Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

   

  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Costa Concordia-Unglück: Mutterkonzern Carnival schiebt Schuld auf Passagiere

Costa Concordia-Unglück: Mutterkonzern Carnival schiebt Schuld auf Passagiere 29 Mär 2013 11:06 #34207

Das hier betrifft die Klage der Passagiere gegen Costa, also nicht den Fall der Unglücksursache selbst, sondern die Schadensersatzklage der Passagiere, insbesondere verletzter oder verstorbener Passagiere.

Rechtsstreite sind ein schmutziges Geschäft, aber das zieht einem ja die Schuhe aus...

Im Rechtstreit im Fall des Concordia-Unglücks schlängelt sich Carnival wie ein Aal. Die Unverfrohrenheit schlechthin ist jedoch, dass Carnival/Costa nun Passagieren die Schuld für Schäden an Leib und Leben zuweisen möchte:

"Carnival leugnet es hat die Pflicht zu haben, Passagiere vor Schädigungen zu schützen, während sie an Bord sind. Wir werden das Gericht bitten, das gesamte Sicherheits- und Schulungspersonal, sowie jeden, für Notfallausrüstung und Evakuierung Zuständigen, zu befragen." sagt Anwalt John Arthur Eaves Jr.

"Wir werden Aussagen von jedem erbeten, der Verantwortlich dafür ist, was in Giglio passiert ist und der es dem Kapitän gestattet hat, vom Kurs abzuweichen"

Aber - von Carnival eingereichte Dokumente sagen aus: das nachlässige und fahrlässige Verhalten von Passagieren ist Mitgrund, wenn nicht der Hauptgrund, für die mutmaßlichen Verletzungen und Personenschäden."

Hammer!



Original-Statement:
"Carnival denies it has any duty to protect passengers from damages while they are on board. We will ask the court to interview all safety and training personnel, and everyone who was in charge of emergency equipment and evacuation," said attorney John Arthur Eaves Jr.

"We will also ask for testimony from everyone responsible for what happened at Giglio, and who allowed the captain to deviate from his route".

However, court documents filed by Carnival state: "passengers' negligent or careless behavior were among the causes, if not the only cause, of the alleged injuries and damages."
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mutterkonzern Carnival beschuldigt Costa Concordia-Passagiere 29 Mär 2013 11:23 #34210

Oh oh, mal sehen wo das endet.Ich kann mir schon vorstellen, das einige Passagiere unter Todesangst nicht unbedingt vernünftig gehandelt haben... Ob das dann eine Mitschuld ist...?Es geht halt um viel Kohle....Jedoch langsam schreckt mich Carnival auch ab...
Oli, schieß net immer so gegen Carnival ... Wir wissen doch das es Dir Royal angetan hat ;-)
  • D.M.
  • D.M.s Avatar
  • OFFLINE
  • ehemaliges Mitglied
  • Beiträge: 732
  • Dank erhalten: 105
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mutterkonzern Carnival beschuldigt Costa Concordia-Passagiere 29 Mär 2013 12:23 #34215

Das kann ich sehr wohl verstehen - also das Handeln der Passagiere.. Menschen handeln in Notsituationen unterschiedlich rational. Aber gerade dafür ist es Aufgabe einer Reederei, Fluggesellschaft... was auch immer, mit gut geschultem Personal so gut es geht für Ordnung zu sorgen und zu helfen.

Gerade das hat auf der Concordia offenbar weitestgehend fehlgeschlagen. Laut vielen Berichten und Videoaufnahmen wusste das Personal selbst nicht so richtig, was zu tun ist - und hatte auch keine klare Ansage.

Kurzum, da hat systematisch vieles versagt: Auswahl von Führungspersonal, Notfallmanagement usw.
Den Passagieren, für ihr Verhalten in Todesangst, dann eine Generalverantwortung zuzuweisen ist schon ein starkes Stück...

Da sind so ein paar Staranwälte am Werk. Schmutziges Geschäft.
Ich habe heute im Miami Herald einen Fall gelesen, wo ein Anwalt einen Freispruch bei einem Mann erreicht hat, der 14 Hunde und Katzen gefoltert und ermordet hat, weil, trotz erdrückender Beweise, nicht eindeutig widerlegt werden konnte, dass nicht ein größeres Tier der Täter war - das ist doch krank!
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

 

 

Mutterkonzern Carnival beschuldigt Costa Concordia-Passagiere 29 Mär 2013 12:30 #34216

Naja, wenn Captain Feigling sich schon von Bord macht...wer hat dann das sagen? Aber wie das so ist, die Ratten verlassen das sinkende Schiff! Schmutziges Geschäft passt denke ich sehr gut! Ich wünsche niemanden einen solchen Vorfall und schon gar nicht das man als Zahlender GAST eine Schuld Zuweisung bekommt...!
  • D.M.
  • D.M.s Avatar
  • OFFLINE
  • ehemaliges Mitglied
  • Beiträge: 732
  • Dank erhalten: 105
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mutterkonzern Carnival beschuldigt Costa Concordia-Passagiere 29 Mär 2013 12:41 #34217

Micha, ich schieß doch gar nicht, das macht Carnival schön selbst ;)

Spaß beiseite: ja, ich halte RCCL für die bessere und für MICH beste Gesellschaft. Ich finde Schiffe, Konzept und, vor allem, Umgang mit Mitarbeitern dort klasse. Ich möchte aber auch betonen, dass jeder seine eigenen Kriterien hat, die für ihn selbst ja nicht falsch sein müssen. Sprache ist z.B. ein nachvollziehbarer Punkt.

Auf unserer letzten Reise waren z.B. welche dabei, die fanden MSC/Costa besser. Ihr Argument war, dass da mehr Halligalli ist.
Also genau das, was wir absolut nicht mögen.

Lustig war, das wir anderen kollektiv den Kopf geschüttelt haben, weil die beiden ständig wie "auf der Flucht" waren...
"wir müssen jetzt ins Centrum, da ist X, wir müssen jetzt in die Bar, da ist Y, wir müssen jetzt ins Theater, da ist Z..." so ging das pausenlos :birthday:
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mutterkonzern Carnival beschuldigt Costa Concordia-Passagiere 29 Mär 2013 13:52 #34219

:behappy: weiß ich doch ;-)
  • D.M.
  • D.M.s Avatar
  • OFFLINE
  • ehemaliges Mitglied
  • Beiträge: 732
  • Dank erhalten: 105
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Costa Concordia-Unglück: Mutterkonzern Carnival schiebt Schuld auf Passagiere 08 Aug 2013 10:34 #35484

Also jetzt schalt ich mich auch kurz ein,

ganz ehrlich, so unmöglich finde ich das von Carnival gar nicht. Bei und auf der Kreuzfahrt, sind Passagiere nicht mal zur Rettungsübung gekommen,
weil so ein Schiff kann ja nicht mal von Gott gesenkt werden, mal verglichen mit Titanic-Sprüchen.
Ganz ehrlich, dann wundert mich das nicht, dass gewisse Situationen entstehen, die für Passagiere gefährlich sind.
Nein, ich sage jetzt nicht dass es auf der Concordia so war, aber ich habe eben schon des öfteren die Gleichgültigkeit der Menschen bei Sicherheitsbestimmungen miterlebt. Und dann gibts das Große Klagen.............Wie gesagt, das ist jetzt eher allgemein und nicht auf das Unglück, schließlich waren wir Gott sei dank nicht dabei und können nicht sagen, wie es war.....

lg ex-break
  • ex-break
  • ex-breaks Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 46
  • Dank erhalten: 4
Träum´ nicht zu lang, sondern LEBE!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Costa Concordia-Unglück: Mutterkonzern Carnival schiebt Schuld auf Passagiere 08 Aug 2013 13:11 #35485

In einem Punkt stimme ich Dir zu, im Sinne der eigenen Sicherheit, und der Sicherheit anderer, ist es jedem Passagier zuzumuten, an der obligatorischen Übung teilzunehmen. Nur wird auch die Teilnahme an der Übung von Reedereien unterschiedlich streng gehandhabt.

Wir selbst haben zweimal miterlebt (Oasis und Brilliance), dass der Captain des Schiffes mehrfach über Lautsprecher fehlenden Passagieren mitgeteilt hat, nicht loszufahren, bevor alle Passagiere an den Sammelpunkten registriert sind.

Im Fall der Concordia war es jedoch so, dass eine Rettungsübung nach dem letzten Zustiegspunkt noch gar nicht stattgefunden hatte! Unterstellt man also einmal, dass auch Kreuzfahrtneulinge an Bord waren, wurden diese "unvorbereitet" von der Evakuierung getroffen. Abgesehen von der Tatsache, dass diese viel zu spät eingeleitet wurde und somit zwangsläufig zu Personenschäden führen musste. Vorher wurden Passagiere in Rettungswesten wieder in ihre Kabine geschickt. Davon gibt es Videoaufnahmen. Und das kann man auch bei neutraler Betrachtung von allen Seiten nicht den Passagieren in die Schuhe schieben.
Hier handelt es sich um juristisch evtl. zulässige Winkelzüge, die m. E. moralisch jedoch sehr verwerflich sind. Nur hier geht es um viel Geld und nicht um Moral...

Der Konzern zahlt jedoch den Preis und wird den Preis noch zahlen. Finanziell ist man durch die ganze Publicity angeschlagen und reagiert mit Sparmaßnahmen. Diese Sparmaßnahmen gehen in jüngster Vergangenheit stark zu Lasten der Qualität und der Zufriedenheit. Das wird z.B. in CruiseCritic ganz stark deutlich. Dort beklagen sich immer mehr eingefleischte Carnival-Fans und wechseln die Marke.

Auch wenn ich kein Carnival-Fan war und bin, finde ich diese Entwicklung schade. Es stehen viele Arbeitsplätze dahinter und sicherlich viele, viele Crewmitglieder, die persönlich ihr Bestes geben, jedoch auch nur Sklaven ihres Herrn sind.
  • Miaminice
  • Miaminices Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Star Member
  • Beiträge: 1295
  • Dank erhalten: 450
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Costa Concordia-Unglück: Mutterkonzern Carnival schiebt Schuld auf Passagiere 19 Aug 2013 09:08 #35585

Ok, dass mit der nicht-vorhandenen Rettungsübung hab ich nicht mitbekommen, dann seh ich das schon wieder ganz anders!

lg ex-break
  • ex-break
  • ex-breaks Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 46
  • Dank erhalten: 4
Träum´ nicht zu lang, sondern LEBE!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Costa Concordia-Unglück: Mutterkonzern Carnival schiebt Schuld auf Passagiere 17 Sep 2013 10:16 #35800

Gestern lief auf N-24 noch einmal eine Zusammenfassung des Unglücks incl. Interviews mit überlebenden Deutschen. Was dabei zusammengetragen wurde, das lässt einem schon die Haare zu Berge stehen:

a.) Nach dem Unglück, also dem Zusammenstoß mit dem Felsen, wurde den Leuten empfohlen, sich wieder in die Kabinen zu begeben. Dies wurde von den Interviewpartnern bestätigt und durch ein Video untermauert, welches die Durchsage aufgenommen hatte.

b.) Die Passagiere wurden absichtlich oder auf Grund von Unkenntniss der Mannschaft fehlinformiert. Es wurde von "verrutschten Containern gesprochen, um die Schieflage des Schiffes zu erklären.
  • hartmut
  • hartmuts Avatar
  • OFFLINE
  • Shipedia Young Member
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 6
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.372 Sekunden