Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

THEMA: Reisebericht unserer 1. KF: Costa Pacifica östl. Mittelmeer mit Israel

Reisebericht unserer 1. KF: Costa Pacifica östl. Mittelmeer mit Israel 07 Mai 2012 12:50 #30112

Hallo Ihr Lieben,
miitlerweile sind wir schon wieder 4 Wochen zu Hause ud es wird Zeit das ich in die Tasten haue und Euch von unseren Empfindunge berichte.
Unser Schiff die Costa Pacifica wurde von uns nicht freiwillig gewählt, ebenso die Route nicht. Durch die Concordia gehörten wir zu den Personen die umgebucht wurden. Aber da es unsere erste KF war, sahen wir es relativ relaxt, es gab am Anfag ein langes Gesicht, aber schnell hatten wir uns mit der neuen Situation abgefunden. Costa war auch sehr großzügig ud somit konnten wir das Angebot nicht ausschlagen.
Anreise nach Savona erfolgte mit dem Bus ( Schmetterling) hat alles super geklappt. Es ist eine lange Fahrt, wir haben inklusive der Pausen 11 Stunden gebraucht. Aber letztendlich kann man ja im Stuhl lümmeln und muß sich nicht konzentrieren. Fazit, wir würde dies jederzeit wieder so wählen.
In Savona angekommen verlief ebenfalls alles reibungslos. Koffer bekamen wir nicht zu sehen, wurde alles von den beiden Busfahrern abgewickelt. Wir fragten nach der Einschiffungszeit. Für uns sollte es ca. noch zwei Stunden dauern, so beschlossen wir in Savona noch ein bißchen bummeln zu gehen. Ein lecker Cappuccino musste sein. Am Terminal zurück dauerte es keine 15 min und wir durften an Bord. Also jetzt geht es endlich los, wir sehen zum ersten Mal ein Schiff von innen! Das erste Foto wurde vo uns geschossen, ist wohl so üblich, na ja, wers mag.Und dann sehen wir das plüschige Ambiente ...Oh mein Gott, so viele Farben so kunterbunt, die Decken niedrig und das viele Messing rundet den Schock ab. Wir haben Bilder gesehen, wussten auch im Vorfeld das die Italiener das Design so mögen, ABER es im Original zu sehen war bzw. ist ein Unterschied. Zur Kabine werden wir nicht begleitet und so geht die Suche los. Dank meines Mannes irrten wir nicht lange umher. Wir haben uns bewusst für eine Innenkabine entschieden auf Deck 7. In der Kabine stehend, fanden wir sie dann doch zu eng und beschlossen nach einer Balkonkabine zu fragen. Aber erstmal müssen wir auf Deck 12 und uns alles von oben anschauen. Leute das ist ein Gefühl...wow-wow. Schon gigantisch von oben zu schauen. Das Wetter ist herrlich, bald zu warm, aber egal wir geniessen den ersten Kaffee an Bord und schauen interessiert dem Treiben am Boden zu. Das Auslaufen beginnt und hier klickt der Foto gefühlte zigtausend Mal. Schon unglaublich wie sich so ein Gigant langsam und vorsichtig bewegen kann. Ach da war ja noch der angestrebte Kabinenwechsel...also ab zum Gästeservice. Hier gibt es sogar deutschsprachiges Personal, für uns ein Riesenglück, wir sind im "Mittel-Alter" (50+) und für ausführliche Gespräche reicht das Englisch doch nicht aus. Also unser Anliegen vorgetragen und siehe da, wir können eine Balkonkabine bekommen für 100,-€ Aufpreis. Na das machen wir doch sofort! Aber erst morgen. Okay, warten wir bis morgen, da packe ich keine Koffer aus, das geht schon mal einen Tag so. Mittlerweile ist es schon spät,wo ist bloß die Zeit geblieben? Wir müssen uns fertig machen für das Abendessen. Unsere gewünschte Tischzeit, 18:30 Uhr, haben wir bekommen. Also ab in die Kabine. Ich freue mich endlich auf eine Dusche und Haare waschen. Wir ziehen uns nur ein paar ordentliche Sachen aus dem Koffer und starten in Richtung Restaurant. Kommen aber nicht an!!!!! Mein Mann, der alte Pfadfinder, versagt diesmal. Wir umkreisen das Restaurant finden aber nicht den Eingang!! Es ist gleich 19 Uhr, prima den ersten Tag zu spät. Wir fragen und kommen wieder nicht zum Eingang, jetzt reichts aber, so doof können wir nicht sein, weiter laufen und suchen. Wie durch ein Wunder stehen wir auf einmal vor der Tür. Wir bekommen einen 10 Mann Tisch direkt am Fenster, so schöön!! Die Leute am Tisch sind sehr reserviert, ein richtiges Gespräch kommt nicht in Gang, ein bißchen Small Talk und aus die Maus. Das Abendessen zieht sich sehr in die Länge, nach zwei Stunden waren wir fertig. Wenn das jeden Abend so lang und steif abläuft, dann Prost Mahlzeit. Wohlfühlatmosphäre ist was anderes. Wir wollen an der Bar noch ein Bierchen trinken. Ihr könnt Euch sicher denken was jetzt kommt...WO befindet sich die Bar? Schon wieder Weg suchen. Wir landen schließlich auf Deck 3 und lassen den Abend gemütlich ausklingen. Das Bettchen ruft, wir begeben uns auf die Kabine und schlafen himmlisch die erste Nacht.
2.Tag Auf See
Pünktlich oder zu pünktlich wachen wir auf. Es ist erst 6 Uhr, aber als arbeitende Bevölkerung hat man das noch so drin. Na dann schauen wir mal, ob es schon Frühstück gibt. Zu unserer Schande muß ich gestehen, das wir die Öffnungszeiten der einzelnen Restaurants in der Today Zeitung vöölig ignoriert haben. Natürlich macht das erste Restaurant erst 7 Uhr auf. Kaffe gibt es auch noch nicht, so gehen wir aufs Sonnendeck und lassen uns den Wind um die Nase wehen. Es muß geregnet haben, alles ist nass und der Wind sehr kalt. Aber die Zeit vergeht trotzdem und wir können unser Frühstück fast allein geniessen. Eine gute und große Auswahl ist vorhanden. Mein Mann freut sich über Omlett und Schinken und mir reicht ein Toast, Hauptsache ich habe Obst am Morgen. Der angebotene Kaffee schmeckt uns überhaupt nicht. Wir nehmen lieber einen Cappuccino an der Bar.
Dann fargen wir nach unserer Balkonkabine. Es hat sich noch nichts getan, wir sollen am Abend nochmal kommen.
Den ersten Tag verbringen wir mit Erkunden des Schiffes, natürlich nicht mehr ohne Plan, diese Sucherei hab ich satt. Das Wetter ist schön und so ist am Nachmittag Relaxen auf der Liege angesagt.Herrlich, wie schön kann das Leben sein!!!
Wir geniessen jede Minute und fragen uns, warum sind wir nicht schon früher auf die Idee gekommen.


Muß hier aufhören, die Arbeit ruft...nächster Teil folgt demnächst.
LG aisch
  • aisch
  • aischs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 21
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: shipedia, Dirk

Aw: Bericht unserer 1. KF östl. Mittelmeer mit Israel 07 Mai 2012 19:03 #30114

Gut geschriebener Bericht. :write: Ich hoffe da kommen auch noch ein paar Fotos :jumpin:
  • Atomic911
  • Atomic911s Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 271
  • Dank erhalten: 49

KF - BABYPAUSE BIS ENDE 2016
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bericht unserer 1. KF östl. Mittelmeer mit Israel 08 Mai 2012 08:33 #30115

Unser 2.Teil geht weiter.
Gegen 17 Uhr fiel uns ein, wir mussten ja noch zum Gästeservice wegen der Kabine. Der nette Herr teilte uns mir, wir sollten weiter warten, bis morgen. :wiebitte: So jetzt reichts, sollen sie ihre Balkonkabine behalten, wir unsre 100 Euro und aus die Maus. Wir gehen doch nicht am Tag zweimal nachfragen. Voller Wut im Bauch packe ich die Koffer aus. Aber schon nach dem Duschen hatte sich alles gelegt, sooo schlecht ist die Kabine auch nicht! Ja man muß sich das nur schön reden und schon ist alles gut...
Aber am Ende der KF fanden wir es nicht mehr tragisch, waren eh nur zum Schlafen auf der Kabine. Da wir ja Neulinge auf dem Gebiet waren, wollten wir ja nix verpassen und waren immer am Gucken und Machen. Wir erfahren am Abend, das das Schiff nicht ausgebucht ist. Von 3600 möglichen Passagieren sind nur 2200 an Bord. Wir hatten uns schon gewundert, das es so leer ist.
Zum Abendessen sahen wir, wir waren nur noch 6 Mann am Tisch. Wo die beiden anderen Pärchen abgeblieben sind, erfuhren wir nicht. Aber es kamen ein paar leichte Gespräche auf und so fanden wir das Essen heute angenehmer. Unser zuständiger Kellner begüßte uns schon am Eingang mit Handschlag, unglaublich was die für ein Gedächtnis haben. Am Abend nutzen wir die angebotene Show. Waren nicht begeistert, das gilt für die gesamte Kreuzfahrt. Wir hatten es später noch zweimal versucht und hat uns überhaupt nicht zugesagt. Da gehen wir doch lieber an die Bar und quatschen.
3.Tag -Katakolon
Wir haben uns heute den Ausflug über Costa gebucht nach Olympia. Sind eher nicht die "Herdentiere" aber die Zeit fehlte uns einfach zu Hause, um uns richtig vorzubereiten, das haben wir uns für Israel aufgehoben, für uns wichtiger.
Der Ausflug sollte mittag losgehen, also können wir den Vormittag noch urlauben. Wir nutzen den Whirlpool auf dem Sonnendeck. Das Wasser ist herrlich warm, aber beim Rauskommen ist es fürchterlich kalt durch den Wind. Wir können noch Mittagessen und sollen uns 13:15 Uhr auf Deck 5 melden.Wir bekommen ein Papperele mit der Busnummer auf die Brust geklebt.Die Einfahrt in den Hafen können wir uns noch anschauen. Ist Katakolon ein kleiner,süßer Hafen!! Hat mir richtig gut gefallen.

P1070944.JPG


Die Busse warten schon und es geht los in Richtung Olympia. Wir waren angenehm überrascht, wie gut die Reiseleiterin uns die Geschichte näher gebracht hat. Es gab auch freie Zeit und zum Abschluß noch eine halbe Stunde im Hafen Katakolon. Also wer unsicher ist oder keine Zeit fürs selber organisieren hat, ist dies eine gute Alternative. Der Preis ist natürlich etwas hoch, aber alles sehr gut organisiert, letztendlich muß das jeder für sich entscheiden.


P1080003.JPG


Wir sehen zum ersten Mal unser Schiff komplett. Wir können uns kaum losreißen von dem schönen Anblick.

Heute abend läuft alles ruhiger ab. Wir können mal entspannt duschen und uns aufbrezeln. An der Bar treffen wir ein Paar aus Holland und es wird richtig nett.
Wir hatten uns übrigens all inklusive schon von zu Hause aus dazu gebucht. Mein Mann kam auf die Idee, alle Bons und Rechnungen zu sammeln und am Ende zusammen zu rechnen. Das Ergebnis war erschreckend! Das AL hat uns 440,- gekostet und am Ende wären wir auf 740,- gekommen. ERSCHRECKEND... und wir sind keine großen Alkoholtrinker. Mein Mann maximal zwei Bierchen am Abend, ich die ganzen 12 Tage 5 Cocktails. Aber wir sind Kaffeegeniesser und so hat sich das AL allein mit den vielen Cappuccinos gerechnet. Dann noch die Softdrinks dazu und schon ist man arm.



P1080020.JPG


Gaaanz lecker!!!!!!!!!!! Es wird übrigens die Marke Lavazza verwendet. Ich hatte extra nachgefragt, wie gesagt ich bin Kaffeejunkie oder mein Mann sagt "Kaffeeschleuse" zu mir.
  • aisch
  • aischs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 21
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NCLCruiser

 

 

Aw: Bericht unserer 1. KF östl. Mittelmeer mit Israel 08 Mai 2012 08:56 #30116

Oh Leute, ich muss mich kürzer fassen... ich sitze ja nur am Laptop und der haushalt bleibt liegen :dry:

Es steht wieder ein Seetag auf dem Plan. Das Wetter meint es gut mit uns, wieder Sonnenschein. So gibt es ein gutes Buch an Deck.
Hier ein paar Bilder vom Schiff innen.


P1080083.JPG

Die Panoramalifte im Atrium.



P1080064.JPG

Disco


P1080017.JPG

Unsere beschaulichen 18qm... Innenkabine auf Deck 7





P1080584.JPG

die dazugehörige "Nasszelle"



P1080854.JPG


Die Shop`s
Kein wirklich gutes Angebot, ich konnte nicht verstehen was manche da gekauft haben. Nun ja, jedem das Seine.
  • aisch
  • aischs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 21
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bericht unserer 1. KF östl. Mittelmeer mit Israel 08 Mai 2012 10:18 #30118

Wir kommen nach Israel.
Dafür sind 2 Tage vorgesehen. Erster Hafen Haifa und am nächsten Tag Ashdod. Diese beiden Tage haben wir uns selbst organisiert. Die Liegezeiten lang, prima geeignet um ausgedehnte Ausflüge zu planen.
In Haifa möchten wir uns die Gärten der Bahai anschauen, die deutsche Kolonnie und auf den Carmelberg mit der kleinen Untergrundbahn hinauf fahren.
Die Ansicht des Hafens haut uns nicht um, ist halt ein großer Hafen mit allerhand Industrie. Wie beschaulich war da Katakolon.
Wir gehen in Haifa gegen 9 Uhr von Bord. Witzig war, beim Ausschiffen wurden wir gefragt ob wir Waffen dabei haben... Na klar, eine im Rucksack, eine in der Handtasche...ach so in der Hosentasche, die hatte ich ganz vergessen....

Der Ausgang des Hafens ist leicht zu finden und nicht weit. Wir tauschen ein paar Euro in Shekel ein und suchen die Carmelbahn. Wir hatten uns einen Plan vom Interent ausgedruckt und wackelten munter drauf los. Viel Verkehr auf den Straßen und es ist schon sehr warm. Wir finden den Eingang der Bahn. Die Fahrkarten müssen am Automaten gezogen werden. Alles klar, wenn man hebräisch lesen kann....wir stehen etwas ratlos davor, sollen wir doch laufen oder den Bus nehmen? Ein junger Mann kam und sah uns unsere Hilflosigkeit wohl an, er schaltete die Anzeige auf Englisch um, jipie somit kommen wir an unsere Ticket. Eine Fahrt kostet 3,80€ umgerechnet. Sind nur 6 Stationen bis nach oben.


P1080099.JPG


Es gibt auch einen kostenlosen Bus vom Fremdenverkehrsamt, haben wir aber bewusst nicht gewählt.


Auf dem Carmelberg haben wir uns kurz umgesehen. Alles sehr, sehr sauber und modern in Architektur. Nebenbei alles grün und es duftet hier gut. Mein Mann belächelt mich nur müde deswegen, was ich wieder in der Nase habe, nee-nee
Wir gönnen uns einen Cappuccino im Cafe, liegt direkt an der Straße und so können wir dem Treiben noch bißchen zuschauen. Beim Bezahlen trifft uns fast der Schlag. Müssen 9,- € hinlegen.(also umgerechnet,denn in Israel kann man nur in Shekel bezahlen) Wow ist das teuer.
Wir schlumpern weiter um den Eingang zu den Bahai Gärten zu finden. Schlumpern und schlumpern....Mein Pfadfinder läßt nach...Wir fragen einen jungen Mann, der kann aber kein Englisch, also den Nächsten interviewen. Bingo, er erklärt uns den Weg. Wir waren viel zu weit gelaufen, macht aber nichts, so haben wir viel gesehen. Wir kamen an einem Kindergaren vorbei und wurden eingeladen mal reinzuschauen. Sehr hübsch eingerichtet und die Kleinen sooo süß!! Leider hatten wir nichts Süßes dabei, damit hatten wir ja nicht gerechnet. Wir laufen zurück und fragen vorsichtshalber noch mal am Zeitungskiosk nach, ob den unser eingeschlagener Weg stimmt. Und welch ein Wunder, wir sind richtig. Der Mann spricht dazu noch perfekt deutsch und schreibt und malt unseren ausgedruckten Plan voll. Der Plan aus dem Internet zeigte leider nicht alle Straßen und damit war mein Mann fein raus aus des Sache. Wir kommen zum Panoramacafe. das nutzen wir nicht, sondern genießen nur die Aussicht. Wir waren geplättet von dem Anblick, aber schaut selbst...

P1140653.JPG




P1140659.JPG







Wir stehen am Eingang, ganz oben. Man kommt aber nicht allein rein. Nur die erste Ebene darf angeschaut werden. SCHADE. Wir wollten doch die Gärten bis runter laufen.
Was solls, läßt sich nicht ändern. Wir begeben uns auf dem Weg nach unten. Und siehe da, wir kommen an einem Tor vorbei, da steht "Führungen nach Anmeldung". Es stehen eine Menge Leute davor und wir nun auch :) Es sind alles Engländer. Die Führung findet dann wohl in Englisch satt, egal. Wir warten nur 10 Minuten und eine Dame begleitet uns Ebene um Ebene nach unten. Erklärt einiges, aber nicht zuviel.
Die Gärten wunder-wunderschön!!!!!!!!!!!! In den Tempel darf man nicht.


P1140684.JPG



P1140713.JPG




Nach der schönen Besichtigung finden wir wie von allein die deutsche Kolonnie. Na gut, davon haben wir uns mehr versprochen. Wir laufen bis runter und zum Hafengelände zurück. Es ist später Nachmittag, unendlich heiß ist es geworden und ein kleines Hüngerchen macht sich in der Magengegend breit. Auf dem Schiff gibt es erstmal ne Cola gegen den Durst und die Müdigkeit. Wir gehen duschen und sind ausnahmslos glücklich über den heutigen Tag. Am Abend schauen wir uns nochmal die Skyline von Haifa im Dunkeln an.

P1080230.JPG





Ich kann keine Bilder mehr hinzufügen :hm: bin ich blond??? Oder gehen nur 7 Stück??????
Na, dann schicke ich es eben erstmal ab. Bis bald und Gruß aisch
  • aisch
  • aischs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 21
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NCLCruiser

Aw: Bericht unserer 1. KF östl. Mittelmeer mit Israel 08 Mai 2012 11:38 #30120

Wie soll ich es nur schaffen mich kürzer zu fassen?! s gibt so viel zu erzählen...
Der Abend endet wieder mit netten Gesprächen mit anderen Urlaubern. Es sind allerdings wenig Deutsche an Bord, viel Italiener. Aber wir Deutschen finden uns auch so :) Wir legen zu spät ab, es fehlen wohl noch 10-11 Busse. So nach und nach trudeln alle ein. Das ist dann wohl ein Vorteil, wenn man die Ausflüge über die Reederei bucht.

Der nächste Tag gehört Jerusalem. Mit einer Stunde Verspätung kommen wir in Ashdod an. Wir haben uns mit einem privaten Reiseleiter verabredet. Er wartet direkt am Schiff auf uns. Wir können sofort ins Auto einsteigen und bekommen schon die ersten Infos für den heutigen Tag.Am Vormittag die Via Dolorosa und der ganze Nachmittag am Totem Meer.


P1140807.JPG

Klagemauer


P1140818.JPG



Die Altstadt, die Via Dolorosa, die Klagemauer hat uns alles sehr beeindruckt. Ich muss dazu sagen, wir sind nicht gläubig und trotzdem hat uns die Stimmung gefangen genommen. Da wir privat unterwegs sind, können wir in aller Ruhe eine Pause einlegen. Wie kann es anders sein, mit Cappuccino und einem leckeren Gebäckstück. Zu unserem Erstaunen suuuper billig. Für 2 Cappu und zwei Stückchen Kuchen zahlen wir umgerechnet nur 3,-€. Viellecht hat sich das Fräulein verrechnet...

Wir fahren weiter ans Tote Meer. Dauert nur eine Stunde mit dem Auto. Es gibt eine "Badeanstalt", hier muß man Eintritt bezahlen oder man wählt ein Mittagessen, dann ist der Eintritt mit inbegriffen. Wir verzichten aufs Essen und gehen baden. Das Gefühl vom Toten Meer kennen wir schon, wir haben in unserer Umgebung ein Thermalbad, das einen salzsee anbietet. Aber direkt im Totem Meer baden, ist natürlich mal ein besonderes Erlebnis. Umkleidekabinen gibt es und so sind wir schnell am Wasser. Der Boden des Sees ist voll schlammig!!!! Igiiit... So hatte ich es mir nicht vorgstellt. egal, jetzt muß ich rein, ist doch wurscht wie hoch der Ekelfaktor ist. Aber es gab noch eine Art Löcher im Boden, bist an der falschen Stelle aufgetreten, versank man bis zum Knie im Schlamm! Uhh, das ist was für Muttern...Also schnell auf den Rücken legen und Füße hoch. Na bitte und schon kann man es geniessen.
Rauskommen wieder ein Akt, bloß gut das mein Mann groß und kräftig ist. Wir nutzen das Wasser noch zweimal und merken das der hohe Salzgehalt doch recht schlaucht. Wir werden müde. Bloß nicht einschlafen, aber da gibt es ja Abhilfe. Richtig-Cappuccino!

P1140843.JPG

Wir können bis Jordanien schauen, schön.

Am Abend geht es zurück aufs Schiff, wir sind spät dran, aber nicht die Letzten die an Bord gehen.
Abschließend waren wir positiv von Israel überrascht. Hat uns sehr gut gefallen und wir nehmen uns vor, hierher kommen wir bestimmt wieder. Eine herrliche Landschaft, sehr freundliche Menschen und natürlich Kultur und Geschichte lohnen einen weiteren Besuch.


Für heute entgültig Schluß. Zu Hause ist wieder mal nichts geworden und jetzt gehts auf Arbeit, die kann ich nicht so vernachlässigen wie meine häuslichen Arbeiten.
Liebe Grüße an alle aisch
  • aisch
  • aischs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 21
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: shipedia, Jürgen, Welle, evaschaf, Dirk, NCLCruiser

Aw: Reisebericht unserer 1. KF: Costa Pacifica östl. Mittelmeer mit Israel 08 Mai 2012 14:17 #30126

Hallo aisch,

vielen Dank für den bisherigen - tollen - Reisebericht und die wirklich genialen Foto´s :sensation:
  • Dirk
  • Dirks Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 86
Liebe Grüße aus Hamburg

Dirk



:tui: - Mein Schiff 1 Kanaren mit Casablanca November2010, :tui: - Mein Schiff 1 Kanaren mit Agadir, November 2010, :aida: - AIDAprima Metropolen ab Hamburg November 2016, :aida: - AIDAdiva Ostsee 2 ab Warnemünde Mai 2017,
:tui: - Mein Schiff 5 Mittelmeer mit Ibiza September 2017
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht unserer 1. KF: Costa Pacifica östl. Mittelmeer mit Israel 08 Mai 2012 17:27 #30132

Hallo aisch,

ich finde bis hierher.... ein super, super Reisebericht. Du schreibst sehr natürlich mit lustigen und interessanten

Einzelheiten, wie z.B. ...versank man bis zum Knie im Schlamm...ist doch Wurst wie hoch der Eke...richtig

Cappuccino. :good:

Bitte schreibe weiter so, es macht richtig Laune an euren Erlebnissen teilzunehmen. :write:


LG Welle
  • Welle
  • Welles Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 441
Ein Forum lebt nicht nur vom Lesen, sondern auch vom (MIT)schreiben
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht unserer 1. KF: Costa Pacifica östl. Mittelmeer mit Israel 09 Mai 2012 08:55 #30145

:danke: für die Blumen...
da freue ich mich, wenn es gefällt
Habe mir mal andere Reiseberichte durchgelesen und dabei festgestellt, ich sollte evtl mehr Fakten unterbringen. Mal schauen ob ich das so hinbringe bin ein recht emotionaler Mitbürger und damit fällr es mir schwer rational und nüchtern zu denken bzw schreiben. Aber für Interessierte sind andere Fragen wichtiger als mein "Cappuccino", ich weiß...
Mein Mann hat mich gestern schon geschimpft :punish: ich soll nicht so nen Sch...schreiben, er ist ein ganz "Nüchterner" und doch sooooo lieb.

LG aisch
  • aisch
  • aischs Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 21
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Reisebericht unserer 1. KF: Costa Pacifica östl. Mittelmeer mit Israel 09 Mai 2012 10:17 #30147

nö,mach mal weiter so.Jeder Reisebericht hat doch seine ganz persönliche Handschrift :applaus:
  • Maxilinde
  • Maxilindes Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Gold Member
  • Beiträge: 260
  • Dank erhalten: 60





Costa Fortuna östliches Mittelmeer 06/2010 Costa Pacifica Kiel-Savona 09/2011
Costa Mediterranea östliches Mittelmeer -Israel 04/2012 Costa Fortuna Kopenhagen- Savona 09/2012
Costa Deliziosa östliches Mittelmeer 12/2012
Costa Favolosa westliches Mittelmeer 03/2013
Costa Deliziosa Israel 08/2013
Costa Fortuna WMM, Casablanca 10/2013
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.441 Sekunden