Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Reisebericht Juni 2013 westliches Mittelmeer mit der MSC Preziosa

Reisebericht Juni 2013 westliches Mittelmeer mit der MSC Preziosa 23 Nov 2013 22:48 #36820

Wir flogen 2 Tage vorher nach Barcelona, schauten uns die Stadt an. Beeindruckend, Schön. Wir hatten ein dichtes Programm ausgearbeitet um viel von der Stadt zu sehen. Und Teile ausgespart für den nächsten Besuch. Der kommt 2014.

Die Kreuzfahrtroute begann eigentlich in Genua. Inzwischen kann aber auch an einigen anderen Stationen zugestiegen werden. So auch in Barcelona. Der CheckIn zog sich lange hin. Wir waren etwas früher dran und glaubten schon früher aufs Schiff zu dürfen. Fehlanzeige. Trotz nicht vieler Gäste die an Bord wollten, ging es sehr lange bis der CheckIn endlich begann. Dann ging alles wieder flott.

Die Rückankunft in Barcelona war pünktlich. Wir schlossen unsere Koffer und weiteres Gepäck in ein bewachtes Kofferschließfach in der Nähe des Placa de Cataluna und konnten nochmals den Flair der Stadt mitnehmen bis wir gegen Abend wieder zurückflogen.

Bewertung MSC Preziosa:

--- Unsere Route
Juni 2013, Barcelona - Marseille - Genua - Neapel - Messina - Tunis - Seetag - Barcelona

--- Schiff allgemein
Ein nagelneues Schiff. Toll. Riesig. Schön. Die Farbgestaltung teils gewöhnungsbedürftig. Trotz der umwerfenden Größe des Schiffs verläuft sich die Passagiermenge. Es gibt kein Gedränge (ausser mal beim Anstehen im Büfettrestaurant, wenn wegen einer Hafeneinfahrt oder ähnlichem viele Gäste zeitgleich essen aber dennoch das Ereignis sehen wollen).
Es wird sehr auf Sauberkeit geachtet. Alles ist sehr sauber und wird sauber gehalten. Die stark frequentierten Bereiche wie Treppenhäuser, Handläufe, Aufzüge, Toiletten werden sehr häufig gereinigt, damit keine Infektionen übertragen werden können.
Die Anzahl der Sonnenliegen reichte schon. Die Liegen im Schatten aber nicht. Wer später auf Deck kam, musste
Suchen und warten bis was frei wird.

Alle Durchsagen waren auch auf brauchbar verständlichem Deutsch. Das Bordmagazin gab es auf Deutsch.

--- Kabine
Nette Balkonkabine. Es geht etwas beengt zu ist aber ausreichend. Man ist selten in der Kabine, ausser zum
Schlafen, Duschen und Umziehen. An einem Seetag sind wir auch mal auf dem Balkon gesessen. Kostenfreier Safe. Ein etwas kleiner als Din A4 großer NoteBook geht gerade so hinein. Nicht hellhörig. 230V und 110V Steckdosen. Kabine und Bad immer sauber. Hand- und Dusch-Tücher wurden mehrmals täglich ausgetauscht. Bett wurde tagsüber zugedeckt und Abends aufgedeckt. Sehr praktischer Informationscomputer in der Kabine. Webcams bringen den Aussenbereich in die Kabine. Kleiner Schreibtisch. Bis ein Notebook draufgestellt ist, war fast die ganze Tischfläche belegt. Ablageflächen reichten gerade so. Klima-/Lüftungsanlage gut einstellbar. Schrank ausreichend groß.

--- Gastronomie
Essen im Bedienrestaurant war sehr angenehm und gediegen. Leider aber auch teils nicht leise von den vielen
Gesprächen der Gäste. 1 mal Gala-Abend. Das Dressing am Salat war spärlich konnte aber am Tisch verbessert werden.
Wir waren mit 3 österreichischen Paaren am Tisch. Jeden Tag interessanter Erfahrungs- und Erlebnisaustausch. Täglich Fisch und interessante Menüs zur Auswahl.
Das Büffetrestaurant war riesig mit guter Auswahl. Das Büffet war doppelt also auf beiden Seiten des Schiffs
aufgebaut, aber es ging zu Stosszeiten doch vereinzelt sehr hektisch zu. Je weiter man zum Schiffsende /Büffetende ging, desto ruhiger wurde es.

