Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Reisebericht: Transatlantik Kreuzfahrt mit der Adventure of the Seas 15.04 - 28.04.12

Reisebericht: Transatlantik Kreuzfahrt mit der Adventure of the Seas 15.04 - 28.04.12 16 Mai 2012 10:45 #30278

Dieser Reisebericht basiert auf unserer persönliche Meinung und Empfindung, was die Transatlantik- Überfahrt und Royal Caribbian angeht. Vorweg sei gesagt, dass es eine wunderschöne Reise war, auch wenn einiges von uns nicht so schön empfunden wurde, was RCI angeht. Erfahrungen mit Royal hatten wir vorher, bis auf eine Kurzreise, nicht. Durch viele Fahrten mit NCL, speziell die TA letztes Jahr mit der Epic, war die Erwartung, geschürt durch viel Positives aus allen Foren, sehr hoch was die Adventure angeht.
Gebucht hatten wir die TA wegen der wunderschönen Route. (Nicht nur einfach von Punkt A zu Punkt B fahren, sondern noch einige andere schöne Buchstaben mitten drinne) .
Puerto Rico – St. Thomas – St. Maarten – 6 Seetage – Teneriffa – Lanzarote – Madeira – Malaga

Anreise und San Juan:

Geflogen sind wir mit Delta Airlines von Düsseldorf über Atlanta nach San Juan. Leider waren die Condor Flüge, die direkt nach Puerto Rico fliegen ausgebucht. Delta können wir allerdings nur bedingt empfehlen. Der Preis war gut, aber kein eigenes Infosystem an den doch engen Sitzen ließ den Flug recht lang erscheinen. Auch der Service an Bord war bedeutend schlechter als bei Lufthansa.
Der Umstieg in Atlanta mit der Immigration hat wunderbar geklappt, obwohl wir nur 1:45 Stunden Zeit hatten.

Unser Hotel Sofo CasaBlanca lag mitten in der Altstadt von San Juan und war mit $165 für eine Nacht nicht gerade günstig ( überteuert! ). Die Lage vom Hotel ist perfekt, aber die Zimmer…..klein, ein bisschen schmuddelig und die Koffer konnte ich in die 5 Etage tragen, da es keinen Aufzug gibt. Die Hotels in der Altstadt sind teuer, für eine Nacht war es okay, aber buchen würden wir dieses Hotel nicht mehr.
Am Tag der Einschiffung konnten wir das Gepäck aber bis nachmittags im Hotel lassen uns so sind wir früh morgens los gelaufen und haben uns die Altstadt mit den Festungen usw noch gemütlich angeschaut. Da sind wir natürlich noch bei Tommy Hilfiger gelandet und wie viele andere hier aus dem Forum haben wir auch sehr viel eingekauft! Leider gibt es das Hard Rock Cafe nicht mehr.
Am späten Nachmittag sind wir dann mit dem Taxi für $20 mit Tipp zum Pier gefahren und nach nicht einmal 10 Minuten waren wir schon auf der Adventure otS.

Stadtmauer von San Juan


Ur Einwohner ;)

Einer der schönsten Friedhöfe der Welt von der Lage her

Die Adventure otS:

Wir waren natürlich auf das Schiff und die Reederei RCI gespannt. Im Jahr 2011 hatten wir das erste Mal eine TA gemacht und sind mit der Epic von Miami – Barcelona gefahren. Leider sind die TA-Routen bei NCL nicht so schön wie bei RCI, deshalb wurde etwas Neues ausprobiert.

Wir hatten eine Innenkabine (6447), die von der Größe und den Staumöglichkeiten her völlig ausreichend war. Der Inneneinrichtung hat man das Alter mit dem Röhren TV und dem doch schon recht verschlissenen 2-er Sofa schon angesehen. Leider kann man das „Deutsche“ Fernsehprogramm komplett vergessen, da zu 90% immer irgendwelche Promi Geschichten kamen und es aus einer Endlosschleife an Wiederholungen bestand („ Fluch der Karibik“ lief gefühlte 100 Mal). Da hätten wir uns doch schon mal DW gewünscht, wobei der Fernseher das Unwichtigste auf der Reise ist! Gut fanden wir, dass man dort interaktiv die Ausflüge buchen konnte und auch einen Überblick über das Bordkonto hatte.
Die Lage der Kabine war schrecklich!! Direkt nebenan war ein Lagerraum von den Kabinenstewards, das hieß dann ab früh morgens alle paar Minuten „rums“, auch auf Bitten, mit der Tür etwas leiser zu sein! Das ist halt Pech, wenn man eine Garantie-Kabine bucht und umziehen war nicht möglich, da das Schiff komplett ausgebucht war.

Das Wetter an den 6 Seetagen war schön, aber vor allem schön windig! Im Solarium pfiff der Wind teilweise ganz gut durch und die Verbindungstüren waren durchgehend offen, wodurch es noch mehr zog. Dafür sind die Liegen im Solarium mit einer dicken und somit total bequemen Auflage ausgestattet. Sehr gut konnte man hinten auf Deck 12 im Kinderbreich liegen, windgeschützt mit Sonne und Schatten, aber dafür dann auf nicht so gemütlichen Liegen. Leider wurde es meistens sehr voll dort und dadurch standen die Liegen kreuz und quer an Deck, da jeder versuchte, möglichst einen sonnigen Platz zu ergattern.
Was wir als Frechheit von RCI empfinden ist, dass am Hauptpool alle „Terrassen Liegen“ komplett nur für die Gold Karten(Suite usw) zugänglich waren! Es waren die besten Plätze am Pool, sowohl von der Sicht, dem Gedränge und vom Wind. Wir finden es nicht richtig, dass davon in den Katalogen nichts steht, dass die besten Plätze am Hauptpool reserviert werden. Vor allem waren sie zu 70% nie belegt…. Bei anderen Reedereien gibt es extra Bereiche wo ich als „Billig-Gast“ direkt weiß, da komme ich nicht hin. Die Costa Fortuna hat diese „Terrassen Liegen“ ja auch und dort liegt man wirklich perfekt.
Aktivitäten für den Tag sind massig vorhanden, Minigolf, Kletterwand, Inliner fahren und Eislaufen. Leider war letzteres in den letzten 5 Tagen nicht mehr möglich, also Chance verpasst, sich nach über 20 Jahren da mal zu blamieren.
Gut gefallen hat uns die 19 Hole Bar, dort kann man schön im Windschatten draußen sitzen und der Zigarettensucht nachgehen. Dabei den Leute beim Minigolf oder auf dem Sportfeld zuschauen oder den Blick über das Meer schweifen lassen.
Abends hatten wir die 2. Tischzeit (20:30 Uhr) gebucht und auf den Wunsch, einen 2-er Tisch zu bekommen, wurde eingegangen. Eigentlich viel zu spät zum Essen, aber 18 Uhr ist auch viel zu früh, da muss man sich schon recht zeitig fertig machen usw. My Time Dinning hatten wir auch erst überlegt, aber da sollte man jeweils schon einen Tag vorher reservieren, wann man Essen gehen möchte und dort war fast immer eine Schlange. Unsere Bedienung und das Essen waren super, nein nicht super, sondern Erstklassig!! Auch das Buffet hatte morgens, mittags und vor allem abends eine sehr gute Auswahl, allerdings war das Essen nur warm, teilweise noch nicht einmal mehr lauwarm. Superlecker war ohne Frage der Kuchen und der Nachtisch, auch hier in großer Auswahl vorhanden!
Wir hatten das Soda-Paket gebucht und das werden wir nie wieder machen! Man bekommt eine Wasser/Cola-Verdünnung, die nicht wirklich gut schmeckt. Auch auf Nachfragen, ob man eine Dose bekommen könnte, bekam man immer ein „nicht möglich“. Die Getränkedosen gibt es nur gegen Aufpreis! Kannten wir bisher nicht so und so war es rausgeschmissenes Geld, da fast nicht genutzt wegen „schmeckt nicht“. Wo gerade geschrieben wird „schmeckt nicht“: Was überhaupt nicht geht ist…..der KAFFEE….Hilfe was war das denn?! Das war die erste Kreuzfahrt, wo ich sagen muss, der Kaffee war nicht genießbar. Ich habe alles versucht, mehr Milch, etwas heißes Wasser oder mehr Zucker…..nicht genießbar. Vielleicht sollten mal WMF Maschinen angeschafft werden oder sonstiges neues.
Die abendliche Gestaltung des Urlaubes war nicht so schön für unseren Geschmack. Die Shows im Theater nicht so gut, auch der Magier mit den Karten Tricks war zu kurz und zu einseitig. Dazu kam, dass man um 19 Uhr vorm Essen ins Theater musste, der Nachteil von festen Tischzeiten. Auch nach dem Essen : In der Viking Crown Lounge überwiegend spanische Musik für die Puerto Ricaner, Duck & Dog Pub ( Raucherkneipe )auf der Promenade jeden Abend die gleiche Musik und auch sonst war das „Freizeit Angebot“ abends eher beschränkt. Die Sports Bar auf der Promenade war fast immer leer, warum wird da nicht ein Billiard Tisch mit installiert bzw ein elektronisches Dart? Auch wurde noch nicht einmal das CL Halbfinale gezeigt (immer hin wurden dank Internet per Laptop der Spielverlauf und der Spielstand gezeigt).

Reservierte Terrassen Liegen für die Gold Karten Besitzer (gelbe Handtücher)

Blick von ganz vorne

St. Thomas:

Ein windiger, aber schön warmer Tag lag vor uns. Runter vom Schiff und ab ins nächst beste Sammeltaxi und ab für $8 one way/Person zur Magens Bay. Dort musste dann noch einmal $4 Eintritt bezahlt werden und da standen wir nun mitten am Strand, der zu den schönsten zählen soll in der Karibik. Naja, eine wirklich schöne große Bucht, die aber voll, nein, sehr voll war. Also sind wir ein paar hundert Meter weiter nach links gelaufen und schon ging es. Nach ein paar schönen warmen Stunden mit ein paar Abkühlungen im Meer ging es mit dem Sammeltaxi zurück zum Pier, wo wir an der Gondel Station zum Paradise Point ausgestiegen sind. Wer noch nie auf St. Thomas war, sollte die $21/Person unbedingt investieren, denn der Blick von oben über die Bucht ist wirklich traumhaft. Vor allem oben vom Restaurant aus mit einem kühlen Getränk.
Magens Bay und Paradise Point

St. Maarten:

Auf diese Insel haben wir, vor allem ich, uns am meisten gefreut.  Endlich mal zum Maho Beach und die Flugzeuge beim Landen beobachten oder besser gesagt erleben.
Da wir recht früh runter vom Schiff sind, hatten wir beschlossen uns erst einmal Philippsburg anzuschauen. Man hat die Möglichkeit direkt vom Schiff für $9/retour mit dem Wassertaxi zu fahren oder aber, so wie wir es gemacht haben, gemütlich 15 Minuten an der Straße entlang zu schlendern. Die Stadt ist schön anzusehen und man kann dort gut durchbummeln. Wer einen schönen Strand sucht, ohne großartig Taxi fahren zu wollen, findet ihn dort vor. Von dort sind wir mit dem Taxi für $18/ 2 Personen zum Mahoo Beach gefahren. Es war dort genauso, wie es von anderen schon beschrieben wurde….super klasse! Die Strandbar war gut gefüllt, aber einen Platz hat jeder bekommen. Leider war die große KLM schon gelandet, aber den Start haben wir noch mitbekommen. Der Versuch, von der startenden Maschine aus etwa 100 m Entfernung ein Foto zu machen, scheiterte, weil man dabei von den Triebwerken und der damit verbundenen Hitze haltlos weggeblasen wird, mit dem Erfolg, dass man den Sand hinterher wirklich ÜBERALL hat und nichts anderes übrig blieb, als die Flucht unter das Handtuch. Aber der Versuch und die Erfahrung war es wert! Naja, nicht umsonst wird ja per Warnschild darauf hingewiesen  Nach ca. 2 Stunden und ein paar Landungen von größeren Flugzeugen sind wir zurück zum Schiff gefahren. St. Maarten hat uns wirklich gut gefallen und beim nächsten Mal möchten wir mal auf die französische Seite fahren.
Maho Beach :woohoo:
Philipsburg :)

Teneriffa:

Hier hatten wir von Deutschland aus schon den Ausflug zum Loro Park für $69/Person gebucht. Wir sind eigentlich auch eher Freunde vom individuellen Ausfug, aber hier stimmt das Preis/Leistungs- Verhältnis in unseren Augen. Wir hatten dort 4,5 Stunden Aufenthalt, was ausreichend war und wurden ohne Stress per Bus hin und her gefahren. Das Wetter sah stark nach Regen aus und wir hatten die Befürchtung, dass wir die mitgenommenen Regenschirme nutzen müssen. Aber im Gegenteil, gegen Mittag war die dicke Bewölkung meist weg und die Sonne schaute hervor.
Der Park lohnt sich auf jeden Fall! Wir haben auch ohne Probleme die Seelöwen, Delphine, Orca und Papageien Shows sehen können, ohne Zeitdruck zu haben. Wobei, die Papageien kann man ruhig verpassen, allerdings die Delphine und Orcas sollte man sich angeschaut haben.
Leider haben wir sonst nichts von dieser Insel sehen können, aber wer weiß, welche KF einen noch einmal dorthin bringt.


Lanzarote:

Dicke schwarze Wolken am Himmel und wir hatten für $24/Person den Strandausflug nach Puerto del Carmen gebucht. Es war sehr windig, aber wenigstens blieb es trocken! Der Ort ist natürlich voll touristisch und mehr auf die Engländer zugeschnitten. Trotzdem kann man dort schön an der Promenade entlang schlendern und den Tag verbringen. Bei Hitze und Sonne kann man am Strand Liegen und Schirme buchen und auch Tretboote mieten ( mit Rutschen drauf, witzig  ).
Die Insel an sich hat uns weniger gefallen, deswegen auch kein Ausflug zu den Feuerbergen oder zur Fundacion Cesar Manrique. Vielleicht ein anderes Mal, eigentlich wollten wir die Sonne, Strand und Promenade genießen…….nur war die Sonne nicht da.

Der leere Strand von Puerto del Carmen

Madeira:

Hier waren wir hin und her gerissen! Ein Taxi „buchen“ und die Insel erkunden oder nach Funchal rein laufen und sich die Stadt anschauen. Wir haben uns für das letztere endschieden und sind um das Hafenbecken herum in die Stadt gelaufen. Als erstes sind wir hoch zum Santa Catarina Park, der liegt direkt gegenüber vom Hafen und von dort hat man einen fantastischen Blick auf die Schiffe. Danach hatten wir vor zur Seilbahn zu laufen und hoch nach Monte zu fahren. Auf dem Weg dorthin sind uns die Yellobusse aufgefallen. Mit denen hat man für €12/Person die Möglichkeit, eine kleine Funchal Route zu fahren, die große 1,5 Stunden - Route bis nach Camara de Lobos oder beide. Superpraktisch, da es Hop- on / Hop-off Touren sind . Wir endschieden uns für die 1,5 Stunden -Variante und die hat sich auf jeden Fall gelohnt. Monte hatte sich dann zwar wegen Zeitstress erledigt, aber alles geht nun mal nicht. Nach der Fahrt sind wir dann noch zur Markthalle und danach gemütlich durch die schöne Stadt zurück zum Schiff gelaufen. Die Insel ist wirklich wunderschön, das Klima ist sehr angenehm und sie ist blumenmäßig sehr farbenfroh. Nicht umsonst hat sich schon die österreichische Kaiserin Sissi die Insel als Kurort ausgesucht.

Blick vom Santa Catarina Park

Die Adventure im Hafen von Madeira

Camara de Lobos mit dem Yellobus


Malaga:

Hier hatten wir noch eine Hotelübernachtung gebucht, weil wir uns die Stadt anschauen wollten, bevor es zurück nach Deutschland ging. Gebucht wurde das Ibis Central für €52/Nacht, welches für €12 mit dem Taxi vom Schiff erreicht wurde. Die Lage ist absolut perfekt, denn in 5 Minuten ist man zu Fuß in der Altstadt. Das Hotel selber ist mit den Ibis Hotels in Deutschland zu vergleichen, empfehlenswert vor allem bei dem Preis.
Das Wetter in Malaga war eher bescheiden! Vormittags einzelne Schauer, nachmittags bis früh abends zum Glück trocken und überwiegend auch sonnig und warm. Am Abreisetag regnete es bei 9° Bindfäden und wir waren deswegen froh, dass wir nur einen Tag dort waren.
Die Stadt ist sehenswert und es lohnt sich, dort eine Vor- oder Nachübernachtung einzuplanen. Man kann dort alles wunderbar erlaufen und die Mühe, den Berg zum Castillo de Gibralfaro zu erklimmen sollte man sich machen, denn die Sicht über Malaga ist wunderschön.
Was wir nicht so schön fanden, war, dass €5 Eintritt verlangt wird, wenn die Kathedrale von innen besichtigt werden möchte.

Hotel Ibis Central

Blick vom Castillo de Gibralfaro



Fazit der Reise:


Eine wunderschöne Reise , wo die Route besser war als das Schiff! Uns hat das Konzept von RCI nicht so ganz überzeugt, denn wir finden das Freestyling - Konzept von NCL um Längen besser. Wenn wir noch einmal eine TA buchen sollten, kommt wohl eher ein Schiff in Frage, welches abends mehr an Freizeitaktivitäten zur Auswahl hat, wie z.B. die Epic (Bowling, Billiard, elektronisches Dart). Auch mit den festen Tischzeiten und die damit zeitlich gebundene Vorgabe, was den Abend angeht, fanden wir nicht so schön.
Wobei eine Reise mit weniger Seetagen und mehr Inseln durchaus wieder mit RCI gemacht werden könnte, wenn das Insel-Angebot dabei attraktiv ist.

Folgendes fanden wir eher nicht so schön:
Besten Liegen am Hauptpool für Gold Karten Besitzer reserviert (ohne das man es im Vorfeld weiß)
Buffet Essen fast immer nur lauwarm
Personal freundlich, aber sahen oft unzufrieden aus
Kaffee war unterste Schublade
Feste Tischzeiten
Soda Paket, also Softdrinks mit Wasser gepanscht
Shows im Theater
Zu viel Musik nur für die Passagiere aus Puerto Rico

Folgendes war klasse:
Essen Auswahl am Buffet
Essen im Restaurant
Bedienung im Restaurant war Extraklasse
Die Eisshow

Als krönenden Abschluss hat RCI unsere Bordrechnung natürlich mit Ihrem Kurs abgerechnet. Die deutsche Hostess wollte sich an Bord noch darum kümmern, hat natürlich nicht geklappt und nun müssen wir die Kreditkartenabrechnung/ Bordrechnung nach RCI Deutschland schicken um den Differenzbetrag erstattet zu bekommen. (Sehr umständlich für die paar € ).
Dies war unsere persönliche Einschätzung von der Reise, vielleicht sind wir von NCL auch zu sehr verwöhnt, was Flexibilität angeht. Trotzdem freuen wir uns natürlich auf die Reise mit der Oasis otS im Dezember. Da ist der Weg das Ziel und wir sind schon gespannt darauf wie wir das Schiff in nur einer Woche erkunden wollen.

VLG
  • NCLCruiser
  • NCLCruisers Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 222
  • Dank erhalten: 54

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: shipedia, Welle, JanDom, Maxilinde, Dirk, shrekbalu

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 16 Mai 2012 17:26 #30284

Hallo NCL Cruiser,

vielen Dank für deinen tollen Reisebericht. :bravo:

Die Fotos sind absolute Klasse und der "Ur - Einwohner" ist dir besonders gut gelungen. Das Einfügen von Videosequenzen ist

auch eine sehr gute Idee und belebt alles - Maho Beach St.Maarten ist natürlich sehr interressant.

Schade, das es mit einigen Sachen auf der Kreuzfahrt nicht so geklappt hat, aber es gab ja zum Glück auch

Erfreuliches zu berichten.

Was ich persönlich nicht gut finde, ist die offensichtliche Zwei-Klassengesellschaft am Pool. :hmmm:

Nun gut, bald geht es ja auf den Giganten "Oasis of the Seas" und dann wirst du vielleicht nur noch von der RCCL schwärmen. :bruzzel:


LG Welle
  • Welle
  • Welles Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 441
Ein Forum lebt nicht nur vom Lesen, sondern auch vom (MIT)schreiben
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 18 Mai 2012 10:44 #30295

Hi Welle,

also eine TA mit RCCL werden wir wohl eher nicht mehr machen, außer die Oasis Klasse fährt rüber :woohoo: . Wir erwarten mit Spannung die neuen NCL Schiffe :) .
Gerade die Reservierung der Liegen ist eine Frechheit in unseren Augen, ist ja nicht so wie im Theater wo es genügend andere gute Plätze gibt. Und dann waren sie mehr als spärlich belegt!
VLG
  • NCLCruiser
  • NCLCruisers Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 222
  • Dank erhalten: 54

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

 

 

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 18 Mai 2012 14:25 #30297

Lieber NCLCruiser,

:danke: für den super Bericht!! Wir haben das auf der Adventure genauso erlebt. Das mit den blockierten Liegen ist wirklich nicht gut gelöst. Zwar waren diese Liegen bei uns recht gut belegt, aber es sah so nach 2-Klassen-Gesellschaft aus. Auch im Theater hat mich die Blockierung gestört. Auch wenn ich dort nicht sitzen wollte, es ist ungut. Es war bei :rccl: nicht immer so... siehe Foto von 2006 (Navigator otS):

CIMG1327.JPG
  • shipedia
  • shipedias Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Guter Forengeist
  • Beiträge: 1958
  • Dank erhalten: 259
Liebe Grüße Conny :wink:

:festival: 2x Festival Azur (östliches Mittelmeer) | :festival: Festival European Vision (östliches Mittelmeer) | :festival: Festival European Stars (westl. Mittelmeer) | :rccl: 2x Navigator of the Seas B2B (östl. & westl. Karibik) | :msc: MSC Orchestra (östliches Mittelmeer) | :celebrity: Celebrity Galaxy (östliches Mittelmeer) | :msc: MSC Armonia (östliches Mittelmeer) | :ncl: Norwegian Sky (Bahamas) | :celebrity: Celebrity Equinox (östl./südl. Karibik) | :rccl: Adventure of the Seas (westl. Mittelmeer) | :rccl: Explorer of the Seas (Bermuda ab/an New York) | :carnival: Carnival Magic (westl. Mittelmeer) | :princess: Crown Princess (östl. Mittelmeer) | :celebrity: Celebrity Millennium (Südostasien) | :azamara: Azamara Journey (Mittelmeer)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 18 Mai 2012 19:14 #30299

Lieber NCL-Cruiser, wir waren auch auf der Adventure of the seas auf der Transatlantikroute. Ich kann Deine Kritik nicht in allen Punkten bestätigen. In punkto Liegenreservierung am Pool gebe ich Dir recht, aber da wir da eh nicht liegen wollten, sollte es uns doch egal sein. Wir ziehen den ruhigeren Bereich am Ende von Deck 12 dem turbulenten Pooltreiben vor. Auch im Theater hat mich die Sitzplatzreservierung nicht gestört. Bezüglich des nach Deinem GEschmack ungenießbaren Kaffees müssen wir Dir leider widersprechen. Der Kaffee war sehr gut. Da habe ich hier bei uns in Kölner Cafes schon weitaus schlechteren getrunken. Warum hast Du Dir keine Kaffeegetränke bestellt, es gab Latte Macchiato, Capuccio, Espresso etc. Eh ich mich da jedes Mal ärgere, bestelle ich mir das, was mir schmeckt. Die Abendunterhaltung ist halt vom Geschmack eines jeden einzelnen abhängig. Wir vermissen keinen Billardtisch und kein Dart. Deshalb ist RCCL doch nicht in allem schlecht, besonderes nicht das ganze Schiff. Wir waren das 6te Mal mit RCCL unterwegs und haben die 7te Kreuzfahrt schon wieder gebucht. Ich denke, jeder hat so seine Lieblingsreederei und sieht daher bei anderen viel zu schnell Negativpunkte. Ich bin kein Freund von NCL, die können noch so schöne Routen anbieten, wir bleiben bei RCCL.
  • frauenpower
  • frauenpowers Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 37
  • Dank erhalten: 5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 18 Mai 2012 20:20 #30301

NCLCruiser schrieb:

....
Was wir als Frechheit von RCI empfinden ist, dass am Hauptpool alle „Terrassen Liegen“ komplett nur für die Gold Karten(Suite usw) zugänglich waren! Es waren die besten Plätze am Pool, sowohl von der Sicht, dem Gedränge und vom Wind. Wir finden es nicht richtig, dass davon in den Katalogen nichts steht, dass die besten Plätze am Hauptpool reserviert werden. ....


VLG

Hallo NCLCruiser!

Also ich finde das überhaupt KEINE FRECHHEIT!

Sondern einfach NUR einen HERVORRAGENDEN SERVICE von :rccl: für die Suitengäste! :dafuer:

Hier kann der Suitengast einfach demonstrieren wie "very important" :lol: er oder sie ist. :stolzbin:

Ist zwar typisch "Mehrklassengesellschaft" - aber schlicht und einfach die Realität :butler:

Keep on Cruisin

Klaus
  • CC o t Seas
  • CC o t Seass Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 240
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: shrekbalu

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 18 Mai 2012 21:17 #30302

Hallo Frank,

ein wirklich toller Reisebericht :respekt:.

Die vielen :coolpics: und Videos lösen bei mir mal wieder großes Fernweh aus :ureif:.

Weiter so! Ich freue mich schon auf deinen nächsten Bericht.
  • cruisy
  • cruisys Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 809
  • Dank erhalten: 153

Gruß
Thorsten

shipedia.eu auch bei Facebook und Twitter...



:costa: 11/2009: Costa Europa, westl. Mittelmeer KF-Virus hat mich erfasst. Inkubationszeit unter 1 Stunde...:msc: 05/2010: MSC Poesia, Schnuppertour Dover-Hamburg ...die Sucht geht weiter...:costa: 05/2011: Costa Fortuna, östl. Mittelmeer ...unheilbar infiziert...:costa: 12/2011: Costa Concordia, westl. Mittelmeer ...Rückfall erlitten...:costa: 11/2012: Costa Classica, östl. Mittelmeer ...wer kennt einen Spezialisten?...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 20 Mai 2012 11:56 #30327

@frauenpower...
RCI ist doch nicht schlecht, steht doch,dass es eine wunderschöne Reise war :). In der Tat ist Kaffee eine Geschmacksache,wie alles im Leben, nur die Kaffeeautomaten sind Bj.2000,also noch älter als das Schiff und so hat er auch geschmeckt ;) . Warum so etwas nicht ausgetauscht wird,ist für mich unverständlich, aber wie gerade geschrieben Geschmackssache.Allerdings ist es ja nicht im Sinne des Erfinders,dass man sich gegen Aufpreis ein anderes Kaffee-Getränk kaufen muss,weil RCI es nicht fertig bringt,ganz normalen und genießbaren Kaffee zu kochen! Ausserdem bin ich kein Freund von Latte Macciato & Co., sondern einfach nur von Kaffee ;-) Nach 14 Kreuzfahrten mit verschiedenen Reedereien bin ich absolut in der Lage,einen Geschmackscheck abzugeben! :flag:
Das liegen auf Deck 12 war am Anfang der Reise auch noch gut möglich,aber wie du selbst dann wohl mitbekommen hast , wurde man später dort eher gestappelt,weil es so voll und durcheinander war :( . Und gerade auf den "Terrassen Liegen" ist es nicht so eng und vom Wind her auch meistens günstig!
Allerdings kann RCL nichts dafür,dass die TA doch recht windig war und dort ein sehr guter Platz ist.

@Klaus....
ich bin ganz auf deiner Suite Seite, wer mehr zahlt,soll auch mehr bekommen :dafuer: ! Nur verstehe ich nicht,wieso in keinen der Kataloge erwähnt wird, dass man die besten Plätze am Pool nur nutzen kann,wenn man eine Suite oder besseres bucht? :dagegen:

Wir werden natürlich auch weiterhin mit :rccl: fahren , wenn die Route usw passt und freuen uns schon sehr auf die Fahrt mit der Oasis im Dezember :yiepiehh: .
VLG
  • NCLCruiser
  • NCLCruisers Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 222
  • Dank erhalten: 54

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 20 Mai 2012 19:23 #30338

Klasse Bericht und tolle Fotos :applaus:
  • Atomic911
  • Atomic911s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 271
  • Dank erhalten: 49

KF - BABYPAUSE BIS ENDE 2016
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht: TA mit der Adventure otS 15.04 - 28.04.12 22 Mai 2012 19:18 #30370

@ NCL Cruiser!

Sorry - ich habe das Wichtigste vergessen:

:applaus: für Deinen wirklich schönen Reisebericht! :respekt:

Nochmals Sorry - ich muß dich in der "Suiten-Regelung" korrigieren:

Auf der englischsprachigen Homepage von :rccl: ist folgendes zu finden:
Enhanced Program for Suite Guests Staying in the following suites*:
Royal Suite, Royal Family Suite, Presidential Family Suite, Owner's Suite, Grand Suite
Oasis Class: Royal Loft Suite, Sky Loft Suite, AquaTheater Suite & Crown Loft Suite

*Excludes Junior Suites

Priority check-in
Personalized attention throughout the cruise with complimentary Concierge Club service on select ships
Reserved prime seating in the main theater for entertainment shows, where available
Priority tender tickets on select cruises.
VIP pool deck seating, where available
Full breakfast, lunch and dinner dining room menus available for in-room dining
Private breakfast and lunch seating in specialty restaurants on our Voyager and Freedom Class ships
Mattel® board games available to order for in-room entertainment for the kids
Complimentary luggage valet service
Luxury spa bathrobes for use onboard
Complimentary pressing service on formal night
Priority departure with exclusive suite* departure lounge featuring continental breakfast

Ich gebe aber zu, es ist ziemlich versteckt .... :sorry:

Keep on Cruisin

Klaus
  • CC o t Seas
  • CC o t Seass Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 240
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.432 Sekunden