Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Reisebericht Explorer otS vom 26.04.09-14.05.09, Karibik und Bermuda

Reisebericht Explorer otS vom 26.04.09-14.05.09, Karibik und Bermuda 24 Mai 2009 11:02 #4859

Hallo, Ihr Lieben,

wir sind leider wieder da.

Nun der Versuch, einen kurzen Reisebericht zu schreiben:

25.04.09
Flug mit Continental Airlines von Frankfurt nach Newark. Wir landen um 14:20 Uhr und sind bereits um 15 Uhr mit den Koffern im Taxi zum Hotel unterwegs. Dort stellen wir einfach nur unsere Koffer ins Zimmer und ab geht es mit der Path Train ins Herz von Manhattan. Es ist mit 32°C brütend heiß. Etwas Shopping, noch einen Snack und dann fallen wir um 21 Uhr erschöpft ins Bett.

26.04.09
Immer wieder mein gleicher Horror – um 3 Uhr ist die Nacht vorbei! Um 5 Uhr ist dann auch mein Mann wach und wir machen uns wieder auf in das verschlafene Manhattan. Mit der Subway klappern wir die Hauptattraktionen im Turbotempo ab. Um 12 Uhr holt uns dann eine Limousine am Hotel ab und es geht Richtung Hafen. Der Plan: um 13 Uhr im Windjammer zu sitzen, bevor die Menge an Board ist und in Ruhe essen. Pustekuchen, die Anfahrt dauert 1,5 Stunden, weil sich alles vor der Abfertigungshalle staut. Bereits jetzt beschlossene Sache: Nie wieder ab New York! Dann geht aber alles dank VIP-Abfertigung sehr schnell und um 14 Uhr sind wir in der Kabine.

Dann aber gleich ans Futter und anschließend in unsere Lieblingsbar, Dizzy´s Jazz Lounge, Deck 14. Von dort gewinnen wir einen schnellen Eindruck über unsere Mitfahrer – Altersdurchschnitt so ca. 65. Dann um 17 Uhr Sailaway, der fraglos ab New York schon etwas besonderes ist. Nun würden wir uns gerne vorm Essen mal Duschen und umziehen, aber unsere Koffer kommen erst gegen 21 Uhr. Somit wird der Rest des Abends mit Kofferauspacken verbracht.

27. + 28.04.09
Seetage, die wir auf die für uns übliche Weise verbringen: faulenzen, lesen, essen, schlafen. Es findet am ersten Seetag ein Info-Treffen für deutschsprachige Passagiere statt. Da wir das Schiff fast so gut wie unser Zuhause kennen, gehen wir aus lauter Neugierde hin, wieviele Deutsche wohl an Board sind – es sind fast 300!!! Da unsere Loyalty Ambassador keinen Brocken deutsch spricht, wird alles sehr frei und salopp von unserem österreichisch-deutschen Küchenchef übersetzt. Natürlich galt das Hauptinteresse dem Thema Trinkgelder. Anscheinend fühlte sich der Küchenchef monetär benachteiligt, denn er ließ es sich nicht nehmen, in aller Deutlichkeit darauf hinzuweisen, dass diese Trinkgelder absolut freiwillig sind. Es ging erfreute Zustimmung durch die trinkgeldfaulen Deutschen. Ich hätte dem Koch am liebsten eine gewatscht. So sauer war ich. Ich wollte das auch gerne klarstellen, aber da hat Madame Ambassador ganz auf die schnelle das Thema gewechselt.

29.04.09
16 Uhr Ankunft in San Juan/Puerto Rico. Nach fast 3 Tagen auf See sind wir jetzt echt froh, mal wieder an Land zu kommen. Wir machen schnell unsere üblichen Einkäufe, trinken noch einen Kaffee auf dem Marktplatz und gehen zurück zum Schiff. Im Hafen liegt noch ein Carnoval-Schiff. Um 23 Uhr geht es weiter Richtung St. Thomas.

30.04.09
8 Uhr Ankunft Charlotte Amalie/St. Thomas. Wir haben wie letztes Jahr einen Schnorchelausflug nach Buck Island gebucht. Leider ist das Wasser diesmal nicht so klar. Außerdem hat sich die extra für diesen Urlaub gekaufte Unterwasser-Kamera gleich beim ersten Tropfen Wasser endgültig verabschiedet (Olympus, zieht Euch warm an!). Wir haben zwar noch unsere alte Kamera dabei, aber die Bilder vom restlichen Urlaub sind dann leider von besch... Qualität. Wir sparen uns die Fahrt nach Down Town, weil irgendein Feiertag ist. Wir waren in der ersten Ice-Show „Spirits oft he seasons“. Einfach nur genial!!!! 17:30 Abfahrt.

01.05.09
8 Uhr Ankunft Philipsburg/St. Maarten. Da hat sich in den letzten 11 Monaten viel getan – die Oasis soll ja anlegen können. Wir fahren mit dem Taxi zum Dawn Beach. Der Strand ist einfach ein Traum und dort ist das Schorcheln einfach super. Auch die Bar ist sehr zu empfehlen. Ab 12 Uhr gibt es frischen Lobster vom Grill. Die Preise sind insgesamt sehr moderat. Nachmittags fahren wir noch mit dem Wassertaxi nach Down Town, doch heute ist Karneval und die meisten Geschäfte haben zu. 17:30 Uhr Abfahrt.

02.05.09
8 Uhr Ankunft Roseau/Dominica. Neben St. Lucia meine Lieblingsinsel – eine der ursprünglichsten in der Karibik. Vormittags Schnorcheltour ans Champagne Reef – unglaublich klares Wassser und tolle Fische! Nachmittags gönnen wir uns ein eigenes Taxi für eine Regenwald-Tour. Und der Taxifahrer war einfach klasse. Das war mit Abstand die beste, interessanteste und informativste Tour, die ich jemals gemacht habe. Und der Regenwald, die Wasserfälle, die Blüten – nicht von dieser Welt, so schön!!!

03.05.09
8 Uhr Ankunft Bridgetown/Barbados. Wir wollen zum Schnorcheln Folkstone Marine Park. Dort angekommen, bin ich einfach nur entsetzt. Dort ist alles zugemüllt. Ich frage den Taxifahrer, ob man das in Barbados unter einem Naturreservat versteht. Er entschuldigt das mit den vielen Feiertagen und Partys in der letzten Zeit. Wir lassen uns dann noch zu einem anderen Strand bringen, der zwar etwas besser ist, aber auch dort liegen Glasscherben im Wasser und ziemlich viel Unrat im Sand. 15:30 Abfahrt.

04.05.09
10 Uhr Ankunft in St.Johns/Antigua. Hier werden wir durch die eine lautstarke Kundgebung begrüßt – es ist Labour Day und die Shops hatten größtenteils zu. Das junge Päarchen, dass wir kennengelernt haben, möchte gerne zur Dickensons Bay (besser bekannt als Sandals Beach). Ein traumhaft schöner Strand, wie so viele auf Antigua, allerdings auch mit gepfefferten Preisen (2 Strandliegen mit Schirm USD 24,--, halbes Hähnchen vom Grill USD 22,--). Allerdings wird es gegen Mittag wahnsinnig voll, weil die Amis ja nicht shoppen konnten. Nächstes Mal werden wir wieder zu unserem Insider-Strand gehen. Wir gehen um 17 Uhr in die 2. Ice-Show „Blades“. Auch wieder absolut spitze. Abfahrt 16:30 Uhr.

05.05.09
8 Uhr Ankunft Basseterre/St. Kitts. Wir fahren mit dem Taxi zur South Friars Bay. Allein die Fahrt mit Bilderbuch-Panoramen. Der Strand sehr ursprünglich, Riff bis direkt zum Wassereinstieg und mit einer saustarken Strandbar „Shipwreck-Bar“. Das urigste, was ich je in der Karibik gesehen habe. Absolut niedrige Preise, tolles Essen und wir hatten den Strand fast für uns alleine. Nachmittags gehen wir noch ein bisschen shoppen. St. Kitts ist bekannt für seine schönen Batik-Hemden und wir haben ein paar einheimische Leckereien gekauft.

06.-08.05.09
Seetage. Wir werden zu einer Führung durch die Küche eingeladen, was sehr interessant war. Ich hatte das schon mal auf der Souvereign otS gesehen, allerdings hat das nun schon etwas andere Dimensionen. Es waren auf dieser Reise über 700 Platinum- und Diamond-Mitglieder an Board, so dass die übliche Einladung zu 2 Terminen stattfinden musste.

09.05.09
7 Uhr Ankunft in New York. Wir haben zum ersten Mal schlechtes Wetter. Es regnet und es ist saukalt. Trotz der Tatsache, dass wir gerne nach 3 Tagen mal wieder vom Schiff gegangen wären, beschließen wir, an Board zu bleiben. Natürlich müssen wir durch die unsinnige Emmigration, was aber dank der sehr guten Organisation recht zügig abläuft. Außer uns gibt es noch 2 Back-toBacks.

Um 17 Uhr geht es wieder los in Richtung Bermudas. Die neuen Mitreisenden an Board sind der krasse Gegensatz zur Vorreise – 3.476 Gäste, davon 700 unter 16 Jahre. Es war auf dem ganzen Schiff unglaublich laut und voll und das Benehmen ließ doch bei vielen sehr zu wünschen übrig. Nächste Erkenntnis für uns: nie mehr wieder Kurztrips.

10.05.09
Seetag. Wir halten uns auf Deck 12 hinten am Kinderbereich auf. Da ist es komischerweise am ruhigsten. Mittags gehen wir schön zu Johnny Rockets essen – wie immer ein besonderes Vergnügen. Mittags gehen wir nochmal in die Ice-Show.

11.+ 12.05.09
9 Uhr Ankunft Khing´s Wharf/Bermuda. Als weiterer Gast liegt bereits die Norwegian Spirit am Pier. Wir kennen die Karibik in und auswendig, aber da tut sich eine ganz andere Welt auf!!! Das ganze ist, als ob jemand ein Model der „Heilen Welt“ gebaut und dann zum Leben erweckt hätte. Die ganze Insel (sind ja eigentlich mehrere, die durch Brücken verbunden sind) ist wie aus dem Ei gepellt, überall schwirren Gärtner rum, alle Häuser sind top-gepflegt, alle sind super angezogen – absolut unrealistisch und doch wahr. Und die Strände.....da bleibt einem echt die Luft weg. Wir haben uns ein 2-Tages-Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel gekauft und waren dann wirklich 2 Tage auf der Insel unterwegs. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken, dafür reichen 2 Tage einfach nicht aus. Einziger Wehrmutstropfen: die Strände sind zum Schnorcheln alle wie gemacht, allerdings war uns beiden das Wasser mit 21°C einfach zu kalt. Am 12.05.09 Abfahrt um 17:30 Uhr

13.05.09
Seetag. Am Vorabend hat unsere Loyallty Ambassador angerufen und uns für eine Besichtigung der Brücke eingeladen. Das ist, so weit ich weiß, nur den Gästen der großen Suiten vorbehalten (die mit der goldenen Boardkarte). Also, nachdem wir durch das aufwendige Sicherheitsprocedere durch sind, stehen wir auf der gewaltigen Brücke der Explorer – beeindruckend. Ich kenne bereits die Brücke der Monarch otS, aber die ist damit nicht zu vergleichen. Der 1. Offizier macht eine sehr gute Führung, erklärt die einzelnen Geräte und beantwortet mit einer Engelsgeduld meine vielen Fragen.

14.05.09
Morgens um 6 Uhr Einfahrt in die Hudson Bay/New York. Die Szenerie erinnert mich an den Film „Der Nebel des Grauens“. Man kann die Hand nicht vor Augen sehen, es ist gespenstisch still und man hört nur das Bimmeln der Bojen-Glocken. Um 9 Uhr genießen wir wieder den VIP-Service beim Ausschiffen – eigene Lounge, eigene Gangway, eigener Bus. Um 10 Uhr sind wir schon am Flughafen Newark, deponieren dort für USD 25,-- unsere Koffer und dann ab mit dem Shuttle in die Jersey Garden Outlet Mall, die wirklich absolut empfehlenswert ist. Nachdem wir dort nochmal die Kreditkarte ordentlich zum Glühen gebracht haben, geht es um 19:30 Uhr Richtung Heimat.

Besonderheiten und Anmerkungen zu dieser Kreuzfahrt:
- Am 5. Tag der Reise hatten wir einen Kapitänswechsel, was sich als absoluter Glücksfall erwies. Denn statt Kapitän Sverre Ryan hatten wir nun den dienstältesten und Herr der gesamten Flotte an Board – Kapitän Olav Gunnar Nyseter – ein echter Kapitän zum Anfassen. Er war den ganzen Tag auf dem Schiff unterwegs und hat sich mit den Passagieren unterhalten, seine Durchsagen zu den Anlaufhäfen waren oftmals eine Reise durch die bewegte Geschichte der Inseln, wir wurden informiert, wenn eine Herde Delphine oder Wale zu sehen war und, und, und. Danke, Kapitän Olav.
- Auf der 13-Tage-Fahrt hatten wir einen Harley-Club samt ihrer 14 prächtigen Maschinen an Board. Es war jeden Morgen und jeden Abend ein absolutes Spektakel, wenn die Motorräder das Schiff verlassen haben und wieder eingeladen wurden.
- Wir hatten auch dieses Mal wieder das Glück, in allen Bereichen einen absolut perfekten Service genießen zu dürfen
- Die Explorer geht im Februar 2010 ins Dry-Dock, und das ist auch dringend nötig, denn die alte Lady ist optisch schwer in die Jahre gekommen. Meine Aufnahmen vom Schiff habe ich immer aus der Entfernung gemacht, damit man den vielen Rost nicht sieht. Die Teppiche in den Kabinen sind fertig und auch die Möbel gehören dringend alle mal überholt. Aber wie immer war alles piccobello sauber.
- Restaurant Portofino: wir waren leider nur zweimal dort, weil es ansonsten ausgebucht war. Nächste Kreuzfahrt werde ich vorab mehr buchen, denn das Essen und der Service dort sind unglaublich gut – jeden Cent der USD 20,-- p.P. Zuzahlung doppelt wert. Auch das „Filet Mignon“ im Dining-Room für eine Zuzahlung von USD 14,95 ist ein Knaller.

WIR FREUEN UNS JETZT SCHON WIEDER TIERISCH AUF UNSERE NÄCHSTE KREUZFAHRT!!!

Leider habe ich es nicht hinbekommen, Bilder einzufügen. Vielleicht bekomme ich es noch über die Galerie hin.

Grüße, Chris
  • Chris2712
  • Chris2712s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Silber Member
  • Beiträge: 147
:ncl: 3x Seaward (Norwegian See) :ncl: 2x Dreamward (Norwegian Dream) :rccl: 2x Sovereign of the Sees :rccl: 1x Navigator of the Seas :rccl: 1x Voyager of the Seas :rccl: 2x Adventure of the Seas :rccl: 3x Explorer of the Seas :rccl: 3x Serenade of the Seas :celebrity: 2x Celebrity Equinox
30.07.2010-01.08.2010 Usertreffen Hamburg Cruise Days, ich war dabei :yep:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht Explorer otS vom 26.04.09-14.05.09, Karibik und Bermuda 24 Mai 2009 11:32 #4860

Hallo Chris,

vielen vielen dank für diesen tollen
Reisebericht. :sensation:
  • Lonka
  • Lonkas Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 32
  • Dank erhalten: 1
LG Ilona

Freedom of the Seas Mai 2007 | Liberty of the Seas April 2008 Allure of the Seas Mai 2011
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht Explorer otS vom 26.04.09-14.05.09, Karibik und Bermuda 24 Mai 2009 16:26 #4887

Hallo Chris

Schön das es Euch auf der Explorer of the Seas gefallen hat, es ist eine Freude diesen Reisebericht zu lesen, da wir ja 2008 auf der EotS waren!!!

:danke: :danke:
  • Meex
  • Meexs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 4080
  • Dank erhalten: 33
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

 

 

Aw: Reisebericht Explorer otS vom 26.04.09-14.05.09, Karibik und Bermuda 24 Mai 2009 22:05 #4897

Hallo Chris
Danke für den tollen Bericht
:sensation: :respekt: :danke:
Wir waren 2008 auf der Explorer und kann dir nur 100% zustimmen!!
LG Evi
  • Evi
  • Evis Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Platinum Member
  • RCCL-Profi
  • Beiträge: 417
Liebe Grüße Evi

:rccl: 2007 Radiance of the Seas :rccl: 2008 Explorer of the Seas :rccl: Splendour of the Seas :rccl: 2009 Navigator of the Seas :celebrity: Equinox :rccl: 2010 Independence of the Seas :rccl: Oasis of the Seas :rccl: 2011 Radiance of the Seas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.365 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie