Werbung

Hallo

 

"Costa Europa"

Schiffsdetails

Baujahr
1986
BRT
53.872
Passagieranzahl
1.773

Benutzerkommentare

Durchschnittliche Bewertung von: 4 Benutzern

Gesamtbewertung 
 
3.6
SCHIFF ALLGEMEIN 
 
3.6  (4)
KABINE 
 
3.9  (4)
KULINARIK 
 
3.6  (4)
SERVICE 
 
4.0  (4)
UNTERHALTUNG 
 
3.5  (4)
PREIS/LEISTUNG 
 
3.1  (4)
Bewertung (je höher desto besser)
SCHIFF ALLGEMEIN*  
Wie war für dich der allgemeine Eindruck?
KABINE*  
Wie bewertest du die Einrichtung, Größe und Komfort der Kabine?
KULINARIK*  
Wie bewertest du die Essensqualität, Geschmack der Speisen und Getränke?
SERVICE*  
Wie bewertest du das Bordpersonal (Restaurant, Kabinensteward, Rezeption etc.)?
UNTERHALTUNG*  
Wie bewertest du das Entertainment, Freizeitaktivitäten und Shows?
PREIS/LEISTUNG*  
Ist das Preis-/Leistungsverhältnis für dich angemessen?
Reisedetails
 1-3 Tage
 3-6 Tage
 1 Woche
 8-13 Tage
 2 Wochen
 3 Wochen
 mehr als 3 Wochen
 Schnupperkreuzfahrt
Schiff allgemein
 Englisch
 Deutsch
 Italienisch
 Spanisch
 Französisch
 Portugiesisch
 Norwegisch
 EUR
 USD
 AUD
 CHF
 GBP
 NOK
 Total reibungslos
 OK
 Unkoordiniert
 Katastrophe!
 Total reibungslos
 OK
 Unkoordiniert
 Katastrophe!
 immer genug Liegen
 OK
 restlos überfüllt
Kabine
Kulinarik
Service
Unterhaltung
Route
 Auf eigene Faust
 Am Schiff gebucht
 Vorab über Reederei gebucht
 Lokaler Anbieter
 Meistens an Bord geblieben
Fazit
Über mich
 unter 18
 18-25
 25-30
 30-35
 35-40
 40-45
 45-50
 50-55
 55-60
 60-70
 über 70
 Single
 Paar
 Familie
 Freunde
    Geben Sie bitte den Sicherheitscode ein.
 
 
"Costa Europa" 2009-12-16 18:55:25 avh
Gesamtbewertung 
 
4.5
SCHIFF ALLGEMEIN 
 
4.5
KABINE 
 
5.0
KULINARIK 
 
4.5
SERVICE 
 
5.0
UNTERHALTUNG 
 
4.0
PREIS/LEISTUNG 
 
4.0
avh Von avh    16 Dezember 2009
Top 50 Rezensent  -   Alle Kommentare von mir anzeigen

Erste Kreuzfahrt, starker Seegang, dennoch restlos begeistert

Reisedetails

Dauer
8-13 Tage
Reisebeginn
November, 2009
Route
Mittelmeer/Kanaren
Starthafen
Savona
Anreise per
Flugzeug

Schiff allgemein

Gesamteindruck
nicht das modernste Schiff, dadurch aber einen eigenen Charme. Gute Atmosphäre, freundliche Besatzung, gutes Essen
Schiffshighlight
Unsere Tischkellner Kommang und Pryo im Restaurant Orion
Bordsprache
  • Englisch
  • Deutsch
  • Italienisch
Bordwährung
EUR
Zahlungsart
Kreditkarte
Ablauf Check-in
Total reibungslos
Ablauf Check-out
Total reibungslos
Poolbereich
immer genug Liegen

Kabine

Kabinenart
Außenkabine
Kabine allgemein
Außenkabine auf Deck 9 direkt am Joggingparcours, dadurch etwas weiter zurück gelegen, als die Kabinen drunter und drüber.
Wir hatten uns die Kabine kleiner vorgestellt und waren über ihre Größe angenehm überrascht. Doppelbett direkt unterhalb des Fensters, gegenüber eine gemütliche Sitzecke mit Fernseher, Minibar und Eiswürfelbehälter, der mehrmals täglich neu befüllt wurde. Auch die Kabine wurde mehrmals am Tag aufgeräumt.
Kabinennummer
9027

Kulinarik

Qualität Restaurants
gut bis sehr gut.
Die Buffetrestaurants haben uns nicht so zugesagt, dafür war aber das "Bedienungsrestaurant" Orion sehr zu empfehlen.
Qualität Buffets
gut
Getränke
nicht teurer als in Restaurant und Cafes an Land.
Dennoch ist das Getränkepaket zu empfehlen.
Gala-Abende
1

Service

Personal/Service
Immer freundlich und zuvorkommend

Unterhaltung

Entertainment
was wir in den 3 Tagen und 2 Abenden mitbekommen haben war gut.
Shows
ok
Animation
nicht vorhanden
Sportangebot
Tennisplatz, Basketballfeld, Joggingparcours, Pool

Route

Gefiel dir die Route?
besonders Korsika hat uns sehr gut gefallen
Landausflüge
Auf eigene Faust
Wetter
Barcelona sonnig
Korsika sonnig
Auf See sehr windig
Seegang
oft geschaukelt

Fazit

Preis-/Leistung
gut

Über mich

Herkunftsland
Deutschland
Altersgruppe
25-30
Waren Kinder mit?
keine Kinder
Reiseart
Paar
Nächstes Schiff?
Costa Fortuna Mai 2011
Das war deine...
1. Kreuzfahrt
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
00
Beitrag melden
"Costa Europa" 2009-12-16 18:52:02 cruisy
Gesamtbewertung 
 
4.5
SCHIFF ALLGEMEIN 
 
4.5
KABINE 
 
5.0
KULINARIK 
 
4.5
SERVICE 
 
5.0
UNTERHALTUNG 
 
4.0
PREIS/LEISTUNG 
 
4.0
cruisy Von cruisy    16 Dezember 2009
Top 500 Rezensent  -   Alle Kommentare von mir anzeigen

Unsere erste Kreuzfahrt: Starker Seegang, aber dennoch begeistert

Reisedetails

Dauer
8-13 Tage
Reisebeginn
November, 2009
Route
Mittelmeer/Kanaren
Starthafen
Savona (Italien)
Anreise per
Flugzeug

Schiff allgemein

Gesamteindruck
nicht das modernste Schiff, aber super gemütlich. Entspannte Atmosphäre und immer freundliche Besatzung
Bordsprache
  • Englisch
  • Deutsch
  • Italienisch
Bordwährung
EUR
Zahlungsart
Kreditkarte
Ablauf Check-in
Total reibungslos
Ablauf Check-out
Total reibungslos
Poolbereich
immer genug Liegen

Kabine

Kabinenart
Außenkabine
Kabinennummer
9027

Kulinarik

Gala-Abende
1

Unterhaltung

Shows
ok
Animation
nicht vorhanden

Route

Landausflüge
Auf eigene Faust
Seegang
oft geschaukelt

Über mich

Altersgruppe
25-30
Waren Kinder mit?
keine Kinder
Reiseart
Paar
Nächstes Schiff?
Costa Fortuna
Das war deine...
1. Kreuzfahrt
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
00
Beitrag melden
"Costa Europa" 2009-05-16 18:40:53 Manfred
Gesamtbewertung 
 
0.7
SCHIFF ALLGEMEIN 
 
0.5
KABINE 
 
0.5
KULINARIK 
 
0.5
SERVICE 
 
1.0
UNTERHALTUNG 
 
1.0
PREIS/LEISTUNG 
 
0.5
Von Manfred    16 Mai 2009

Resümee zuerst: Never, never again Costa Europa!!! Once is one time to much!

Reisedetails

Dauer
8-13 Tage
Reisebeginn
April, 2009
Route
Mittelmeer/Kanaren
Starthafen
Savona
Anreise per
Auto

Schiff allgemein

Gesamteindruck
Das Schiff: Die Costa Europa ist – wie bekannt – aus dem Jahr 1986. Hier galten wahrscheinlich noch andere Vorgaben für Raum- und Deckenhöhen. Alles scheint ein wenig „gedrungen“. Die immer nur vorhandene Klimaanlage verbessert das alles auch nicht. Im Gegensatz zu den modernen Schiffen merkt der Passagier schon, wie sich die Europa durch das Wasser „wühlt“. Die Einrichtung – wie gesagt – stammt aus dem Gelsenkirchener Barock-Zeitalter und ist entsprechend abgenutzt. Es kann ohne weiteres vorkommen, dass hier Sessel mit nur noch halb montierten Lehnen gefunden werden. Auch alles andere Mobiliar macht einen recht „abgenutzten“ Eindruck.
Lifte/Aufzüge: Es gab sogar welche auf diesem Schiff, nur … sie zu nutzen, war mit erheblichen Geduldsproben versehen. Dies hatte zum einen den Grund in der recht langsamen Fahrweise der Aufzüge, in der vorhandenen und vorgeschriebenen Belastungsprüfung (nur leider wurde diese nicht wie ausgezeichnet auf 750 kg sondern höchstens bei 350 kg ausgelegt, da bei 4 Personen „Ende der Fahnenstange war“). Gleichzeitig waren die Öffnungszeiten der Türen, wenn sie einmal auf einem Deck hielten – recht lange, so dass auch hier eine weitergehende Verzögerung eintrat. Dass die eingebauten Aufzüge nicht der Passagierzahl gerecht wurden, sei weiterhin vermerkt. Ebenfalls hatten die Aufzüge so ihre eigenen Eigenheiten. Manchmal wurden Decks angefahren, manchmal wurden diese einfach überfahren. Also blieb dem „normalen Gast“ nichts weiter übrig als die Treppe zu nutzen.
Uns als Tänzer haben die Tanzflächen sehr gestört. Eine Fläche mit ca. 8 m Längsmaß, einem Mittelmaß von vielleicht gerade 3 m, die aber zu den Seiten hin konisch zulief, so dass nur noch max. 1 m übrig blieb, der durch jeweils eine Säule begrenzt wurde. Die zweite Tanzfläche war dann max. nur noch 1/3 so groß. Nicht gerade sehr aufregend.
Schiffshighlight
das Verlassen des Schiffes in Savona!!!
Bordsprache
  • Englisch
  • Deutsch
  • Italienisch
  • Französisch
Bordwährung
EUR
Zahlungsart
Kreditkarte
Ablauf Check-in
Total reibungslos
Ablauf Check-out
OK
Poolbereich
OK

Kabine

Kabinenart
Außenkabine
Kabine allgemein
Allgemeines: Ein Öffnen der Kabine war nur mit einem Plastikschlüssel (codierter Nummerncode) möglich. Die Costa-Karten waren hier sinnlos. Diese Plastikkarten hatten den Nachteil, dass sie leicht abbrachen, oder aber verklemmten oder aber eben nicht so eingeschoben wurden, dass sich das Schloss ohne Schwierigkeiten öffnen ließ. Bei abgebrochenen Karten wird zwar möglichst umgehend Hilfe und Änderung angedacht, aber es ist eben einfach nur lästig.
Die Kabine war recht klein (Außenkabine, A5). Platz gerade für ein Doppelbett ca. 1,80 * 1,80 m, jeweils rechts und links zwei Nachtschränkchen mit einer Breite von max. 30 cm, so daß ein Betreten des Bettes bzw. Verlassen nur in einer seitlichen Gangweise möglich war. Das Außenfenster mit einer Größe von ca. 70*70 cm mit horizontaler Trennung, recht h och über dem Bett angebracht, so daß eine Sicht nach Außen nur bedingt möglich war.
Die Möglichkeit, Fenster zu öffnen war nicht gegeben, entsprechend war die Klimaanlage seit 23 Jahren gefordert. Diese lief hin und wieder gut, manchmal gar nicht, manchmal zu kalt oder zu heiß. Eben eine Glücksfrage. Dass gleichzeitig der Staub der letzten Jahre mit verwirbelt wurde, ist ebenfalls nicht gerade eine angenehme Art, besonders für Allergiker und Menschen, die mittelschnell eine Erklärung sich einfangen.
Eine Ablage bzw. wie bei anderen Schiffen üblich, verstauen der Koffer unter dem Bett, war nicht möglich, da aufgrund des Feldbettcharakters sowie auch der allgemeinen Höhe des Bettes dieses nicht möglich war, so dass die Koffer während der gesamten Reise frei in der sowieso schon recht engen Kabine standen.
das Mobiliar entsprach dem Gelsenkirchener Barock. Wer es mag, recht nett. Hatte aber gleichzeitig auch die Gebrauchsspuren von Möbeln, die auf dem Sperrmüll gefunden wurden.
Bett: Recht einfaches Rohrgestell mit Füßen (wie Feldbett) mit aufgelegter zweiteiliger Matratze, die mit dem Betttuch (Spanntuch) zusammengehalten wurde. Ein Verrutschen der Matratze war, da keine Seiten befestigt waren, nicht ausgeschlossen.
Kleiderschrank: Recht klein, ca. 1,60 m, wobei die Länge weniger Schwierigkeiten machte als die Breite, da diese nicht ausreichend war, um Jacken etc. so aufzuhängen, dass sie nicht ständig an der Schranktür bzw. am hinteren Teil anschlugen und so leicht verschmutzten. Weiterhin waren die oberen Ablagen durch die Rettungswesten blockiert, die Höhe der Kleiderstange ließ ein Aushängen von Kleidern nicht zu, so dass diese mindestens 30-40 cm auf dem Boden schleiften, was ebenfalls eine Belegung des unteren Bodens verhinderte. Ausreichend Platz für Garderobe, na ja, für die Europa reicht es sicherlich, für eine „normale“ Kreuzfahrt weniger. Die Kleiderschranktüren gingen ständig auf, da die angebrachten Magnetverschlüsse nicht stark genug waren, die Türen zu halten.
Sauberkeit: Die Kabine wurde zwar täglich einmal gereinigt, die Handtücher zweimal gewechselt, aber die Bettwäscher wurde während unserer 12tägigen Kreuzfahrt – trotzdem verschmutzt – nicht gewechselt. Unter dem Bett durfte wohl keiner so genau hinsehen, da sich hier der Staub und Dreck der letzten Jahre angesammelt hatte.
Safe: In der Kabine befand sich – wie allgemein üblich – auch ein Safe. Gerade bei der Europa scheint dies eine recht nützliche Angelegenheit zu sein, da hier immer wieder von „verschwundenen Dingen“ geredet wurde. Leider war der Safe ebenfalls nicht mit der Costa-Karte zu öffnen sondern über einen selbst einzugebenden Nummerncode. Bis dahin noch ganz OK. Nur – der Safe hatte so seine eigenen Vorstellungen, was ein Nummerncode ist, welcher gerade eingegeben wurde und wie er diesen interpretieren sollte, heißt: Hin und wieder ließ er sich öffnen und schließen mit dem Code, oft musste er neu programmiert werden und manchmal nahm er – zum Schrecken meiner Frau – den Code zum Öffnen erst beim dritten oder vierten Eingeben an (unser war recht einfach und konnte nicht falsch eingegeben werden).
WC/Bad: Über die Ablage von Kosmetika braucht nicht diskutiert zu werden, da haben Frauen ihre eigenen Vorstellungen und teilweise – vielleicht – etwas zu viel eingepackt. Aber sie war nicht gerade berauschend, was auch ich feststellen musste. Festgestellt werden aber kann, dass die Warmwasser-/Kaltwasseranlage des Schiffes wohl manchmal überfordert ist. So strömt dann aus der Dusche entweder nur heißes oder nur kaltes Wasser, manchmal kommt es auch recht sparsam. Dies besonders dann, wenn die Touristenbusse wieder zurück am Schiff angekommen sind.
Kabinennummer
7073

Kulinarik

Qualität Restaurants
Essen: Dies ist immer ein Problem es jedem Recht zu machen. Aber hier war schon in mehreren Beiträgen die Rede davon, dass die Mahlzeiten nicht sehr komfortabel und genussreich sind. Hatte ich bisher bezweifelt, jetzt musste ich feststellen, es stimmt. Grundsätzlich habe ich den Eindruck gehabt, dass hier max. HKL II vorhanden war. Uns ist es sogar passiert, dass wir am Frühstück eine verschimmelte Butter vorfanden. In Bezug auf unbenutztes Geschirr bzw. Besteck scheint eine eigene Ordnung vorzuliegen, da dieses sofort wieder in den Schubladen verschwindet und neu eingedeckt wird. Verschmutztes Geschirr ist in den Büffet-Restaurants zwar nicht üblich, aber oft vertreten, verschmutztes Besteck ist überall anzutreffen.
Das Frühstück in den Buffet-Restaurants auf Deck 9 und 11 war sicherlich recht umfangreich, aber einfallslos. Jeden Tag gleich. Das Frühstück im Restaurant auf Deck 4 hingegen war noch einfallsloser und mit erheblich weniger Auswahl belegt. Vorteil des Restaurants: Hier gab es Cappuccino und Kaffee, der einigermaßen schmeckte. Das Warten hingegen auf den Cappuccino konnte schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Säfte wurden ebenfalls verteilt, aber es dauerte eben. In den Buffet-Restaurants hingegen gab es – aus welchen Gründen auch immer – keinen Cappuccino und der Kaffee war – m.E. – nicht genießbar. Abgesehen davon, dass hier nur aus Plastik gegessen und getrunken wurde. Das sich in den Büffet-Restaurants zu den Essenszeiten sehr lange Schlangen bildeten, sei nur der Form halber noch erwähnt.
Das Mittagessen: In den Buffet-Restaurants sicherlich recht umfangreich. Im Restaurant auf Deck 4 irgendwie nicht gerade einfallsreich. Abgesehen davon, dass sämtliche Mahlzeiten, ob Mittag oder Abend, „recht kühl“ serviert wurden, meistens max. lauwarm. Im Restaurant war die Möglichkeit, sich durch das gebuchte Getränkepaket (11 € pro Tag/Person) auch mit Mineralwasser und Wein bzw. sonstigen Getränken zu versorgen, in den Buffet-Restaurants war dies etwas schwieriger. Hier bekam man sicherlich auch seinen Plastikbecher Bier oder Wein, sobald aber ein zweites Glas bestellt wurde, war dies oft mit Schwierigkeiten versehen. Cola wurde uns nur eine Dose pro Person zugeteilt, mehr sei nicht drin. Im Restaurant konnte es vorkommen, dass ebenfalls nur ½ Glas Wein ausgeschenkt wurde. Im Restaurant gab es zum Frühstück Cappuccino, zum Mittag- und Abendessen hingegen – aus welchen Gründen auch immer, nicht, so dass sich das von uns gebuchte Coffee-Paket nicht rentierte, da hier dann erst einmal auf ein anderes Deck gegangen – nach dem Essen sollst du laufen… - werden musste. Es kam schon vor, dass ein Kellner anfing, die Bestellung aufzunehmen und sich dann schnellstens wieder verzog. Teilweise wurde bis zu 45 Min. auf die Möglichkeit zur Bestellung gewartet (wir verschwanden dann, weil wir keine Lust mehr hatten zu warten und mußten ein „Plastik“-Essen einnehmen).
Abendessen: Im Restaurant ebenfalls nur lauwarm und meist einfallslos. Die Vor- und Nachspeisen wiederholten sich ständig, kaum Abwechslung. Das kannten wir von der Mediterranea anders. Trotz der 22tägigen Reise gab es weder Wiederholungen noch kleine Abänderungen. Obst war die opulente Auswahl zwischen Apfel, Birne und Orange, für die Jahreszeit (April) recht mager, da doch einiges mehr an Obst auf dem Markt zu finden war. Gleichzeitig hatte ich den Eindruck bei allen Mahlzeiten, dass sich die Qualität erheblich verschlechtert hat. Obst war max. der HKL II zuzuordnen, Gemüse ebenfalls. Rindfleisch wurde oft sehr durchgebraten, so dass teilweise Schuhsohlen dabei als Resultat erreicht wurden. Die Kellner in den Buffet-Restaurants waren meistens nicht gerade freundlich, im Restaurant unterschiedlich, besonders aber zum Frühstück – und Mittagszeiten, da die abendliche Platzordnung nicht eingehalten wurde. Zu anderen Schiffen (Concordia, Mediterranea) war das Essen, die Freundlichkeit der Bedienung erheblich unter Niveau. Die Gala-Dinner waren zwar recht nett, aber ebenfalls einfallslos. Auch am Abendessen war Cappuccino nicht erhältlich im Restaurant.
Qualität Buffets
Was für das Restaurant gilt, gilt auch fürs Büffett. Nur der Unterschied: Es bilden sich sehr, sehr lange Schlangen. Wartezeiten müssen voll einkalkuliert werden. Essen bleibt weiterhin lauwarm bis kalt. Alles mehr oder minder max. HKL II. Alles auf Plastik. Hervorragend schlecht gesäubert.
Getränke
Wenn keine Pakete gebucht, sehr, sehr teuer. Aber wer Pakete bucht, muss aufpassen, dass auch serviert wird. Besonders im Bufettrestaurant nicht selbstverständlich und oft kaum zu erhalten.
Gala-Abende
3

Service

Personal/Service
meist recht oberflächlich, weniger freundlich.

Unterhaltung

Entertainment
ausreichend
Animation
aufdringlich
Sportangebot
minimal

Route

Gefiel dir die Route?
die Route ist sicherlich interessant, kann aber auch von anderen Reedereien gebucht werden, was sicherlich vorteilhafter ist.
Ausflüge: Das Thema der überteuerten Ausflüge möchte ich mir schenken, da jeder inzwischen selbst entscheiden kann, ob er bucht oder nicht. Eine Schwierigkeit aber scheint – zumindest bei den buchbaren Ausflügen in Alexandria und Port Said – die Zeit zu sein. Die vorgegebenen Zeiten sind kaum haltbar. Besonders in Port Said scheint es regelmäßig Schwierigkeiten mit der Pünktlichkeit der Busse am Hafen zu geben. Wir hatten das „Glück“, dass statt der „normalen“ Auslaufzeit um 19.30 Uhr wir erst mit dem Bus gegen 21.00 Uhr eintrafen. Wir konnten nicht auslaufen, da von 21.00 Uhr bis 01.00 Uhr der Suez Kanal wegen der Schiffs-Konvois in Nord-Süd-Richtung geöffnet war und damit der Hafen Port Said zum Auslaufen gesperrt wurde und so ein Auslaufen vor 01.30 Uhr nicht möglich war. Resultat: Die nachfolgenden Ausflüge wurden rigoros gekürzt um wieder in den „normalen“ Zeitplan zu gelangen. Und das alles nur, weil in Ägypten unbedingt noch irgendwelche Läden mit „besichtigt“ werden müssen.
Landausflüge
Auf eigene Faust
Wetter
recht angenehm.
Seegang
ganz ruhig

Fazit

Preis-/Leistung
miserabel. Auf den neueren Schiffen erheblich besser.
Preis-Leistungs-Verhältnis: Wenn ich feststelle, dass mich 17 Tg Costa Medita4erranea in einer Suite ca. 107 € pro Tag gekostet haben, jetzt bei der Costa Europa mit 12 Tg. in einer A4/A5-Kabine 89€ (inkl. Club-Rabatt, ohne bei ca. 122 € liegt), so bleibt für mich nicht einmal mehr die Frage, ob der Preis einen Ausschlag geben wird bei dieser Route, da sicherlich auch andere Reedereien das östliche Mittelmeer bereisen.
Tipps für andere
Ägypten: niemals alleine auf eigene Faust, zu gefährlich.
Griechenland, Athen: Taxifahrer versuchen grundsätzlich zu "besch....". Also einfach Vorsicht. Die U-Bahn ist hervorragend und mit dem Tagesticket von 3 Euro absolut unschlagbar.

Über mich

Herkunftsland
Deutschland
Altersgruppe
55-60
Waren Kinder mit?
keine Kinder
Reiseart
Paar
Nächstes Schiff?
mal sehen.
Das war deine...
5. Kreuzfahrt
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
00
Beitrag melden
"Costa Europa" 2007-05-16 18:47:24 FunMagic
Gesamtbewertung 
 
4.9
SCHIFF ALLGEMEIN 
 
5.0
KABINE 
 
5.0
KULINARIK 
 
5.0
SERVICE 
 
5.0
UNTERHALTUNG 
 
5.0
PREIS/LEISTUNG 
 
4.0

Einfach Klasse

Reisedetails

Dauer
8-13 Tage
Reisebeginn
April, 2007
Route
Mittelmeer/Kanaren
Starthafen
Savona
Anreise per
Bus

Schiff allgemein

Gesamteindruck
Für mich hatte es die ideale Größe, nicht zu groß und nicht zu klein. Die Europa ist nicht mehr die jüngste aber es war alles sauber und in Ordnung. Das Flair war einfach Klasse.
Schiffshighlight
Es war meine 1.Kreuzfahrt ;-) ALLES
Bordsprache
  • Englisch
  • Deutsch
  • Italienisch
  • Französisch
Bordwährung
EUR
Zahlungsart
Kreditkarte
Ablauf Check-in
Total reibungslos
Ablauf Check-out
Total reibungslos
Poolbereich
immer genug Liegen

Kabine

Kabinenart
Innenkabine
Kabine allgemein
Die Kabine war gemütlich, ausgestattet mit einem Doppelbett, ein kleiner Schreibtisch, ein Sofa mit Tischchen. Das Bad hatte auch alles was wir benötigten. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.
Kabinennummer
7142

Kulinarik

Qualität Restaurants
Es gab fast nichts, was mir nicht geschmeckt hat.
Das Auswahl war immer reichhaltig, die Portionen sind den Gängen (meist 5) angepasst. Nach 3 Tagen konnent wir nicht mehr aus allen Gängen probieren.
Qualität Buffets
Wir hatten jeden Tag eine große Auswahl an Leckereien. Das Essen war lecker.
Getränke
Denke für Kreuzfahrten waren sie ok
Gala-Abende
3

Service

Personal/Service
Das Personal war immer sehr hilfsbereit und freundlich, unser Kabine war immer sauber und es hat nie an Wasser auf der Kabine gefehlt.

Unterhaltung

Entertainment
Wir waren fast jeden Abend im Theater.
Danach haben wir gemütlich an der Bar gesessen und haben den Abendlichen Shows zugesehen.
Shows
Die Shows, welche wir uns angesehen haben (fast alle) waren alle super schön.
Animation
angenehm
Sportangebot
War regelmäßig im Sportstudio, klein aber Zweckmäßig. Den Tennisplat habe ich nicht genutzt und laufen war ich auch nicht.

Route

Gefiel dir die Route?
Die Route war traumhaft.
Landausflüge
Am Schiff gebucht
Wetter
Warm und sonnig, aber immer etwas windig
Seegang
hin und wieder geschaukelt

Fazit

Preis-/Leistung
Ok
Tipps für andere
Da es meine 1. Kreuzfahrt war, fand ich es super dass Erfahrene Kreuzfahrer dabei waren.

Über mich

Herkunftsland
Deutschland
Altersgruppe
35-40
Waren Kinder mit?
1 Kind
Reiseart
Familie
Nächstes Schiff?
MSC Fantasia
Das war deine...
1. Kreuzfahrt
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
00
Beitrag melden
 
Powered by JReviews

Neueste Hafentipps

Argentinien - Buenos Aires
 
4.6

Neueste Schiffsbewertungen

"AIDAsol"
 
1.7
"Mein Schiff 1"
 
4.4
"MS Westerdam"
 
0.8

Shipedia-Fotogalerie