--- Service
Mit Deutsch und etwas Englisch kamen wir überall klar. Sehr hilfsbereites Personal auf dem Schiff. Bestellungen wurden immer zuverlässig abgewickelt. Manchmal sehr langsam. Wenn notwendig, war mit etwas Suchen immer deutschsprechendes Personal zu finden. Die Sicherheits-Übung fand vor dem Ablegen statt. CheckOut langsamer in Etappen. Insgesamt war CheckIn und CheckOut ruhig, da in Barcelona nur wenige Gäste zu- und ausstiegen. Aber auch in Genua konnten wir keine Menschenaufläufe entdecken.

--- Sport Unterhaltung
Immer wieder (dezente) Animation. Wir hatten eher die Ruhe gesucht und auch gefunden.

--- Landausflüge
Wir sind bis auf Neapel immer auf eigene Faust unterwegs gewesen. Mit guter Vorbereitung, was es wo zu Sehen gibt und einem Plan wie alles zu finden ist (auch mit GPS-Unterstützung) geht das gut und wir haben viel bei den Landhängen erkunden und sehen können. Teils haben wir öffentliche Verkehrsmittel genutzt. Wir sind viel gelaufen und das hat sich gelohnt. Beim Landgang in Neapel haben wir die Besichtigung von Pompeji gebucht. Unser Reiseführer war ausführlich und informativ und in Deutsch. Pompeji war beeindruckend. Eine Besichtigung einer Korallenwerkstatt war auch mit dabei. Ich hätte gerne eine Kombination mit Besuch des Vesuv gewünscht. Das gab es aber leider nicht.

Inzwischen bin ich sicher, die Kombination hätte man auch selbst hinbekommen. Ist aber auch anstrengend alles
vorab auszuarbeiten (Bus, Bahn, Taxi. Die Zeit an Land ist doch sehr begrenzt, so dass möglichst zu Hause bereits alles vorgeplant werden sollte).
Ausflüge der MSC sind insgesamt sehr teuer. Deshalb besser viel selbst organisieren. Am besten nichts vorab buchen. Bei schlechtem Wetter oder anderen Gründen kann ein Ziel auch ausfallen. Bei Buchung von MSC-Ausflügen ist das kein Problem. Die werden entweder erstattet und eine Alternative angeboten.
Wir hatten anfangs öfters Wolken und auch einige Schauer. Ab Neapel war es dann schöner. Insgesamt etwas kühl für Juni, aber das ganz Frühjahr war ja zu kalt.

--- Fazit
Es war eine sehr gelungene Kreuzfahrt, die aber bedingt durch die täglichen Landgänge und der vielen Märsche und Eindrücke doch sehr anstrengend war. Die See war sehr ruhig. Der Seetag am Schluss hat eine willkommene Pause für die Rückreise gebracht. Die Route (westliches Mittelmeer) hat uns sehr angesprochen. Marseille war deutlich interessanter als ich ahnte. Genua am Sonntag war nicht so berauschend. Messina eher schmutzig. Tunis orientalisch (Vorsicht in der Medina).
Besondere Bordservices sind recht teuer (telefonieren, Internet, Arzt).
Wir hatten das Allegrissimo-GetränkePaket gebucht. Kosten 161 Euro je Person. wir haben Getränke um 364 Euro
konsumiert, laut unserer Buchhaltung. Hat sich also gerade so gelohnt. Getränkepakete mit Koupons hätten auch
gekauft und nachgekauft werden können, wären auch eine gute Lösung gewesen, aber deutlich unkomfortabler als
Allegrissimo. Allegrissimo ist aber deutlich zu teuer. Insgesamt ist es aber angenehm, zu jeder Zeit und überall Getränke bestellen zu können.

Wir werden in 2014 wieder eine Kreuzfahrt mit MSC buchen und werden wieder Allegrissimo dazubuchen.

Bilder hinzugefügt:
_MSC-Preziosa.jpg


_Pool-Deck.jpg


DSCF9048.jpg


DSCF9646.JPG


DSCF9673.JPG


DSCF9675.JPG
  • shipidi
  • shipidis Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 3
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: shipedia, Maxilinde, Atomic911

Reisebericht Juni 2013 westliches Mittelmeer mit der MSC Preziosa 24 Nov 2013 09:57 #36825

Hallo!!!

Danke für den tollen Reisebericht :write: Ich würde mich auch noch über ein paar Fotos freuen :coolpics:

Genau so wie du haben wir MSC auch erlebt, und werden sicher auch wieder buchen wenn Preis und Route passen.

MFG Markus
  • Atomic911
  • Atomic911s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 271
  • Dank erhalten: 49

KF - BABYPAUSE BIS ENDE 2016
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.366 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie