Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Reisebericht MSC Armonia Kanaren und Marokko (07.-14.03.2015)

Reisebericht MSC Armonia Kanaren und Marokko (07.-14.03.2015) 16 Mär 2015 18:37 #41894

Hallo Kreuzfahrer und alle, die es noch werden wollen. In den 7 Tagen haben wir mal wieder viel erlebt. Ein großes DANKE SCHÖN an unsere Mitfahrer Christiane und Thomas- toll, dass wir euch (kurz übers Forum, dann an Bord) kennen lernen durften! Mit diesen beiden haben wir unsere Landgänge besprochen und gemacht. Den Seetag konnten wir schon zum "Anbräunen" nutzen und das Schiff zwischen Bug und Heck sowie Maschine und Schornstein durchstöbern.
"Casablanca bei Tag und Nacht" wollten wir erleben, hatten wie immer ein Budget aber keinen rechten Plan. Der begegnete uns in Gestalt von Yussuf, der uns allerdings erst mal ´ne Geschichte vom Kamel erzählte. Nach dem typischen arabischen Feilschen gab es die Tour, die uns begeistern sollte. Zum Beginn ein Souk/Basar der Einheimischen, pünktlich zum Rundgang in die große Moschee, Stopps entlang der Corniche inkl. Anfa Place Shopping (auch wegen der schönen Anlagen hinunter ans Meer), Reichen- und Armenviertel, Stopp an einem für Marokko typischen Grill (Hackfleisch- und Wurstspieße, dazu leckrer Tomatensalat und Pfefferminztee)am Bordstein. Yussuf, der sein Deutsch am Goethe Institut und seine guten Umgangsformen in Ingolstadt gelehrt bekam, buchte dann noch einen Tisch für Rick´s Cafe am Abend. Er bestellte auch gleich noch die Taxen hin und zurück. Zwar nicht original, doch ein Muss für Filmfreunde sind die Räume des Hauses. Ein hervorragendes Essen (keinesfalls zu teuer) rundete unseren Besuch ab und auch den berüchtigten Nebel gabs noch auf dem Heimweg. Anderntags gings nochmals ins Basargewühl.Yussuf erreicht man unter 00212619463999.
Agadir bescherte uns Mohamed und seine Brüder (ADI Tours, 002120661280750). Wir wollten Stadttrubel und Landschaft und er viel zu viel Geld. Schnell noch 2 Schweizer zugeladen, dann stimmten plötzlich Preis/Leistung und ab gings durch die Stadt. Sehenswert der Großmarkt, hier wird noch inmitten von reichlich Staub und Dreck gehandelt wie zu Ali Babas Zeiten, viele Eselkarren statt Trucks mit Kühlcontainern. Ausserhalb der Stadt schöne Hotel- und Golfanlagen, dann der Fluss als Begrenzung des Nationalparks SousMassa. Von dort gings weiter in das Gebirge Anti-Atlas, sehr schöne Gegenden. Unser Guide sprach sehr gut und wie ein Wasserfall Deutsch, dann Halt an einem Staudamm. Dahinter eine Art Steppe, die alsbald zur kleinen Wüste wurde. Da trafen wir dann auf den Wächter der Dünenlandschaft, der uns seinen Skorpion für Fotos auslieh. Ein Haus am Berghang war für uns Futterstelle, wir ließen uns das marokkanische Mahl (Vorspeise Gemüsepfanne, dann Kouskous mit Hühnchen) schmecken. In Agadir mal kurz in den Shop, um Argan Öl zu erwerben, dann wars auch Zeit fürs Schiff.
Lanzarote bietet mehr als viele glauben. Oscar, unser Fahrer, machte mit uns die Runde Arrecife, Teguise, La Geria, Timanfaya, San Bartholome zurück in das Stadtzentrum von Arrecife. Fundacion Manrique konnten wir auslassen, waren schon mal dort. Schon etwas benebelt von einigen Schlückchen Weines, den viele Bodegas auf der Strecke anbieten, gings ans Shoppen. Parfüme sind der große Renner. An Bord gings mal in den Salzwasserpool zur Abkühlung.
Teneriffa- leider schon vorletzter Tag der Cruise- war wohl der krönende Abschluss. Per Mietauto gings auf die Nordost-West-Tour durchs Gebirge, vorbei an der Bergstation des Teide. Traumhaftes Wetter (wolkenloser Himmel), wenig Verkehr und grandiose Aus- und Fernsichten, so erreichten wir Los Christianos. Am Strand mit einem JamonSerrano Baguette ließ sichs aushalten.Baden nicht möglich-grad Ebbe.
Doch auch der letzte Tag hatte noch eine Überraschung. Zeitig von Bord, per Auto runter nach Maspalomas, der Touristenhochburg. Dort war schon Sommer, 26°C. Ein Bummel an der langen Promenade, kurzer Abstecher zum Strand und den berühmten Sanddünen, dann gings die Küstenstraße weiter Richtung Puerto Rico. Die Panoramafahrt ist einmalig, zeigt sie doch auch viele Bausünden der Anfangszeiten des Gran Canaria-Tourismus. Gleich hinter Arguinegin lud eine schöne Bucht zum Verweilen ein. Das letzte Cerveca geschlürft und das letzte Helada geschleckt, dann gings zum Flughafen. Unser Fazit: SCHÖÖÖN WARS- wieder einmal! Die Einschätzung zur MSC Armonia steht unter "Schiffsbewertungen".
  • elke1962
  • elke1962s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Silber Member
  • Beiträge: 86
  • Dank erhalten: 29
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Moin

Reisebericht MSC Armonia Kanaren und Marokko (07.-14.03.2015) 16 Mär 2015 19:12 #41895

elke1962 schrieb:
...Ein großes DANKE SCHÖN an unsere Mitfahrer Christiane und Thomas- toll, dass wir euch (kurz übers Forum, dann an Bord) kennen lernen durften! Mit diesen beiden haben wir unsere Landgänge besprochen und gemacht. ...

Es freut mich immer sehr wenn die "Roll Calls" so gut funktionieren !! Vielen Dank für Deinen Reisebericht und die Schiffsbewertung.

Ahoi
Christoph
  • Moin
  • Moins Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 183
  • Dank erhalten: 99
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.329 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie