Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Reisebericht "Costa Luminosa" Premierenkreuzfahrt 02. bis 22. Juni 2009

Reisebericht "Costa Luminosa" Premierenkreuzfahrt 02. bis 22. Juni 2009 30 Jul 2009 12:02 #7185

Reisebericht "Costa Luminosa" Premierenkreuzfahrt 02. bis 22. Juni 2009


Dienstag, 02. Juni 2009:

Wir fuhren gegen 18.30 Uhr mit dem Taxi zum Wiener Südbahnhof. Nach kurzer Fahrzeit war dieser erreicht und nach kurzem Check war in Erfahrung gebracht, dass der Zug zum Schiff vom Gleis 19 abfährt. Nach kurzer Wartezeit wurde dieser bereitgestellt und wir begaben uns zum EN235 "Allegro Tosca". Wir hievten unsere beiden Koffer und die Taschen in den Liegewagen Nummer 412 und suchten unsere beiden Liegeplätze, die rasch gefunden waren. Nach Verstauen des Gepäcks harrten wir der Dinge die da passieren sollten. Nach der Abfahrt teilten wir das Abteil nur mit einem japanischen Mitreisenden. So ging es Richtung Italien. In Leoben stiegen dann noch 2 Reisende zu, die sofort das Kommando im Abteil übernahmen. Gott sei Dank fuhren sie nur bis Florenz. Wir gingen zu Bett (oder sagt man zu Liege) konnten nur leider überhaupt nicht schlafen.

Mittwoch, 03. Juni 2009:

Florenz war mit einigen Minuten Verfrühung erreicht und die "lieben" Mitreisenden stiegen mit viel Lärm (es war erst 06.30 Uhr) aus. Danach stand der Zug sehr lange im Bahnhof, so dass wir knapp 35 Minuten Verspätung bekamen. Weiter ging es zügig nach Rom wo die Verspätung auf 10 Minuten geschmolzen war. Um etwa 09.15 Uhr kamen wir in Rom Termini an und Menschenmassen begaben sich zu den Anzeigetafeln. Da war unser Anschlusszug zwar schon vermerkt aber ohne Gleisangabe und mit Verspätung von 15 Minuten. 3 Minuten vor der geplanten Ankunft des Zuges wurde dann auch das Gleis bekanntgegeben Gleis 23. Der Zug ließ dann weitere 15 Minuten auf sich warten. Endlich gegen 10 Uhr kam dann der IC516 "Capodimonte" und wir bestiegen den 1.Klasse - Wagen Nummer 2. Da dieser Zug platzkartenpflichtig ist hatten wir unsere reservierten Plätze. Mit 30 Minuten Verspätung ging es weiter nach Civitavecchia. Nach der Ankunft im Bahnhof Civitavecchia mussten wir mit zwei schweren Koffern die Stiegen zur Unterführung hinunter und beim Bahnhofsgebäude wieder hoch (es gibt keinen Lift). Rasch hinaus zum Taxistandplatz stellten wir fest, dass etwa 20 Leute auf ein Taxi warteten. Taxi war keines vorhanden. Mit einem Mal fuhr ein Taxifahrer direkt auf mich zu und fragte "Taxi?" Ich sagte: " Si!" und wir saßen im Wagen. Nach kurzer Fahrt war der Hafen erreicht und da stand sie schon: Unsere "Costa Luminosa". Rasch das Gepäck abgegeben stellten wir uns in die Schlange. Das war jedoch leider die Schlange für Besucher, somit in den richtigen Terminal und dort wurde uns die Einschiffungsnummer 4 gegeben. Rasch den Costa - Club - Ausweis gezückt und wir hatten Nummer 1. Um 12.30 Uhr wurde mit der Einschiffung begonnen. Die Sicherheitsmaßnahmen sind verstärkt worden. Es wird nunmehr auch jeder Passagier zur Identitätskontrolle fotografiert. Um etwa 12.45 Uhr standen wir im atemberaubenden Atrium des Schiffes und wurden gebeten, uns bis 14 Uhr zum Essen ins Buffetrestaurant Andromeda zu begeben, da die Kabinen noch nicht soweit waren. Dort erkannten wir den netten Barsteward von der "Costa Fortuna" vom Vorjahr wieder, der uns wieder zwei Kaffeepakete und ein alkoholfreies Getränkepaket verkaufte. Ein Weinpaket hatten wir freundlicherweise von Wein & Co zur Verfügung gestellt bekommen. Dieses konsumierten wir ausschließlich an der Bar. Das Essen vom Buffet war wie immer gut. Bei den Getränken hatten wir diesmal das "All Inklusive"- Paket gebucht, das sich nachträglich als Spitzeninvestition herausstellen sollte. Ich bestellte ein Bier und meine Frau ein Cola light.
Der Steward kam mit 2 Bier und 2 Cola light und meinte es sei heiß und wir sollen viel trinken. Um 14 Uhr bezogen wir unsere Kabine Nummer 4259 am Agata - Deck. Von der Sichteinschränkung war nicht viel zu spüren, da die Kabine genau zwischen 2 Rettungsbooten lag. Auch die Koffer waren schon da und wir packten aus. Danach machten wir einen Schiffsrundgang. Es ist schon sehr beeindruckend das "Schiff des Lichts". Die Kreditkarte habe ich an den neuen überall bereitstehenden Terminals registriert. Um 16 Uhr gingen wir ins Restaurant und erfuhren, dass wir wie bestellt einen 2-er Tisch haben. Die Abfahrt von Civitavecchia sahen wir uns am Deck an. Außer der "Costa Luminosa" lagen noch die "Voyager of the Seas" und die "Aida Diva" sowie ein italienischer Flugzeugträger im Hafen. Pünktlich um 18.45 Uhr begaben wir uns zum Essen ins Ristorante "Taurus" zu unserem 2-er Tisch Nummer 3. Unsere Kellner waren beide aus Indien und wahnsinnig nett. Und jetzt sollte sich das "All - Inklusive" - Paket als spitze herausstellen. Wir bekamen jeden Abend Mineralwasser in Flaschen soviel wir wollten und jeden Abend eine Flasche Wein (rot, weiß oder Rosé). Das Essen war sehr gut, wenn auch leider weniger "italienisch" als auf den anderen Costa - Schiffen was uns etwas traurig stimmte. Beim Verlassen des Restaurants erkannten wir auch unseren Kellner vom letzten Jahr sowie den Restaurantleiter der "Costa Fortuna" wieder. Nach einem kurzen Shopping - Intermezzo begaben wir uns in die Gran Bar Elettra und ließen den Tag ausklingen.

Donnerstag, 04. Juni 2009:

Zum Frühstück gingen wir ins Ristorante "Taurus" (das einzige Mal auf dieser Reise) und stellten fest, dass der Usus des aggressiven Tischzuteilens leider nicht abgestellt wurde.
Nach dem Frühstück war auch schon Savona erreicht. Mit dem Taxi fuhren wir zum Einheitspreis von € 15,00 zu Hertz und bekamen von einem völlig überforderten Hertz - Bediensteten nach 30 Minuten unseren vorbestellten und vorbezahlten Mietwagen einen Ford Fusion. Über die A10 "Autostrada dei Fiori" führen wir über Sanremo und Ventimiglia nach Monte Carlo. Das Auto in der Casino - Garage abgestellt gingen wir bummeln und auf einen Kaffee ins "Café de Paris". Dann ging es über die Autobahn zurück. Ein kurzer Abstecher nach Pietra Ligure und wir waren gegen 15 Uhr zurück in Savona. Der Hertz - Bedienstete fuhr uns in unserem Mietwagen zurück zum Schiff.
Bei Auslaufen aus Savona stand auch die Rettungsübung an. Nun waren auch die letzten Passagiere zugestiegen und wir hatten als Tischnachbarn ein älteres Ehepaar aus Österreich und ein Ehepaar aus Deutschland. Einen Tisch weiter saß ein älteres Ehepaar aus Frankreich, die offensichtlich ihre erste Kreuzfahrt machten. Leider saßen hinter uns eine italienische Großfamilie mit zwei wahnsinnig schlimmen Kindern.
Der Ausklang des Abends war wieder mit Tanz in der Grand Bar Elettra.

Freitag, 05. Juni 2009:

Zum Frühstück gingen wir diesmal ins Buffetrestaurant Andromeda was sich als bequemer herausstellte. Leider war das Wetter bescheiden, so dass wir die Cinque Terre und Portofino nur von weitem im Nebel ausmachen konnten. Pünktlich mittags wurde das Wetter besser und wir legten im Hafen von Genua neben der "Costa Pacifica" an. Zwischen beiden Schiffen war eine Bühne samt Tribüne für 4000 Personen aufgebaut. In unserer Kabine fanden wir die Unterlagen für einen Besuch der "Costa Pacifica". Wegen der am Abend stattfindenden Doppeltaufe durften wir die "Costa Pacifica" und umgekehrt deren Passagiere unsere "Costa Luminosa" besichtigen. Nach dem Besuch dieses wunderbaren Schiffes der Musik gingen wir zur U-Bahn und fuhren in die Innenstadt von Genua. Nach einem kurzen Bummel fuhren wir zurück zum Schiff und gingen ins Buffetrestaurant Andromeda" auf einen Kaffee. Als ich dem Steward den Kaffeegutschein geben wollte sagte er "No!" und erklärte uns, dass wegen der Taufe ab sofort bis 2 Uhr früh sämtliche Getränke gratis sind. Danach gingen wir an Deck und harrten der Dinge. Nach einem Cocktail war es dann so weit. Gegen 17.30 Uhr begann die Flugshow der "Frecce Tricolore". Danach rasch umgezogen und zum Galadinner ins Restaurant. Dieses war so lala. Fast nur Meeresfrüchte, die ich zwar gerne esse aber meine Frau leider nicht.
Danach ging es zu den Tribünen zur Taufzeremonie. Leider war ein extremer Sturm, der einen nach kurzer Zeit leider frieren ließ. Noch dazu begann die Show mit einer dreiviertel Stunde Verspätung, so dass dann alle angefroren waren. Viele Leute haben die Zeremonie auch früher verlassen. Wir harrten aus und gegen 23.30 Uhr kamen die beiden Taufpatinnen. Die Sängerin Noa für die "Costa Pacifica" und die Fechtolympiasiegerin Valentina Vezzali für die "Costa Luminosa". Nach einigen Ansprachen und der Segnung der Schiffe durch den Kardinal Erzbischof von Genua sprachen die beiden Patinnen folgende Worte: " Io ti do il nome Costa Luminosa/Costa Pacifica che dio benedico te, tuoi passageri e tuo equipaggio che siete in mari sempre tranquilli." Danach sprachen die beiden Kapitäne Giuseppe Russo (Costa Pacifica) und Massimo Garbarino (Costa Luminosa) die Worte: "Madrine in nome die dio, taglia!" und die Sektflaschen zerschellten am Rumpf der Schiffe. Danach mussten wir wirklich zurück an Bord wegen der Kälte und ein Gratis-Schnaps an der Bar verhinderte eine gröbere Erkältung.

Samstag, 06.Juni 2009:

Nach dem Frühstück im Buffetrestaurant lachte uns die Sonne an und somit ging es zum Lido Dorado. Nach kurzer Zeit war auch schon die Bucht von Saint Tropez erreicht. Mit Booten tenderten wir an Land und machten einen Spaziergang durch dieses malerische Dorf. Am Yachthafen kehrten wir ein. Da ich an diesem Tag Geburtstag hatte, gab es ein Glas Champagner. Danach fuhren wir zurück zum Schiff. Am Abend im Restaurant kamen auf einmal unsere Kellner sowie der Restaurantleiter mit eine Geburtstagstorte.
Den Abend ließen wir wieder an der Bar ausklingen.

Sonntag, 07. Juni 2009:

Nach dem Frühstück waren wir schon in Barcelona eingelaufen. Neben unserem Schiff lag die "Voyager of the Seas" und die "Norwegian Gem". Mit einem Shuttlebus um € 6,00 ging es zum Hafenausgang und von dort mit der U-Bahn zur Sagrada Familia. Um € 11,00 besichtigten wir die Kirche auch von innen. Danach ging es wieder mit der U-Bahn zu den "Ramblas" welche wir zum Hafen hinunterspazierten. Zwischendurch noch einen Kaffee in einem Straßencafé. Mit dem Shuttle ging es wieder zurück zum Schiff und nach einem Mittagessen war faulenzen am Pool angesagt. Abends war die Willkommensgala von der wir nur die Ansprache des Kapitäns mitmachten, da wir danach im a la carte - Restaurant "Club Luminosa" sehr gut aßen. In der Gran Bar Elettra endete der Tag.

Montag, 08. Juni 2009:

Nach dem Frühstück war Faulenzen angesagt. Danach gingen wir zum Mittagessen aber nur weil da die Getränke inkludiert waren.
Um 13.30 Uhr machte die "Costa Luminosa" in Gibraltar fest.
Wir gingen an Land und zu den Taxis um eine Fahrt zum berühmten Felsen zu machen. Daraus wurde jedoch nichts, da die unverschämten Taxifahrer mit Kleinbussen da standen und sagten erst zu fahren bis der Bus voll ist und das zum Preis von € 25,00 pro Person. Da verzichteten wir und gingen zu Fuß in die Stadt einmal die Main Street rauf und runter und auf ein Bier für mich und einen Cider für meine Frau am Hauptplatz. Danach gingen wir zurück zum Schiff. Neben der "Costa Luminosa" hatte die "Zenith" festgemacht. Nach dem Abendessen gingen wir wieder in die Gran Bar Elettra.



Dienstag, 09. Juni 2009:

Zeitig in der Früh waren wir in Cadiz. Runter vom Schiff und zu den Taxis. Ich hatte bei Hertz ein Auto gebucht und das wollten wir holen. Wie gesagt wollten. Die Taxis verwiesen uns auf einen Standplatz außerhalb des Hafens. Rasch war ein Taxi bestiegen und der Fahrer sagte uns, dass die Hertz - Station jetzt neu am Bahnhof wäre. Dorthin brachte er uns. Am Bahnhof weit und breit kein Hertz. Also Taxi zurück. Kein Taxi vorhanden. Nach 10 Minuten kam ein Taxi und wir fuhren zum Schiff. Meine Frau wollte unbedingt nach Sevilla, so dass wir uns dorthin zum Preis von € 240,00 ein Taxi nahmen. Der Fahrer war aber wirklich nett und hat uns eine ausführliche Stadtrundfahrt geboten. In Sevilla haben wir bei einer Rast auch einen Sherry getrunken.
Zurück in Cadiz und am Schiff stand am Abend wieder eine Gala an.
Der Tagesausklang erfolgte bei Tanz in der Gran Bar Elettra.

Mittwoch, 10. Juni 2009:

Frühmorgens lagen wir schon am Doca de Alcantara in Lissabon.
Wir verließen das Schiff und fanden gleich beim Ausgang eine Haltestelle eines Hop-on-Hop-off Sightseeing-Busses. Mit diesem fuhren wir die rote und die grüne Linie. Der Fahrer sagte uns, dass unsere Tickets zum Preis von € 15,00 zwei Tage Gültigkeit haben. Nach dieser Fahrt gingen wir in der Stadt zur Station der bekannten Straßenbahnlinie 28. Nach 45 Minuten kam eine Straßenbahn und wir fuhren durch die engen Gassen der Oberstadt. Wieder in der Nähe des Praca do Comercio angekommen gingen wir zum Rossio und zum Schrägaufzug mit dem wir hinauf fuhren. Nach einem kurzen Spaziergang ging es mit dem Elevador de Santa Justa wieder hinunter und in ein Café wo wir uns einen Porto Seco genehmigten. Mit dem Hop-on-Hop-off ging es zurück zum Schiff. Nach dem Abendessen gingen wir nochmals an Land um die "Costa Luminosa" bei Nacht zu fotografieren. Danach wieder in die Gran Bar Elettra.

Donnerstag, 11. Juni 2009:

Nach dem Frühstück ging es wieder mit dem Hop-on-Hop-off Bus in die Stadt und danach mit der blauen Linie zu den neuen Teilen Lissabons wie dem Expo - Gelände.
Danach zu Fuß vom Praca Marques de Pombal wieder zu unserem Café. Dann fuhren wir mit dem Taxi zurück zum Schiff. Am Nachmittag war wieder faulenzen angesagt und wir beobachteten die ausfahrende "Prinsendam" Unser Schiff wurde beim Auslaufen von Fontänen sprühenden Schleppbooten begleitet. Nach dem Abendessen ging es wieder in die Gran Bar Elettra.

Freitag, 12. Juni 2009:

Nach dem Frühstück hatte das Schiff schon in Vigo festgemacht. Wir gingen in die Stadt um das Hertz - Büro zu suchen, das an der angegebenen Stelle nicht zu finden war. Also mit dem Taxi zurück zum Hafen. Dort haben wir um € 140,00 ein Taxi nach Santiago de Compostela genommen, wo wir uns die Pilgermesse angesehen haben. Am Schluss schwingt der Weihrauchkessel beeindruckend durch die Kathedrale. Danach Rückfahrt nach Vigo wo wir am Hafen einen Kaffee trinken wollten aber durch die Arroganz der Spanier erst im 2.Café einen bekamen.
Danach zurück aufs Schiff. Nach dem Abendessen war der Tagesausklang wieder an der Gran Bar Elettra.


Samstag, 13. Juni 2009:

Das war der Seetag. Zunächst haben wir bis 11.00 Uhr geschlafen. Nach dem Spätaufsteherfrühstück am Lido Dorado dann Faulenzen am Pool.
Abends war die Abschiedsgala angesagt. Der Tagesausklang wie immer in der Gran Bar Elettra.

Sonntag, 14. Juni 2009:

Frühmorgens waren wir in Le Havre angekommen. Nach dem Frühstück, das leider nicht so harmonisch ablief, weil italienische Familien kiloweise Proviant für den Tag einpackten (das sollte sich die nächsten 2 Tage wiederholen) ging es zum einzigen über Costa gebuchten Ausflug. Nach etwa 2 1/2 Stunden Fahrzeit waren wir in Paris angekommen. Wir sahen vom Bus aus den Arc de Triomphe, die Avenue des Champs Elysees, den Place de la Concorde, den Elysee - Palast, die Madeleine, den Place Vendome, die Oper und den Louvre ehe wir bei Notre Dame einen Stopp einlegten. Den nutzten wir zur Besichtigung der Kathedrale und zu einem kleinen aber teuren Snack in einem nahegelegenen Bistro. Danach ging es weiter zur Sorbonne, dem Jardin du Luxembourg und dem Invalidendom ehe wir am Eiffelturm den zweiten Stopp machten. Danach ging es zurück nach Le Havre. Ein wirklich beeindruckender Ausflug der die € 92,00 absolut wert war. Nach dem Abendessen ging es wieder zum Tanz an die Gran Bar Elettra.

Montag, 15. Juni 2009:

Morgens haben wir in Harwich angelegt. Ich hatte schon von Wien aus ein Zugticket nach London gebucht und bezahlt. Vor dem einzigen geöffneten Fahrkartenschalter gab es ein unglaubliches Tohuwabohu, da sich Dutzende Italiener einfach vordrängten. Unsere Tickets waren rasch ausgedruckt und wir fuhren in etwas mehr als 1 Stunde nach London Liverpool Street. Da wir bereits 2005 5 Tage in London waren, fuhren wir mit der Tube schnurstracks zu Harrods wo meine Gattin 3 Taschen einkaufte. Danach wieder zurück bis Piccadilly Circus und ins Spielwarengeschäft Hamleys um Mitbringsel zu besorgen. Danach fuhren wir mit einem Doppeldeckerbus zu Westminster Abbey und besichtigten diese. Zurück ging es mit dem Doppeldeckerbus bis Leicester Square und in ein uns bekanntes Pub an Covent Garden.
Danach mit der Tube zurück zum Bahnhof und mit dem Zug zurück nach Harwich.
Viele die Costa kennen werden den italienischen Abend vermissen, so wie wir ihn auch vermisst haben. Doch heute am letzten Abend sollte er unangekündigt doch noch kommen. Nach dem Essen ein letztes Mal zum Tanz in die Gran Bar Elettra.

Dienstag, 16. Juni 2009:

Zeitig in der Früh war die "Costa Luminosa" bereits in den Nordseekanal eingelaufen, der die Nordsee mit Amsterdam verbindet. Gegen 8.00 Uhr legten wir am Passagierterminal Amsterdam an. Leider goss es in Strömen. Wir begaben uns zum Frühstück in das Buffetrestaurant Andromeda und warteten dort bis ungefähr 11 Uhr da unser Ausschiffungstermin mit 11.30 Uhr angegeben war. Um 11 Uhr gingen wir zum Ausschiffungstreffpunkt in die Gran Bar Elettra und wurden auch schon aufgerufen. Mit viel Wehmut gingen wir von Bord. Ciao "Costa Luminosa"! Das Gepäck war rasch gefunden und kurze Zeit später saßen wir im Taxi zu unserem Hotel. Gott sei Dank hatte es zu regnen aufgehört. Der Taxifahrer hörte uns deutsch sprechen und fragte: "Van Duitsland?" . Meine Frau antwortete ihm:" Nee, van Oostenrijk!". Daraufhin wurde er sehr viel freundlicher und erklärte uns, dass er immer zu Skifahren nach Österreich fahre aber nicht skifährt sondern nur trinken geht. Nach kurzer Fahrt waren wir in unserem Hotel Acacia na Jordaan malerisch an einer Gracht gelegen. Das Hotel war ein typisch niederländisches Haus mit hohen Stufen. Ich fragte mich wie wir unsere beiden Koffer da rauf bekommen. Der nette Chinese an der Rezeption sagte:" Your room is in the second Floor Number 7". Na toll. Irgendwie haben wir die Koffer hinauf gebracht und es ging ans Auspacken. Danach - es war mittlerweile Sonnenschein - begaben wir uns auf einen Stadtbummel. Am Dam haben wir für nächsten Tag eine Grachtenrundfahrt Hop-on-Hop-off gebucht und danach in einem Café am Damrak einen Kaffee und einen Apfelkuchen genossen. Am Heimweg habe ich mir an einem Stand noch einen neuen Matjes gekauft und wir sind zum Essen in ein spanisches Tapas - Restaurant gegangen, das uns der Taxifahrer empfohlen hat.

Mittwoch, 17. Juni 2009:

Gegen 9.30 Uhr gingen wir zu einem sehr guten Frühstück in den Frühstücksraum. Danach spazierten wir etwa eine halbe Stunde zum Dam um die Stadtrundfahrt mit Bus zu machen. Danach nahmen wir einen kleinen Imbiss in der Nähe der Nieuwe Beurs und gingen zum Schiffsanleger. Der Rest des Tages war mit der Grachtenfahrt verplant die für alle drei Linien bis etwa 18.00 Uhr dauerte. Anschließend leisteten wir uns eine original Rijstafel in einem asiatischen Restaurant.

Donnerstag, 18. Juli 2009:

Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Taxi zu Hertz um unseren für 2 Tage gebuchten Mietwagen zu übernehmen. Es war ein recht schöner Opel Corsa. Mit dem Wagen fuhren wir über die Autobahn und Hoorn nach Enkhuizen zum Zuiderzeemuseum. Diese besichtigten wir, was mit einer Kaffeepause bis etwa 15 Uhr dauerte. Danach fuhren wir über den Deich bis Lelystad und über die Autobahn nach Utrecht. Dort sahen wir uns das Eisenbahnmuseum an. Weiter ging es über die Autobahn zurück nach Amsterdam wo wir einen Parkplatz direkt beim Hotel bekamen. Dieser allerdings zum Preis von € 24,00. Danach gingen wir in ein argentinisches Steakhaus zum Abendessen und ließen den Tag im Lokal neben unserem Hotel bei einem Genever ausklingen.

Freitag, 19. Juni 2009:

Nach dem Frühstück fuhren wir nach Alkmaar. Dort im Parkhaus angekommen waren es nur mehr wenige Meter bis zum Käsemarkt. Sehr beeindruckend. Weiter ging es zu den Windmühlen von Schermerland. Nach deren Besichtigung fuhren wir über Purmerend nach Zaanse Schans. Dort besichtigten wir ebenfalls die Mühlen und erwarben in einer Senfmühle 2 Gläser Senf. Danach ging es über die Autobahn zurück nach Amsterdam. Nach Rückgabe des Mietwagens fuhren wir mit der Straßenbahn zum Leidseplein und nahmen in einem Café einen Imbiss. Danach wanderten wir über den Blumenmarkt und danach wieder zurück zum Leidseplein. Das Abendessen nahmen wir im Hard Rock Café ein. Danach fuhren wir mit der Straßenbahn zurück zum Hotel und kehrten noch in einem netten Lokal direkt an einer Gracht ein.





Samstag, 20. Juni 2009:

Nach dem Frühstück fuhren wir mit der Straßenbahn zum Stopera. Zu Fuß ging es dann zu Tromps Käseladen wo wir uns mit holländischem Käse (etwa 2,5 kg) eindeckten. Danach ein kleiner Imbiss am Rembrandtplein. Über den Blumenmarkt, wo wir noch Tulpenzwiebeln kauften gingen wir zur Haltestelle der Straßenbahn. Mit dieser fuhren wir zum Hauptbahnhof und buchten noch eine Abend- Grachtenfahrt mit Käse und Wein. Danach aß ich noch ein Matjesbroodje und ein Garnalenbroodje von dem Fischstand und wir gingen zurück zum Hotel. Nach einer kurzen Rast gingen wir zum Schiffsanleger und unternahmen die abendliche Fahrt durch Amsterdam mit Besuch des Rotlichtviertels. Also ich bin nicht prüde aber das ist schlimm.
Zu Fuß erreichten wir nach der Fahrt wieder unser Hotel.


Sonntag, 21. Juni 2009:

Nach dem Frühstück ging es ans Einpacken. Ich zahlte das Hotel und wir schleppten unsere Koffer hinunter. Wir konnten die Koffer bis zur Abreise im Hotel lassen. Danach gingen zum Bahnhof um Reiseproviant zu kaufen und danach auf den Dam und nahmen einen Imbiss. Um 15 Uhr waren wir wieder im Hotel. Mit dem Taxi fuhren wir zum Bahnhof. Amsterdam verabschiedete uns so wie es uns begrüßt hatte: Mit strömenden Regen.
Gegen 16.45 Uhr wurde unser Zug der CNL40401 "Eridanus" bereitgestellt und pünktlich um 17.01 Uhr fuhren wir ab. Diesmal hatten wir Sitzwagen gebucht und waren mit einem netten Paar aus Oberösterreich im Abteil. Die Fahrt über die landschaftlich schöne Rheinstrecke in Deutschland war sehr angenehm. In Frankfurt am Main bekamen wir leider 20 Minuten Verspätung. Ich nickte ein.

Montag, 22. Juni 2009:

In Nürnberg wurde ich munter sah auf die Uhr und da wurde mir einiges klar. Der Zug an den unsere Wagen angekoppelt werden hatte Verspätung aus Hamburg. Mit 90 Minuten Verspätung sind wir aus Nürnberg abgefahren, die sich leider bis Wien nur auf 80 Minuten verringerte.
Um 10.15 Uhr kamen wir am Wiener Westbahnhof an und fuhren mit dem Taxi nach Hause.

Fazit:


Eine sehr schöne Reise auf einem wunderschönen, neuen Schiff und sehr nette Tage in Holland. Wir freuen uns schon auf unsere nächste Kreuzfahrt. Diese geht am 27. April 2010 ab Savona mit der "Costa Magica" nach Marokko, zu den kanarischen Inseln und nach Madeira.
  • woschenk
  • woschenks Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 181
  • Dank erhalten: 7

Bisherige im 21.Jh.: :costa: Costa Victoria 10/2005 Griechenland | :hurtigrut: Midnatsol 5/2006 Norwegen | :costa: Costa Atlantica 10/2006 Ägypten |:costa: Costa Fortuna 5/2008 Griechenland |:costa: Costa Luminosa 6/2009 Rund um Westeuropa |:costa: Costa Magica 4-5/2010 Kanarische Inseln | :ncl: Norwegian Epic 10/2011 Mittelmeer | :tui: Mein Schiff 2 5/2012 Ostsee | :celebrity: Celebrity Eclipse 2/2014 Karibik |:costa: Costa Mediterranea 6/2015 Adria
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht "Costa Luminosa" Premierenkreuzfahrt 02. bis 22. Juni 2009 30 Jul 2009 12:38 #7187

Hallo Wolfgang

:danke: für Deinen TOLLEN Bericht :reading: !
  • Meex
  • Meexs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 4080
  • Dank erhalten: 33
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht "Costa Luminosa" Premierenkreuzfahrt 02. bis 22. Juni 2009 30 Jul 2009 20:00 #7191

Hi Wolfgang,

ein super Bericht! :sensation:

:danke: für die tollen Eindrücke!
  • Roman
  • Romans Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1681
  • Dank erhalten: 225
Greet´s Roman



:festival: 1x European Stars/Festival Cruises - westl. Mittelmeer ab/an Genua | :rccl: 2x Navigator of the Seas/RCCL - östl. & westl. Karibik ab/an Miami | :msc: 1x MSC Orchestra - östl. Mittelmeer ab/an Venedig | :celebrity: 1x Celebrity Galaxy - östl. Mittelmeer ab/an Rom | :msc: 1x MSC Armonia - östl. Mittelmeer ab/an Venedig | :ncl: 1x NCL Sky - Bahamas | :celebrity: 1x Celebrity Equinox - östl./südl. Karibik | :rccl: 1x Adventure of the Seas - westl. Mittelmeer ab/an Malaga | :rccl: 1x Explorer of the Seas - Bermuda Kurztrip ab/an New York | :carnival: 1x Carnival Magic - westl. Mittelmeer ab/an Barcelona | :princess: 1x Crown Princess - östl. Mittelmeer ab Venedig bis Rom | :celebrity: 1x Celebrity Millennium - Südostasien ab/an Singapore | :azamara: 1x Azamara Journey - ab Rom bis Piraeus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

 

 

Ladezeit der Seite: 0.377 Sekunden

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie