Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Reisebericht von der Carnival Triumph - antriebslos vor Yucatan - wie es wirklich war

Reisebericht von der Carnival Triumph - antriebslos vor Yucatan - wie es wirklich war 25 Feb 2013 16:57 #33835

Hallo allerseits,

diesen Reisebericht hat jemand auf Cruisecritic gepostet, der den Vorfall auf der Triumph miterlebt hat.

Meine Hochachtung für eine nicht so sensationsgeile Darstellung!!!

Und das Schöne ist: es ist nicht die einzige Darstellung dieser Art.
Noch besser: die Crew wird von der Mehrheit sehr, sehr gelobt. Bravo!!!


Übersetzt aus Cruisecritic:

"Kein Alptraum!

Ich hatte eine tolle Zeit auf meiner ersten Fahrt! Und ja ... ich war auf der Triumph! Es war nicht so schlimm! Es war ähnlich wie auf dem Campingplatz im eigenen Garten als Kind. Die Crew war super, wir wurden gut versorgt, Essen gab es reichlich, die Wasserversorgung wurde schnell wieder hergestellt und das Thema Toilette war eine kleine Unannehmlichkeit.

Um ein wenig bei der Campingplatz-Analogie zu bleiben ...... man stelle sich den Campingplatz vor, auf dem die Klärgrube auf der anderen Seite des Platzes ein kleines Problem hat. Mama war ein paar Tage nicht einkaufen im Laden. Man kann den "matschigen" Teil des Platzes vermeiden. Man kann nicht alles in der Speisekammer finden, was man gerne hätte... aber es gibt Essen. Macht das Sinn?

Es gab nie eine feste Abfälle in/auf den Böden (es sei denn, jemand hätte absichtlich irgendwo hingemacht). Es gab einige Stellen an denen Grauwasser übergelaufen war. Meistens weil die Leute ihre Wassernutzung unter Berücksichtigung der Neigung des Schiffs nicht richtig handhabten. Uns ging nie das Toilettenpapier aus .... auch nicht anderen, mit dem wir gesprochen haben (das waren wahrscheinlich Hunderte im Laufe von 5 Tagen). Uns gingen Handtüchern aus und alles, was wir tun mussten, war (stöhn) nach mehr zu verlangen. Diejenigen, die die bewusste Entscheidung getroffen haben, die Anweisung die Toilette nicht zu verwenden, zu IGNORIEREN, waren fällig für Überflutung, wenn das System, bei dem Versuch der Reparatur druckgeprüft wurde. Diese Vorfälle waren eine direkte Folge bei Leuten, die getan haben, was ihnen spezifisch gesagt wurde nicht zu tun ... aber sie dachten wohl "oh .... es wird wohl OK sein, nur dieses eine Mal“ ... sie litten dann eben mehr als andere.

Um die Ernährungslage anzusprechen: es gab reichlich Nahrung. Auch trotz des Hortens, das einige machten - es gab reichlich zu Essen, 24/7 erreichbar. Längere Schlangen gab es für Dinge wie Hamburger, Hot Dogs und Desserts, ..... aber die für Sandwiches und Obst / Gemüse und diese Sachen waren vertretbar. Zu der Geschichte "sie gaben uns Zwiebel- und Gurken-Sandwiches zu essen". Es gab Zwiebel- und Gurken-Sandwiches - nachdem andere Passagiere das Fleisch aus den Sandwiches für sich selbst ENTFERNT hatten! Wenn jemand die Geschichte erzählt .... dann bitte richtig!

Es liefen ständig Leute herum mit Tabletts mit Saft und Wasser. Die Kellner waren ÜBERALL! Es mag nicht in einer Flasche gewesen sein, aber es wurde Mineralwasser in Bechern serviert. Und es war leicht zugänglich an jeder einzelnen BEVERAGE STATION und von einem Dutzend oder mehr Kellnern, jederzeit!

Ich verstehe vollkommen, dass nicht jeder auf einen Campingplatz geht und es gibt Leute, die ein bisschen mehr emotional sensibel sind als die meisten, aber es war nicht die emotionale Tragödie wie sie teilweise dargestellt wird. Wenn jemand ein wenig Fähigkeit zur Selbstversorgung hatte, war es keine große Sache. Für diejenigen, die nur noch eine "soziale Abhängigkeit" haben, war es wohl ein größerer Schock. Es gab einige Ältere, die Probleme mit all dem Treppensteigen hatten, das notwendig war. Aber sie kommen aus einer anderen Generation. Eine, die nicht diese "Das steht mir zu"-Mentalität hatte, die die jüngeren Generationen zu haben scheint. Die Älteren auf dem Schiff, obwohl sie eine schwerere Zeit hatten, waren einige der positivsten Menschen, denen ich je begegnet bin!

Ich würde morgen wieder auf ein anderes Carnival-Schiff gehen. Und ich habe die feste Absicht, auf der Triumph zu sein, nach Abschluss der Reparaturarbeiten wieder in See sticht!

Ein Hoch auf das Carnival-Personal, von den untersten Rängen bis ganz nach oben, für alle Anstrengung, diesen Vorfall so gut wie möglich meistern.“
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: shipedia, CC o t Seas, Maxilinde

Reisebericht von der Carnival Triumph - antriebslos vor Yucatan - wie es wirklich war 25 Feb 2013 17:10 #33837

Danke für diesen Bericht.
Da sieht man doch, dass alles halb so schlimm ist und war und ein großes :applaus: und :danke: an die Crew.
Diese Erzählung entspricht zumindest auch dem, was ich mir in dieser Situation so vorgestellt hätte.

VG
Janine
  • JanDom
  • JanDoms Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Diamond Member
  • Beiträge: 691
  • Dank erhalten: 129
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CC o t Seas
Ladezeit der Seite: 0.322 Sekunden