ansehen!!! :cheer:
Unseren letzten Hafen Dubrovnik erreichen wir um 8.00. Wir, als alte Kroatien-Urlauber, kennen Dubrovnik. Also fahren wir mit dem Shuttelbus (€ 8.00) vom neuen Hafen bis in die Altstadt. Im Nachhinein gesehen, wäre ein Taxi oder öffentlicher Bus besser gewesen.... Denn die Wartezeit war 1 1/2 Stunden vor dem letzten Shuttlebus bereits bei ca 25 Minuten :S . Trotzdem war die Altstadt von Dubrovnik sehenswert - wie gesagt, da wir die Stadt bereits kannten, machten wir es uns in einer Konoba mit Prosut u Wein gemütlich und genossen das Treiben.

Nachmittags an Bord die letzen Informationen zur Ausschiffung - diese sollte lt Reiseleiter der MSC gegenüber der Einschiffung diesmal ohne Pannen ablaufen.
Und so war es dann auch! ;)
Pünktlich um 6.00 wurden wir vom Horn der MSC Musica geweckt, welche im morgentlichen Nebel in Venedig einfuhr. Von Seiten der MSC Organisation funktioniert alles super-schnell. Die ca 3000 Passagiere waren ohne Warteschlagen und Hektik ausgeschifft. Nur die italienische Hafenorganisation muss in Venedig noch viel dazulernen. :( Denn kaum waren wir aus der Abfertigungshalle draußen, begann schon wieder das Chaos! Hunderte Passagiere warteten ohne Plan auf ihre jeweiligen Busse. Da wir mit dem Auto angereist sind, wollten wir mit unsere Koffer zu Fuß (ca 7-10 Min) zum Parkplatz laufen - dies wurde uns jedoch untersagt - man müsse den dafür vorgesehenen weißen Shuttlebus nehmen, welcher gleich kommen würde.... nach 10 Minuten kam dann endlich ein Bus, den wir als unseren ausfinding machen konnten. Also Koffer wieder in den Bus und ab zum MSC Parktplatz (in den Bus waren ca 10 Personen !!!) Aber nachdem wir auch diese letzte Hürde meisterten ging es zum Parktplatzautomaten um zu bezahlen (was reibungslos verlief!) und ab nach Hause zu unserer Osterjause...:cheer:

Fazit:

Die MSC Musica ist ein wunderschönes Schiff - das Essen ausgezeichnet. Allerdings ist es für unsere Vorstellung zu groß! Obwohl die Organisation von Seiten der MSC tadellos funktionierte, hatten wir bei dieser Schiffsgröße den Eindruck von Massentourismus. Voll belegte Decks und Restaurants sind bei dieser Passagieranzahl leider unumgänglich
Auch das letzte 12-er Deck Virtuoso würden wir nicht mehr buchen: 1. scheint durch das vorgezogene Oberdeck fast keine Sonne auf den Balkon, die wir dort gerne in Ruhe auf unseren Sesseln genossen hätten
und zweitens wurden wir täglich um 6.00 durch das Bordpersonal geweckt, die die Liegestühle auf dem Oberdeck beim Pool aufgestellt bzw. aufgeklappt haben - dieses Gepolter wäre zum einem späteren Zeitpunkt sicherlich angebrachter - denn um 7.00 müssen die Liegen wohl noch nicht fix und fertig bereitgestellt sein.....
Auch der Pool-Service war nicht immer der geschäftstüchtigste! Längere Wartezeiten bzw. Selbstbedienung mussten des öfteren in Kauf genommen werden. Vielleicht lag es auch an der neuen Crew, die ja erstmals diese Route in Angriff genommen hat.
Abgesehen von diesen Negativ-Aspekte war es aber eine wunderschöne Reise mit vielen Sehenswürdigkeiten. Wenn jemand Jubel, Trubel, Heiterkeit mit Urlaub verbindet so ist er auf der MSC Musica sicher gut aufgehoben - allerdings für Ruhesuchende vielleicht nicht ganz so zu empfehlen!

LG Frieda
  • Grazie
  • Grazies Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 2

1. Kreuzfahrt MSC Lirica Okt./Nov. 2007 Westl. Mittelmeer
2. Kreuzfahrt MSC Musica April 2009 Östl. Mittelmeer
3. Kreuzfahrt MSC Musica Oktober 2010 Östl. Mittelmeer
4. Kreuzfahrt MSC Lirica Juni 2011 Westl. Mittelmeer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.317 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie