Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik

EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik 29 Mär 2014 07:52 #38753

Back to Back auf der Celebrity Equinox / Transatlantik & westliche Karbik für 25 Nächte




Reiseverlauf:

Barcelona
Cartagena
Malaga
Cadiz
Lissabon
Seetag
Teneriffa
7 Seetage
Fort Lauderdale
Seetag
Grand Cayman
Seetag
Cartagena de Indias
Colon
Costa Rica
Seetag
Belize
Cozumel
Seetag
Fort Lauderdale

Über das ganze Jahr hatten wir uns gefreut auf unsere unsere 2 Kreuzfahrten an Bord der Equinox.
Am 22. November ging es dann endlich los. Entspannt mit Lufthansa, mit einem kurzen Stopp in Düsseldorf, von Hamburg nach Barcelona.

Dort verbrachten wir erstmal 3 Nächte in Sitges, wenige Kilometer von Barcelona entfernt. Dort verbringen wir üblicherweise einige Tage im Sommer mit Sonne, Strand und Nachtleben.
Im Winter ist Sitges natürlich sehr ruhig, aber zu sechs kann man dort auch zu dieser Jahreszeit Spaß haben. Leider waren wir nicht so richtig auf die Wetterlage eingestellt. Trotz Sonne am Tag wurde es nachts teils empfindlich kalt und wir entwickelten kreative Bekleidungskonzepte.

image_2014-03-29.jpg


Am Montag ging es dann so gegen 11 Uhr mit dem Taxi in Richtung Schiff.
Bei strahlendem Sonnenschein lag die Equinox zwischen der MSC Splendida und einem Costa Schiff im Hafen zur Einschiffung bereit. Bereits wenige Minuten nach Ankunft am Terminal waren wir an Bord. Wir hatten 3 nebeneinander liegende 1C Balkonkabinen auf Deck 8 gebucht.
Größere Unterschiede zur Solstice (mit der waren wir 2009 unterwegs) konnten wir nicht feststellen.
Für eine TA war das Schiff sehr gut gebucht. Es waren 170 deutschsprachige Gäste an Bord.

image_2014-03-29-2.jpg



Damit nun also zu Schiff:
Man merkt auf den Solstice-Class Schiffen einfach die deutsche Perfektion der Meyer Werft! Sowohl im Design als auch in der Verarbeitung setzen die Schiffe einach Maßstäbe.

Staterooms:
Die Kabinen gefallen uns bei Celebrity immer ausgesprochen gut. Besonders die Balkone sind schön groß und dank der Komplettverglasung kann man wunderbar aus dem bequemen Bett aufs Wasser sehen. Das Balkonmobiliar (2 verstellbare Stühle und ein Tisch) ist wertig, bequem und gut zu nutzen.
Das systemisch und optisch hochwertig eingerichtete Badezimmer macht den Aufenthalt ausgesprochen angenehm. Lediglich 2 dreckige (und nicht mehr sauber zu bekommende) Schubladen im Bad waren nicht so schön. Zahlreiche Staumöglichkeiten, ein Schminktisch und ein schwenkbarer Flachbildschirm runden den guten Gesamteindruck der Kabine ab.
Besonders gefallen haben uns die Schiebetüren zum Balkon, haben diese doch nichts gemein mit den klapprigen Balkontüren, wie man Sie gerne mal auf anderen Schiffen vorfindet.
Besonders angenehm sind auch die verschiedenen dimmbaren Lichtquellen, sowie das dezente Dauerlicht im Bad (gerade nachts toll, da nicht die ganze Kabine ausgeleuchtet wird, wenn einer ins Bad geht).
Die Klimaanlage lässt sich gut regulieren aber nicht in Gänze abstellen.
Handtücher sind in Hülle und Fülle vorhanden und werden mehrfach am Tag durch den Kabinensteward gewechselt. Ebenso sorgte er dafür das unser Eiseimer stetig mit Eiswürfeln gefüllt war. Wir hatten ein Bar Set-up gebucht und somit die Möglichkeit, auch mal privat auf dem Balkon einen Gin&Tonic zu geniessen.

Pools:
Die Solstice-Class Schiffe verfügen über 2 kleinere Aussenpools nebeneinander, sowie einen überdachten Innenpool. Diverse Whirlpools ergänzen das Angebot.
Die zahlreichenn Liegen sind mit Auflagen versehen und es gibt in allen Bereichen auch Schattenplätze.
Besonders der Innenpool ist sehr geschmackvoll gestaltet. Dort stehen ebenfalls "Strandmuscheln" in die man sich zurückziehen kann. Auch befindet sich dort das Aqua Spa Cafe und das Gym.
Das Gym ist gut eingerichtet und wurde von uns täglich, zum Kompensation des dauerhaft guten Essens, genutzt. Leider ist der Umkleidebereich viel zu klein geraten.
Die Aussenpools sind, im Vergleich zu den RCCL Schiffen, ein wenig klein. Dennoch kann man dort herrliche Tage verbringen. Flauschige Handtücher sind in Menge vorhanden.
Ebenso zwei Poolbars und der Mast Grill. Diese Hamburger-Brat-Station sorgt allerdings dafür, dass es teilweise auf dem schönen Pooldeck riecht wie in einer Pommesbude in Wanne-Eickel. Dort ist aber wahrscheinlich weniger los, denn an Bord der Equinox scheinen viele Passagiere, ohne die tägliche Portion Fastfood, den Tag nicht übestehen zu können. Es bilden sich bereits am frühen Mittag Schlangen hungernder Menschen.


Lawn Club:
Auf Deck 15 findet man diverse Rasenflächen die unterschiedlich genutzt werden können. Auch hier fällt wieder das tolle Design des Schiffes auf. Auch gibts hier (meiner Meinung nach) den schönsten Raucherbereich auf dem Schiff sowie die Sunset Bar am Heck.
Mitschiffs ist die "Hot Glass Show" gelegen. Dort gibt es abends Glasbläsershows. Wer diese braucht weiss ich nicht, auf den Nachfolgeschiffen wurde dort ein Restaurant eingerichtet. Zu den täglichen zwei Shows saßen dort aber immer, meist amerikanische, Passagiere.

Einer unserer Hauptgründe für Celebrity ist, neben dem Schiffslayout, die Gastronomie. Für beide Kreuzfahrten hatten wir ein Paket gebucht, welches jeweils einen Besuch im Murano, im Tuscan Grill und im Silk Harvest einschließt.

Folgende Möglichkeiten der gesteuerten Gewichtszunahme gibt es an Bord:

Silhouette Dining Room (MDR)
Der Main Dining Room geht über 2 Decks und ist modern und kühl eingerichtet. Die vorherrschende Farbe ist weiss.
Wir saßen mit unseren Freunden zusammen an einem runden Sechsertisch.
Der Service war aufmerksam, wenn auch nicht so persönlich und detailverliebt wie bei Holland-America. Die häufig zitierten Sparbemühungen der Reederei konnten wir (mit ganz wenigen Ausnahmen) nicht feststellen. Die abendliche Speisenangebot war stets umfassend, bot zahlreiche Auswahlmöglichkeiten und die Gerichte waren sehr schmackhaft und gut ausgarniert. Besonders positiv zu erwähnen ist die teils mutige Würzhand der Köche - scharf war auch scharf! Allgemein war das Essen wesentlich besser als es bei den Royal Caribbean Schiffen in letzter Zeit der Fall ist.

Speisekarten waren in Englisch, Deutsch & Spanisch erhältlich. Im MDR wurde neben dem Abendessen auch das gesetzte Frühstück, sowie an Seetagen das Mittagessen angeboten.

Den zweiten Teil des Reise saßen wir an einem schönen Zweiertisch. Leider war unser Kellner dort stets sehr gehetzt und wartete noch nicht mal die Antworten auf seine (immer gleichen) Fragen ab. Sein Ziel schien es immer zu sein die diversen Gänge möglichst schnell zu servieren!

image_2014-03-29-3.jpg



Ocean View Café (Buffet Restaurant)
Wer Buffets mag (ich gehöre nicht dazu) ist hier gut aufgehoben. Die Auswahl an Speisen war sehr umfangreich, das Platzangebot großzügig und das Ambiente ein wenig wie in einer Kantine. Wobei, gerade abends, dieser Bereich geschmackvoll beleuchtet ist und man eine schöne Aussicht aufs Meer hat. Das Essen wird an verschiedenen Themeninseln angeboten und überall ist ausreichend Personal vorhanden. Der Kaffee aus den WMF Maschinen ist kein Flüssigkaffee (wie auf vielen anderen Schiffen) und gut trinkbar.
Ich mag das Ocean View eigentlich nur wegen des schönen Außenbereiches am Heck des Schiffes.


Café Al Bacio
Das Al Bacio ist täglich von 10:00 h bis 22:00 h geöffnet und befindet sich auf Deck 5 auf der Bootsdeck-Ebene.
Hier werden köstliche Kaffeespezialitäten und nicht minder köstliche Cookies und Torten angeboten.
Wir saßen hier gerne am Nachmittag und haben den good german Kaffeeklatsch zelebriert. Auch wenn es oft schwierig war zu fünft einen Tisch zu bekommen. Dieses Café ist bei vielen Gästen beliebt und der Service, speziell der unseres ukrainischen Baristas, sehr angenehm.


Murano
Das Murano ist das (meiner Meinung nach) beste Spezialitätenrestaurant auf hoher See!
Alleine das Entree, die elegante Inneneinrichtung und die hohe Servicequalität lohnen die 45$ Covercharge pro Person.
Bedauerlicherweise wird im Murano kein Surf&Turf mehr angeboten. Man muss sich nun zwischen Hummer (der am Tisch gebraten und zubereitet wird) und dem Chateaubriand für 2 Personen entscheiden. Natürlich werden auch diverse andere Hauptgerichte angeboten. Man wird stetig von diversen Kellern umsorgt und es bleiben keine Wünsche offen. Unser Hauptkellner aus Mauritius erklärte jeden Gang und bereitete uns einen sehr gelungenen Abend. Postitiv zu erwähnen ist, dass Getränke- und Weinpaketete inzwischen auch im Murano gelten. Wir haben während der beiden Kreuzfahrten gleich zweimal dort gegessen. Der Lobster war einer der besten die ich bisher gegessen habe.


Bistro on 5

Für nur 5$ Covercharge kann man in dieser Creperia essen. Besonders für das Mittagessen an Seetagen eigenet sich dieses Restaurant. Man hat herrlichen Meerblick und kann zwischen diversen süßen und herzhaften Crepes auswählen. Paninis und Salate runden das Angebot ab. Auch Frühstück wird angeboten. Lediglich die teils laut vom Atrum herüber schwappende Musik kann ein wenig nerven. Der Service ist freundlich und engagiert. Viele Crewmitglieder essen hier ebenfalls.


Tuscan Grille
Nicht ganz so feudal wie das Murano aber nicht minder gut. Hauptsächlich (amerikanisch-)italienische Küche mit nettem Chi-Chi wird serviert.
Wir hatten den Eindruck, dass es das beliebteste Spezialitätenrestaurant an Bord ist. Zusätzlich zu den diversen schmackhaften Appetizern werden auch Antipasti gereicht.
Das Filet Mignon war exzellent und auf den Punkt, das Tiramisu sehr lecker und ansprechend präsentiert. Nicht mehr und nicht weniger!


Silk Harvest
Dieses asiatische Spezialitätenrestaurant an Bord hat uns gar nicht begeistert. Lediglich den Vorspeisen kann man eine gewisse Kreativität bescheinigen.
Die Hauptgerichte werden merkwürdigerweise ohne Reis oder sonstige Beilagen serviert. Der Baramundi (australischer Fisch) wurde am Tisch "filetiert". Dies fand mit einem normalen Essbesteck und ausgesprochen unfachmännisch statt. In Hamburg hätten wir den Teller sofort zurück gehen lassen, sah dieser aus wie ein Schlachtfeld.
Die Ente (mit Knochen) war auch geschmacklich ehr unterer Durchschnitt. Besonders negativ fielen die einfallslosen (Fertig?)Soßen auf.
Der Service war passabel ohne besondere Höhen und Tiefen.
Da bietet das "Tamarind" an Bord von Holland-Americas "Nieuw Amsterdam" wesentlich mehr und tatsächliche Spezialitäten.
Interessanterweise war das asiatische Essen im Buffetrestaurant der Equinox stets perfekt und sehr schmackhaft.
Bei unserem zweiten Besuch war das Essen etwas besser und der Service aufmerksamer, hatten wir uns doch beim ersten Mal wenig enthusiasmiert gezeigt.


Neben den diversen Restaurants verfügt die Equinox über zahlreiche Bars und Lounges.
Hier findet jeder das für ihn passende Ambiente und Publikum.
Wir haben einen unsere Abende i.d.R. an der großartigen Martini Bar verbracht. Diese stylische Bar mit Eistresen und kühlem Ambiente ist der Meeting Point um abends andere Gäste kennenzulernen und sich die Tricks der Barkeeper anzusehen. Wie auf allen Celebrity Schiffen arbeiten hier hauptsächlich Asiaten. Die aktobatischen Einlagen bei der Zubereitung der verschiedensten Getränke machen den Mehrpreis der Drinks, im Vergleich zu den anderen Bars, locker wett.
Wobei die Getränkepreise an Bord relativ moderat sind. Ein Tanqueray Tonic kostet um die 8,- $.

Ein Ort der Ödnis ist hingegen das "Quasar". Der stylische Nachtclub war leider während unserer Reisen stets leer. Dies lag allerdings auch nicht zuletzt an den Barkeepern, denen man die Unlust förmlich ansehen konnte. Besonders die von Celebrity angekündigte "Rainbow Party" im Quasar war ein Reinfall, da das Barpersonal mit 50 Herren offenbar überfordert war.
Somit traf sich alles wieder an der Martini Bar.

Ein optisches Highlight ist die "Sky Observation Lounge" auf Deck 14. Leider war auch hier abend sehr wenig los. Die sehr gut besuchte 70er Jahre Party, die um 22:30 h begann, wurde bereits um 00:00 h wieder beendet, obwohl noch zahlreiche Gäste anwesend waren. Das fanden wir sehr ungewöhnlich. Generell wurden viele Bars und Lounges sehr früh geschlossen. Andere Bars, wo sich keine Gäste aufhielten, waren wiederum bis nachts 01:00 h geöffnet.

Stets belebt was dar Celebrity Foyer von wo aus weitere Bars erreichbar waren.
Hier fand auch die wildeste Party der TA statt - Dancing with an officer.
Dies kam bei den Passagieren ausgesprochen gut an.
Generell stellten wir fest, dass die täglich angebotenen Programmpunkte von Aquagymnastik über Hightea bis Zumba offenbar regen Zuspruch fanden. Wir hatten dafür komischerweise nie Zeit...

Die "Sunset Bar" am Heck des Schiffes auf Deck 15 ist ein besonders schöner Platz um den Abend einzuläuten. Die freundlichen Bartender aus Serbien, Borko, und Shiv aus Mauritius, waren sehr freundlich und aufmerksam. Hier darf auch geraucht werden.
Leider ist es so, dass das Rauchen an Bord immer mehr eingeschränkt wird. Auch am Pool darf inzwischen nur noch in einer kleinen Ecke geraucht werden.

7 Seetage & das Bordleben

Celebrity hatte für dieses Transatlantik sieben Seetage angesetzt. Da wir ein Fan dieser Seetage sind, buchen wir diese Tour.
Wettertechnisch waren die Tage durchwachsen. Teils war es recht schaukelig und in den ersten 3 Tagen wehte stets ein recht frischer Wind. Ab Tag fünf wurde es ruhiger und die Sonne lies schöne Tage am Pool zu.
Während der 14-tägigen Reise fanden 3 Formalnights statt, wobei das Wort "formal" wieder sehr unterschiedlich ausgelegt wurde. Ich fände es wünschenswert, wenn dies seitens der Reederei deutlicher (entschuldigt diese deutsche Eigenart) kontrolliert würde. Finde ich es doch ein wenig komisch, wenn ich mir darüber Gedanken mache, wie ich meine Lackschuhe zum Smoking am Besten in den Koffer bekomme und andere Passagiere auch eine beiges Sakko mit frech kombinierter Motivkrawatte als "formal" einstufen. Wobei ich zugeben muss, dass uns diese - sagen wir mal höflich "gewagten Interpretationen" viel Spaß an der Martini Bar bereitet haben. Auf dem zweiten Teil der Reise standen 2 Formalnights auf dem Programm. Durch den noch weiter gestiegenen Anteil amerikanischer Gäste nahm auch die Dichte kurzärmliger Hemden beim Abendessen erheblich zu.



Ports of Call

Cartagena (Spanien)
Da wir diese Stadt bereits schonmal besucht hatten blieben wir an Bord. Ich persönlich finde die Stadt auch nicht so spannend. Schön ist, dass die Equinox direkt in der Stadt liegt.

Malaga (Spanien)
Malaga ist ein Hightlight! Das Schiff liegt relativ nahe zur Stadt und man kann über die neue Promendade in ca. 15 Minuten schön in die Stadt bummeln. Ob nun Shopping in der tollen Fußgängerzone, Kultur in der wunderschönen Kathedrale oder eine kleine Wanderung auf die kleine Burg hoch über der Stadt - Malaga hält für jeden Geschmack etwas bereit.
Wir hatten uns mit Verwandten in Malaga verabredet und ließen uns ein wenig durch die örtliche Gastronomie und die Markthalle treiben.

Cadiz (Spanien)
Hier waren wir noch nie und waren sehr angenehm überrascht. Die Stadt lässt sich wunderbar erlaufen, verfügt über eine schöne umlaufende Uferpromenade und bietet reizvolle Ausblicke aufs Meer. Leider wurde gegen Mittag das Wetter recht schlecht und wir waren zeitig wieder an Bord.

image_2014-03-29-4.jpg


Lissabon (Portugal)
Das Schiff lag direkt in der Stadt und wir waren den ganzen Tag unterwegs. Obwohl es morgens nur 6 Grad warm war, war es ein herrlicher sonniger Tag und Lissabon eines der Topziele dieser Kreuzfahrt!


image_2014-03-29-5.jpg



St. Cruz de Tenerife (Spanien)
Nun ja... diese Stadt ist ja ehr hässlich und dient als Ausgangspunkt für Inseltouren.
Unseren Ausflug mit dem Linienbus nach Puerto de la Cruz sagten wir kurzfristig ab, da wir etwas Angst hatten womöglich nicht wieder rechtzeitig auf dem Schiff zu sein. Teneriffa war schließlich die letzte Station vor der 8 tägigen Überfahrt nach Fort Lauderdale! Nach einem längeren Spaziergang durch die Stadt waren wir zeitig wieder an Bord und genossen das Schiff.

Fort Lauderdale
Aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord gab Kapitän Panos ordentlich Gas und wir erreichten Port Everglades bereits in den späten Abendstunden. Daher konnte man das Einlaufen abends schön an Deck mit einem kalten Getränk in der Hand verfolgen.

Grand Cayman
Der erste Karibik halt war ein Highlight: Wir hatten einen Ausflug mit einem Jet Ski gebucht. 2 Stunden jagten wir mit dem Ding herum, streichelten die Rochen und hatten so richtig viel Spaß. Den Ausflug hatte ich über Island Marketing im Internet vorgebucht und kann das nur empfehlen. Der. Shuttle lieferte uns rechtzeitig wieder am Schiff ab.


Cartagena de Indias
Diese Stadt gilt als Zweites Miami und war so unglaublich heiss! Wir haben eine klassische Hop-on hop-off Tour gemacht und fanden die Stadt sehr interessant. Während die Altstadt wunderschön, aber doch sehr touristisch ist, ist das neue Cartagena sehr amerikanisch und eine Paarung aus Miami (nun ja) und der 3. Welt.

Colon
Wir haben einen Auslug auf den Gatun Lake gemacht. Colon selber fand ich ehr abstossend und bedrohlich.

Belize
Wir sind dort an Bord geblieben.

Costa Rica
Wunderschön und nette Menschen. Leider hat es des ganzen Tag geschüttet wie aus Eimern, so dass wir nur ein wenig durch die Stadt spaziert sind.

Mexico / Cozumel
Ein wirkliches Highlight der Reise. Wir sind mit der Fähre auf Festland übergesetzt und dann nach Tulum. Die Ruinen direkt am Meer sind schon sehr beeindruckend. Von der Fülle der Anlage her ist es aber ein wenig wie auf Schloss Neuschwanstein.
Von Tulum aus sind wir noch kurz an den Strand gefahren - und die sind in Mexico ja wirklich toll. Weisser Sand, tolle Wellen - einfach wie aus dem Prospekt.

Nach 25 Tagen an Bord der wundervollen Equinox ging es dann in Fort Lauderdale gleich zum Flughafen.
Abschliessend muss man sagen, dass wir wunderschöne Tage an Bord hatten. Lediglich die schlechte Organisation des Back-2-Back Procedures und des Check-outs von Celebrity trübten die Freude an den entsprechenden Tagen ein wenig.

Dennoch sind die nächsten Kreuzfahrten gebucht und - welch Wunder - wir freuen uns drauf

image_2014-03-29-6.jpg
  • danberlin
  • danberlins Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Silber Member
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 56
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lissy2311, NCLCruiser

EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik 29 Mär 2014 12:00 #38755

Vielen, vielen Dank, danberlin! :danke: Ein toller Bericht. Witzig, dass ihr ausgerechnet in Sitges eure Reise begonnen habt. Ich war im Januar dort beruflich für vier Tage und war ganz begeistert. So ein hübsches Städtchen! Dazu hatten wir 16 Grad und blauen Himmel und waren sogar mit den Füßen im Wasser. :yiepiehh:

Tja, und die Equinox! Das Schiff ist für mich gleichbedeutend wie die Silhouette. Einfach nur toll! Ich freu mich auf unsere nächste Reise mit celebrity.

Wie hat die Reise denn deinen Leuten Gefallen? Waren Erstfahrer dabei?

Viele Grüße, Happy
  • Happy
  • Happys Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Platinum Member
  • Beiträge: 498
  • Dank erhalten: 163
'
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik 29 Mär 2014 18:16 #38758

:danke: auch von mir. Immer wieder schön einen neuen Reisebericht zu lesen.
Klasse wären noch mehr :coolpics: von den Destinationen. War ja eine tolle Route.
Von Lissabon bin ich immer wieder restlos begeistert.
Gruß louisa
  • louisa
  • louisas Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 248
  • Dank erhalten: 89
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

 

 

EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik 29 Mär 2014 19:09 #38759

Danke für den tollen Reisebericht :sensation:

MFG Markus
  • Atomic911
  • Atomic911s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 271
  • Dank erhalten: 49

KF - BABYPAUSE BIS ENDE 2016
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik 29 Mär 2014 19:31 #38760

Hallo Danberlin!

Danke für deinen ausführlichen Bericht, ich bin vorigen Sonntag von unserer 1. Kreuzfahrt mit Celebrity, mit der Eclipse zurückgekommen.

Tolles Schiff, Essen, usw,usw,usw ;)

Ausser das ich das Schiff im Gegensatz zum Mutterkonzern Royal Carribean für junge Leute nicht empfehlen würde, zum Teil war es das schwimmende Altersheim. :laughing:

Und das Unterhaltungsprogramm ausser den 3 tollen Themenshows an den Galaabenden eher mau . :nope:

Aber ansonsten bis jetzt das schönste, eleganteste und hochwertigste Schiff.
  • Wiener50
  • Wiener50s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Platinum Member
  • Beiträge: 350
  • Dank erhalten: 73
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EQUINOX - Back-2-Back Transatlantik & westliche Karibik 01 Apr 2014 13:37 #38799

:danke: für den tollen Reisebericht :sensation: . Wir sind noch nie mit :celebrity: gefahren aber man liest ja nur gutes über denen :)

VLG
  • NCLCruiser
  • NCLCruisers Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 222
  • Dank erhalten: 54

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.396 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie